> > > Rogier, Philippe: Missa Domine Dominus Noster
Montag, 27. Februar 2017

Rogier, Philippe - Missa Domine Dominus Noster

Schmale Überlieferung von hoher Qualität


Label/Verlag: Linn Records
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Messen und Motetten Philippe Rogiers in einer starken Einspielung mit englischer Expertise: Philip Cave und das Ensemble Magnificat zusammen mit His Majestys Sagbutts and Cornetts.

Es sind nicht viele Kompositionen des franko-flämischen Komponisten Philippe Rogier (ca. 1561-1596) überliefert. Das liegt nicht an der Kürze seiner Lebensspanne, denn er war ein ausgesprochen produktiver Musiker: Wie viele seiner musikalisch begabten Landesgenossen aus den Spanisc...


Um weiterzulesen oder die Kritik zu kommentieren, loggen Sie sich bitte zunächst ein. Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier kostenlos registrieren. Hinweise zum Datenschutz bei klassik.com und dem Umgang mit den erfassten Daten finden Sie hier.

:
: Kennwort vergessen?

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:





Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!



Weitere CD-Besprechungen von Dr. Matthias Lange:

  • Zur Kritik... Lohnend: Johann Kuhnau zu rechtfertigen, ist diskografisch noch deutlich geboten, vielleicht noch mehr als bei manchen seiner Vorgänger oder Altersgenossen. Eine sehr schöne Platte in einer hoch verdienstvollen Reihe. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Ideale Konstellation: Wunderbarer Schubert: Noch im harmlosesten kleinen Stückchen sind so viel Witz und stupendes Können zu erleben, dass es sich unbedingt lohnt, das zu hören. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Finale: Orgelmusik von Heinrich Scheidemann am Ende einer langen Reihe. Friedhelm Flamme hat sich einen beeindruckenden stilkundlichen Schatz erspielt. Glückwunsch an den Interpreten und das Label cpo: eine reife Leistung. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
blättern

Alle Kritiken von Dr. Matthias Lange...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Großer Bogen: Das Schubert Ensemble erkundet mit Sinn für kompositorisch-musiksprachliche Eigentümlichkeiten Klavierquartette von Saint-Saëns und Chausson. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Gesucht und gefunden: Die Kombination von Akkordeon und Zither bietet eine stimmige klangfarbliche Verbindung, das von diesem großartigen Duo auf selten begangenen Wegen erkundet wird. Weiter...
    (Dr. Uta Swora, )
  • Zur Kritik... Klangschöner Mozart: Die Sopranistin Maria Bengtsson begeistert mit dieser CD, auf der sie in Arien aus fünf verschiedenen Opern mit einer klangschönen, fast makallosen Stimme zu begeistern weiß. Weiter...
    (Silke Meier-Künzel, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

SWR: Abo 6  (Live-Stream)

Anzeige

Neue Stimmen

Anzeige

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (2/2017) herunterladen (0 KByte) Class aktuell (4/2016) herunterladen (0 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Robert Schumann: Kreisleriana op.16 - Sehr langsam

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Julian Prégardien im Portrait "Das ganze Projekt ist eine Reise durch die Musik"
Julian Prégardien macht die Aufführungsgeschichte großer Werke anschaulich - und setzt Impulse für die Zukunft

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich