> > > Diminutions of the 16th century: Ancor che col partire
Sonntag, 21. April 2019

Diminutions of the 16th century - Ancor che col partire

Überzeugende Weiblichkeit


Label/Verlag: ARS MUSICI
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Ein Muss für Liebhaber der Renaissancemusik!

Diminutionen der Renaissance gehören mit zum kunstvollsten, was diese Zeit an Gattungen hervorgebracht hat. Diminution heißt Verkleinerung. Was hier verkleinert wird, sind die Notenwerte einer vorgegebenen Melodie. Immer kunstreicher wurden solche Melodien variiert, bis zu dem Punkt, an dem die Melodie - zu Gunsten der kleinen, diminuierten Noten - ganz in den Hintergrund tritt. Jedoch verhindert ein ausgiebiges Regelwerk (ars diminuendi) das Ausufern zur purer Improvisation mit freier Ornamentik. Subjekt solcher Diminutionen sind Vokalkompositionen; seien es Sologesänge oder Motetten, deren Texte sowohl aus geistlicher als auch weltlicher Lyrik stammen. Das Ideal der instrumentierten Darstellungen besteht in der Homogenität der Instrumente - von Diskant bis Bass - um einen möglichst vokalen Gesamtklang zu erzielen. Die Blockflöte hat in diesem Kontext ihren ganz besonderen Reiz, da sie in der Art und Weise wie sie gespielt wird, dem künstlerischen Gesang in Atmung, Phrasierung und Artikulation sehr ähnlich ist.

Die hier vorliegende Einspielung präsentiert Diminutionen von Giovanni Bassano, Antonio und Hernando de Cabezón, Pierre Sandrin, Diego Ortiz, Thomas Crequillon, Riccardo Rognoni, Girolamo dalla Casa, Clemens non Papa und Andrea Gabrieli.

Das Blöckflötenensemble Flautando Köln mit Katharina Hess, Susanne Hochscheid, Ursula Thelen und Kerstin de Witt präsentiert sich hier mit einer beispielhaften Musikalität und klanglichen Homogenität. Ebenso wirken die fünf Diminutionen, die mit Sologesang (Ursula Thelen) vorgetragen werden, derart einheitlich, dass man die Stimme als blockflötengleich sowie die Flöten als vokal bezeichnen könnte.

Der ein oder andere Hörer wünschte sich sicherlich eine dominantere oder prägnantere Stimme, doch wie sehr der vokale Gesamtklang dadurch beeinflusst würde, wird erst durch mehrmaliges Hören deutlich - was übrigens niemals langweilig wird.

An Präzision, Esprit und Klangschönheit steht Flautando Köln keinem der bekannten Blockflötenensembles nach. Gerade die Frische und Weiblichkeit der Spielerinnen macht das Hören zum Genuss.

Das Beiheft ist mit einem sehr ausführlichen Begleittext versehen und enthält deutsche sowie englische Übersetzungen der Liedtexte; obendrein noch zwei schöne Fotos des Ensembles. Sehr lebendig wirkt die Aufnahme durch die natürliche Geräuschentwicklung, durch Atem und Griffklappen der größeren Flöten.

Ein Muss für Liebhaber der Renaissancemusik!

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 




Kritik von Frank Stanzl,


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    Diminutions of the 16th century: Ancor che col partire

Label:
Anzahl Medien:
Veröffentlichung:
Spielzeit:
Aufnahmejahr:
Veröffentlichung:
ARS MUSICI
1
01.04.2005
52:38
2000
2000
EAN:
BestellNr.:
4017563128627
AM 1286-2

Cover vergössern

Bassano, Giovanni
Cabezón, Antonio de
Cabezón, Hernando de
 - Bass-Diminution -
 - Chanson - Intavolierung -
 - Chanson zu vier Stimmen -
 - Recercarda sobre Doulce memoire -
 - Dulce memoriae - Chanson Intavolierung -
 - Chanson zu vier Stimmen -
 - Un gay bergeir -
 - Un gai bergier per diminuire sopra una parte -
 - Prima stanza -
 - Seconda stanza -
 - Terza stanza -
 - Quarta stanza -
 - Quinta stanza -
 - Sesta stanza -
 - Soprandiminuetion -
 - Chanson zu vier Stimmen -
 - Canzona francese deta Frais et gaillard -
 - Chanson - Intavolierung -
 - Soprandiminution -
Casa, Girolamo dalla
 - Bass-Diminution -
 - Chanson - Intavolierung -
 - Chanson zu vier Stimmen -
 - Recercarda sobre Doulce memoire -
 - Dulce memoriae - Chanson Intavolierung -
 - Chanson zu vier Stimmen -
 - Un gay bergeir -
 - Un gai bergier per diminuire sopra una parte -
 - Prima stanza -
 - Seconda stanza -
 - Terza stanza -
 - Quarta stanza -
 - Quinta stanza -
 - Sesta stanza -
 - Soprandiminuetion -
 - Chanson zu vier Stimmen -
 - Canzona francese deta Frais et gaillard -
 - Chanson - Intavolierung -
 - Soprandiminution -
Crequillon, Thomas
 - Bass-Diminution -
 - Chanson - Intavolierung -
 - Chanson zu vier Stimmen -
 - Recercarda sobre Doulce memoire -
 - Dulce memoriae - Chanson Intavolierung -
 - Chanson zu vier Stimmen -
 - Un gay bergeir -
 - Un gai bergier per diminuire sopra una parte -
 - Prima stanza -
 - Seconda stanza -
 - Terza stanza -
 - Quarta stanza -
 - Quinta stanza -
 - Sesta stanza -
 - Soprandiminuetion -
 - Chanson zu vier Stimmen -
 - Canzona francese deta Frais et gaillard -
 - Chanson - Intavolierung -
 - Soprandiminution -
Gabrieli, Andrea
non Papa, Clemens
 - Bass-Diminution -
 - Chanson - Intavolierung -
 - Chanson zu vier Stimmen -
 - Recercarda sobre Doulce memoire -
 - Dulce memoriae - Chanson Intavolierung -
 - Chanson zu vier Stimmen -
 - Un gay bergeir -
 - Un gai bergier per diminuire sopra una parte -
 - Prima stanza -
 - Seconda stanza -
 - Terza stanza -
 - Quarta stanza -
 - Quinta stanza -
 - Sesta stanza -
 - Soprandiminuetion -
 - Chanson zu vier Stimmen -
 - Canzona francese deta Frais et gaillard -
 - Chanson - Intavolierung -
 - Soprandiminution -
Ortiz, Diego
Rognoni, Riccardo
 - Bass-Diminution -
 - Chanson - Intavolierung -
 - Chanson zu vier Stimmen -
 - Recercarda sobre Doulce memoire -
 - Dulce memoriae - Chanson Intavolierung -
 - Chanson zu vier Stimmen -
 - Un gay bergeir -
 - Un gai bergier per diminuire sopra una parte -
 - Prima stanza -
 - Seconda stanza -
 - Terza stanza -
 - Quarta stanza -
 - Quinta stanza -
 - Sesta stanza -
 - Soprandiminuetion -
 - Chanson zu vier Stimmen -
 - Canzona francese deta Frais et gaillard -
 - Chanson - Intavolierung -
 - Soprandiminution -
Sandrin, Pierre
 - Bass-Diminution -
 - Chanson - Intavolierung -
 - Chanson zu vier Stimmen -
 - Recercarda sobre Doulce memoire -
 - Dulce memoriae - Chanson Intavolierung -
 - Chanson zu vier Stimmen -
 - Un gay bergeir -
 - Un gai bergier per diminuire sopra una parte -
 - Prima stanza -
 - Seconda stanza -
 - Terza stanza -
 - Quarta stanza -
 - Quinta stanza -
 - Sesta stanza -
 - Soprandiminuetion -
 - Chanson zu vier Stimmen -
 - Canzona francese deta Frais et gaillard -
 - Chanson - Intavolierung -
 - Soprandiminution -


Cover vergössern

Interpret(en):Flautando Köln,
Thelen, Ursula (vokal)


Cover vergössern

ARS MUSICI

Wenn man es genau nimmt, reichen die Wurzeln des Labels ARS MUSICI bis in die 1950er Jahre zurück. Damals gründete Rudolf Ruby in Freiburg i.Br. die Schallplattenfirma deutsche harmonia mundi, die Pionierleistungen mit inzwischen legendären Interpreten auf dem Gebiet der Alten Musik in Sachen Historische Aufführungspraxis vollbrachte. Nach dem Verkauf des Labels und Katalogs an die BMG setzte man seit 1994 in der Schwarzwald-Metropole die Arbeit unter dem neuen Firmennamen Freiburger Musik Forum GmbH fort. Das Label ARS MUSICI wurde ins Leben gerufen, und das Themen-Spektrum der Produktionen erweiterte sich von Musik des Mittelalters bis hin zu aktuellster zeitgenössischer Musik.
Schwerpunkte liegen seitdem in den Bereichen der vokalen Ensemblemusik (Solisten, vokalsolistische Ensembles, Chöre) sowie instrumentaler Musik (insbesondere Tasteninstrumente und Kammermusik). Seit dem nunmehr über 10-jährigen Bestehen des Labels erschienen zahlreiche Neuveröffentlichungen, die national wie international eine breite und positive Resonanz in der Fachwelt sowie bei Presse und Kritik fanden und von denen etliche mit bedeutenden Preisen ausgezeichnet wurden. Den Katalog zieren heute Namen wie Michael Korstick, Robert Hill, Lorenzo Ghielmi, Tabea Zimmermann, Henrik Wiese, Klavierduo Stenzl, Trio Jean Paul, Artemis Quartett, Ensemble Modern, Ensemble Aventure, Singer Pur, Dufay Ensemble, Augsburger Domsingknaben, Regensburger Domspatzen, Georg Ratzinger ... ? um nur einige wenige zu nennen.
Ein weiterer Schwerpunkt der Arbeit des Freiburger Musik Forums liegt in der Publikation von Tonträgern mit ausgezeichneten Interpreten der jungen Generation. So verbindet die Firma eine langjährige gute Zusammenarbeit mit dem Deutschen Musikrat. Mit der CD-Reihe PRIMAVERA hat das Freiburger Musik Forum im Auftrag des DMR seit ca. 25 Jahren zahlreichen Preisträgern des Deutschen Musikwettbewerbs ihre erste Chance gegeben, sich der Öffentlichkeit mit einer eigenen CD vorzustellen.
Mit dem Theodor-Egel-Saal in Freiburg Ebnet bietet die Firma einen idealen Raum für Tonträger-Aufnahmen ? in Zusammenarbeit mit erfahrenen Tonmeistern und einer rundherum sehr guten Betreuung der Künstler, die hier aufnehmen.


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag ARS MUSICI:

  • Zur Kritik... Orientreise mit Stolpersteinen: Auf Durchreise zeigt das Take Four Gitarrenquartett die Verschiedenheiten der osteuropäischen Musik. Es hält mit seinem Programm an wichtigen Stationen, auf dem Weg stolpert es aber auch an einigen Stellen. Weiter...
    (Ibrahim-Kaan Cevahir, )
  • Zur Kritik... Singendes Klavier: Das Klavier Duo Hans-Peter und Volker Stenzl spielt Johannes Brahms' 'Deutsches Requiem' vierhändig ein. Der Text wird dabei vom Schauspieler Stefan Fleming eingesprochen. Weiter...
    (Katharina Fleischer, )
  • Zur Kritik... Nichts zu lachen mit Mahler: Diese Lieder sind nicht schrecklich schön, sondern eher ganz schön schrecklich, aber nicht einmal das: Sie sind so schrecklich, dass man die CD als schön be-zeichnen muss. Weiter...
    (Dr. Claudia Maria Korsmeier, )
blättern

Alle Kritiken von ARS MUSICI...

Weitere CD-Besprechungen von Frank Stanzl:

blättern

Alle Kritiken von Frank Stanzl...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Verdienstvoll: Dieser dritte Teil der interessanten Reihe mit Passionskantaten von Christoph Graupner erfreut: Dessen kompositorische Stimme immer weiter zu stärken, so wie Florian Heyerick das mit seinem Ensemble Ex Tempore tut, ist höchst verdienstvoll. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Wenig Emotion, Glanz und editorische Sorgfalt: Die um 1700 erstmals publizierte, in ihrem Umfang übersichtliche Cembalo-Musik dieser beiden Organisten, die am Hofe des Sonnenkönigs Louis XIV tätig waren, ist bereits in exzellenten Aufnahmen präsent, mit denen Yago Mahugo kaum konkurrieren kann. Weiter...
    (Dr. Hartmut Hein, )
  • Zur Kritik... Große Erzählung: Ralf Otto macht diese Produktion zu einem echten Erlebnis, zwischen theologischem Diskurs und Trauerspiel. Eine unbedingt hörenswerte, in ihrer textverständlichen Natürlichkeit eindrückliche Matthäus-Passion. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (4/2019) herunterladen (1559 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich