> > > Messiaen, Olivier: Sämtlche Werke für Orgel
Sonntag, 5. Dezember 2021

Messiaen, Olivier - Sämtlche Werke für Orgel

Die Frucht von siebzehn Jahren


Label/Verlag: Brilliant classics
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Brilliant bringt die Aufnahme von Messiaens Orgel-Gesamtwerk neu heraus, die 1994 von Willem Tenke eingespielt wurde. Klanglich aufpoliert und mit informativen Booklet versehen, ist diese Einspielung lohnender denn je.

Olivier Messiaen (1908-1992) war einer der bedeutendsten französischen Komponisten des 20. Jahrhunderts und prägte als Professor am Conservatoire de Paris eine ganze Generation der musikalischen Moderne von Pierre Boulez bis Karlheinz Stockhausen. 55 Jahre war Messiaen darüber hinaus Organist an der Pariser Église de la Sainte-Trinité. Als tief im katholischen Glauben verwurzelter Musiker kam er auch in seinen Kompositionen immer wieder auf die Orgel zurück. Mit wenigen Ausnahmen sind ausschließlich religiöse Themen für das Orgelwerk Messiaens bestimmend. Anhand seiner Orgelmusik kann man nicht nur Messiaens mystische Gedankenwelt, sondern auch seine kompositorische Entwicklung nachvollziehen.

Tief in der Glaubenswelt Messiaens

Siebzehn Jahre bereitete sich Willem Tanke, niederländischer Experte für Bach, Brahms und Reger auf die Gesamtaufnahme von Messiaens Orgelwerk vor. Erst dann spielte er acht CDs in der unglaublichen Zeit von nur zwölf Tagen an der Orgel der St. Bavo Basilika in Haarlem (Niederlande) ein. Zum ersten mal erschien Tenkes Einspielung 1994, zwei Jahre nach Messiaens Tod, bei einem kleineren Label. Die Presse jubelte und die französische Regierung ehrte ihn mit dem Diplôme de medaille d’argent. Mehr als zurecht: Tenke bewegt sich virtuos durch das dichte Geflecht, das Messiaen aus den verschiedenen Einflüssen webt, die seine Musik prägen. Er fächert diese auf, ohne sie zu sezieren. Die in Jahrzehnten gesammelten Vogelstimmen, Messiaens Erfahrungen mit indischer und außereuropäischer Musik, die Klänge javanesicher Gamelan-Orchester und die Musiksprache Debussys und Strawinskys werden in Tenkes Auslegungen erfahrbar. Der Organist setzt nicht nur technische Glanzlichter, er lässt sich ein auf Messiaens profunde Glaubenswelt, in der die Mysterien des katholischen Christentums, die Schau Gottes und die Realität der Messe als immerwährende Offenbarung des Göttlichen in Kirche und Geschichte gefeiert werden. Mit virtuoser Leichtigkeit, unbestechlichem Zeitgefühl und unerschöpflichem Farbenreichtum findet Tenke den richtigen Ton für Messiaens ausladende Klanggemälde.

Meilenstein in der Messiaen-Diskographie

Ganz gleich ob es um die Inkarnation des Logos, die Präsenz Gottes unter den Menschen, die Wasser der Gnade, das Pfingstereignis mit seinen Feuerzungen und dem Hauch des Heiligen Geistes oder den Kampf zwischen Leben und Tod geht – Tenke schließt Messiaens musikalischen Himmel so weit auf, wie es anderen Aufnahmen versagt blieb. Seine Interpretationen berühren das Herz durch die Seelenruhe und das Einfühlungsvermögen des Organisten. Diese Sammlung ist ein Meilenstein in der Messiaen-Diskographie und eine Sternstunde seiner Orgelmusik. Klanglich aufbereitet und mit detaillierte Booklet herausgegeben, lassen diese CDs auch den Nichtkenner Messiaens Musik verstehen und genießen.

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:





Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    Messiaen, Olivier: Sämtlche Werke für Orgel

Label:
Anzahl Medien:
Veröffentlichung:
Brilliant classics
8
22.06.2007
Medium:
EAN:

CD
5029365863926


Cover vergössern

Brilliant classics

Brilliant Classics steht für hochwertige Klassik zu günstigen Preisen!

Mit den Veröffentlichungen von komplettierten Gesamtwerks- Editionen und Zyklen berühmter Komponisten, hat sich das Label erfolgreich am Musikmarkt etabliert. Der Klassikmusikchef, Pieter van Winkel, ist Musikwissenschaftler und selbst Pianist. Mit seinem professionellen musikalischen Gespür für den Klassikmarkt, hat er in den letzten Jahren ein umfangreiches Klassikprogramm aufgebaut. Neben hochwertigen Lizenzprodukten fördert er mit Eigenproduktionen den musikalischen Nachwuchs und bietet renommierten Musikern eine ideale Plattform.


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...

Titel bei JPC kaufen


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag Brilliant classics:

  • Zur Kritik... Juristenhobby: Der Sohn eines Thomaskantors auf ländlichen und städtischen Wegen. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Königliche Hofmusikerin: Élisabeth Jacquet de la Guerre hinterließ ein allzu schmales Oeuvre für Tasteninstrument. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Unsentimental: Maurizio Paciariello spielt die drei Klaviersonaten aus dem Jahr 1936 von Paul Hindemith. Weiter...
    (Jan Kampmeier, )
blättern

Alle Kritiken von Brilliant classics...

Weitere CD-Besprechungen von Miquel Cabruja:

  • Zur Kritik... Erschütternde Rückblenden: Das Label Dux hat das Dokument der ersten russischen Bühnenproduktion von Mieczyslaw Weinbergs Oper 'Die Passagierin' veröffentlicht. Eine wichtige Ergänzung in der Diskografie des Meisterwerkes. Weiter...
    (Miquel Cabruja, )
  • Zur Kritik... Verstörend schön: Das dänische Label OUR Recordings hat Axel Borup-Jørgensen eine Box gewidmet. Weiter...
    (Miquel Cabruja, )
  • Zur Kritik... Muerte en Venecia: Willy Decker zeigte Brittens 'Death in Venice' 2014 im Teatro Real. Weiter...
    (Miquel Cabruja, )
blättern

Alle Kritiken von Miquel Cabruja...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Nebenschauplatz: Als Klavierkomponist hat Edward Gregson nur bedingt nachhaltige Bedeutung. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Brahms ohne Schrei – aber als Trost im Lockdown: Emmanuel Despax realisiert mit engen Vertrauten seinen Jugendtraum, Brahms' 1. Klavierkonzert aufzunehmen. Und liefert eine im Lockdown entstandene Interpretation von 16 vierhändigen Walzern mit Ehefrau Miho Kawashima hinterher. Weiter...
    (Dr. Kevin Clarke, )
  • Zur Kritik... Very British: Die Ballette von Lord Berners sind in der Einspielung durch David Lloyd-Jones ein Vergnügen. Weiter...
    (Karin Coper, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

IMMA

Anzeige

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (11/12 2021) herunterladen (3500 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich