> > > Grieg, Edvard: Choralmusik
Freitag, 24. Mai 2019

Grieg, Edvard - Choralmusik

´Letzter Frühling´


Label/Verlag: 2 L
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Eine musterhaft interpretierte Auswahl an Chormusik des norwegischen Romantikers Edvard Grieg.

Bei Vokalwerken des norwegischen Nationalromantikers Edvard Grieg (1843-1907) wird vielen erst einmal spontan nur ein Stück einfallen: Solveigs Lied, das den Abschluss der zweiten Peer-Gynt-Suite bildet. Mit eben jenen zwei Suiten sowie dem Klavierkonzert in a-Moll sind die Werke genannt, di...


Um weiterzulesen oder die Kritik zu kommentieren, loggen Sie sich bitte zunächst ein. Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier kostenlos registrieren. Hinweise zum Datenschutz bei klassik.com und dem Umgang mit den erfassten Daten finden Sie hier.

:
: Kennwort vergessen?

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:





Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!



Von Dr. Aron Sayed zu dieser Rezension empfohlene Kritiken:

  • Zur Kritik... Klangschöne nordeuropäische Lieder: Weiter...
    (Dr. Tobias Pfleger, 12.05.2004)
  • Zur Kritik... Abschied der Riesenstimme: Im Ganzen also eine verzichtbare Platte, eher von historischem denn musikalischem Interesse. Weiter...
    (Dr. Daniel Krause, 12.12.2006)
  • Zur Kritik... Goldwerte Fragmente: Eine weitere Meisterleistung von Ole Kristian Ruud und dem Philharmonischen Orchester Bergen. Dass Grieg als Dramatiker - zumindest bei solcher Interpretation - zu höchsten Meriten gekommen wäre, zeigt diese exzellente Einspielung. Weiter...
    (Dr. Tobias Pfleger, 27.03.2007)

Weitere CD-Besprechungen von Dr. Aron Sayed:

  • Zur Kritik... Abstrakte Gebete: Jaako Kuusisto spielt die Sonaten und Partiten von Johann Sebastian Bach so, als wären sie nicht von dieser Welt. Weiter...
    (Dr. Aron Sayed, )
  • Zur Kritik... Mit Bravour: Iván Fischer dirigiert die Siebte – sicher einer der Höhepunkte seines Mahler-Zyklus mit dem Budapest Festival Orchestra. Weiter...
    (Dr. Aron Sayed, )
  • Zur Kritik... Weite Räume: Edward Gardner dirigiert das Requiem von Berlioz – nicht nur klangräumlich eine beeindruckende Darbietung. Weiter...
    (Dr. Aron Sayed, )
blättern

Alle Kritiken von Dr. Aron Sayed...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Charakterisierungskunst: Andreas Haefliger will uns Altbekanntes in neuem Licht erscheinen lassen. Auch wenn das teils fragwürdige Ergebnisse zeitigt – spannend ist es immer. Weiter...
    (Sebastian Rose, )
  • Zur Kritik... 'Indianer'-Triptychon: Die vorliegende Einspielung von Rameaus 'Les Indes galantes' bringt fürs Kennenlernen alles mit, was man sich wünscht: hörbaren Spaß an barocker Theatralik und bei aller Schönheit einen hohen Unterhaltungswert. Weiter...
    (Benjamin Künzel, )
  • Zur Kritik... Vollblut-Kammermusiker unter sich: Dieser Einspielung gelingt ein lohnender Blick auf das Frühwerk von Richard Strauss. Weiter...
    (Thomas Gehrig, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (5/2019) herunterladen (2900 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Robert Kahn: Sonata for Violoncello & Piano No.1 op.37 in F major - Andante sostenuto

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich