> > > Gershwin, George: Rhapsody in Blue
Freitag, 19. August 2022

Gershwin, George - Rhapsody in Blue

Gershwin-Klassiker!


Label/Verlag: Berlin Classics
Detailinformationen zum besprochenen Titel


George Gershwin (1898-1937) ist einer der ganz großen Komponisten des 20. Jahrhunderts. Kaum einem gelang die Synthese aus Jazz und Kunstmusik wie ihm. Er war fasziniert von der Musik der Schwarzen, vom Jazz und Blues genauso aber auch von den großen Meistern seiner Zeit wie Igor Strawinsky, Maurice Ravel oder auch Arnold Schönberg. Zeit seines Lebens glaubte er an das Potenzial der volkstümlichen und populären Musik, was in den 1920ern vor allem Jazz bedeutete, und nahm diese immer wieder als Basis für seine Kompositionen. Sein weltberühmtes Werk 'Rhapsody in Blue' verschafft George Gershwin im Februar 1924 den Durchbruch. Die Uraufführung fand in Aeolian Hall, einer der damals größten Konzertbühnen New Yorks, statt. Es spielte das Orchester Paul Whitemans mit Gershwin selbst am Klavier.

Vier Klassiker

Die CD 'George Gershwin-Rhapsody in Blue' ist eine hervorragende Zusammenstellung bekannter Gershwin Werke. Sie beinhaltet neben dem Titelstück drei weitere: 'Porgy and Bess – Suite' (1935), 'Cuban Overture' (1932) sowie 'An American in Paris' (1928). Die Aufnahmen entstanden 1974 und 1975 kurze Zeit nachdem Kurt Masur sein Amt als Dirigent des Gewandhausorchester Leipzig angetreten hatte. Die musikalische Qualität der Einspielung ist absolut überzeugend. Die dynamische Gestaltung besonders bei 'Rhapsody in Blue' ist herausragend und dürfte im klaren Wechsel von Solo- und Tutti-Passagen ziemlich genau dem entsprechen, was Gershwin sich für sein Stück vorgestellt hat. Rhythmisch exakt und doch nicht steif an der Partitur, sondern die kleinen Freiheiten nutzend, die der Komponist gibt, scheint die Energie der Rhapsody förmlich aus den Boxen zu springen.
Siegfried Stöckigt und Kurt Hiltawsky als Solisten an Klavier und Klarinette treten sowohl durch Präzisionen als auch den fantastischen Ton der Instrumente, im Klang immer auf der Schneide zwischen Jazz und sinfonischer Musik, hervor. Der langsame Mittelteil der 'Rhapsody in Blue' wird mit viel Pomp und Schmelz umgesetzt, wirkt aber dennoch nicht zu kitschig. Insgesamt eine sehr gute Aufnahme des Stücks.

Die Oper 'Porgy and Bess' entstand nach der gleichnamigen Romanvorlage von DuBose Heyward von 1925. Ihre Geschichte spielt im Milieu der schwarzen Amerikaner der 20er Jahre. Die Oper floppte bei ihrer Uraufführung 1935 zunächst, vermutlich weil das amerikanische Publikum Musicals bevorzugte und die durchkomponierte Form von Gershwin als zu steif empfand, wurde aber einige Jahre später zu einem großen Erfolg. Die Suite vereint die bekanntesten und vielleicht schönsten Melodien der Oper. Die 'Cuban Overture' von 1932 verarbeitet die Eindrücke einer vorausgegangenen Kubareise des Komponisten, ähnlich wie bei 'An American in Paris', dem die Inspiration durch einen Europaaufenthalt zugrunde liegt. Gershwin wollte die Eindrücke eines amerikanischen Reisenden wiedergeben, der durch Paris schlendernd den Straßenlärm und die französische Atmosphäre in sich aufnimmt. Einflüsse von außermusikalischen Ereignissen, etwa diese Reiseerfahrungen oder auch politische Ereignisse und rassische Auseinandersetzungen im Zuge der Gleichberechtigungsbewegung der Schwarzen, haben Gershwins kreatives Arbeiten stets bereichert. Sie boten thematische Grundlagen für zahlreich Kompositionen.

Gute Qualität

Trotz der frühen Aufnahme in den 70er Jahren lässt die Klangqualität diese CD nichts zu wünschen übrig. Im Gegenteil: Den Hörer erwartet eine ausgewogenes Klangspektrum, in dem jedes kleinste Detail hörbar ist. Booklet und Cover sind schlicht aber ansprechend gestaltet. Einige einführende Informationen zu George Gershwin und Kurt Masur können in deutscher und englischer Sprache entnommen werden. Insgesamt eine empfehlenswerte CD mit guten Interpretation von vier Gershwin-Klassikern!

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:




Kritik von Christina Prediger,


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    Gershwin, George: Rhapsody in Blue

Label:
Anzahl Medien:
Veröffentlichung:
Berlin Classics
1
02.08.2004
Medium:
EAN:

CD
0782124133627


Cover vergössern

Gershwin, George


Cover vergössern

Dirigent(en):Masur, Kurt
Orchester/Ensemble:Gewandhausorchester Leipzig
Interpret(en):Stöckigt, Siegfried
Hiltawsky, Kurt


Cover vergössern

Berlin Classics

Berlin Classics (BC) ist das Klassik-Label der Edel Germany GmbH. Es ist das Forum für zahlreiche bedeutende historische Aufnahmen, wichtige Beiträge der musikalischen Zentren Leipzig, Dresden und Berlin sowie maßgebliche Neuproduktionen mit etablierten und aufstrebenden jungen Klassik-Künstlern. Dazu zählen etablierte Stars, wie z.B. die Klarinettistin Sharon Kam, die Pianisten Ragna Schirmer, Sebastian Knauer, Matthias Kirschnereit, Anna Gourari und Lars Vogt, die Sopranistin Christiane Karg oder auch die Ensembles Concerto Köln, Pera Ensemble, sowie der Dresdner Kreuzchor und das Vocal Concert Dresden. Mehrfach wurden Produktionen mit einem Echo-Preis ausgezeichnet. Im Katalog von Berlin Classics befinden sich Aufnahmen mit Kurt Masur, Herbert Blomstedt, Kurt Sanderling, Franz Konwitschny, Hermann Abendroth, Günther Ramin, Peter Schreier, Ludwig Güttler, Dietrich Fischer-Dieskau, die Staatskapellen Dresden und Berlin, das Gewandhausorchester Leipzig, die Dresdner Philharmonie, die Rundfunkchöre Leipzig und Berlin, der Dresdner Kreuzchor und der Thomanerchor Leipzig. Sukzesssive wird dieses historische Repertoire für den interessierten Hörer auf CD wieder zugänglich gemacht, wobei die künstlerisch hochrangigen Analogaufnamen mit größter Sorgfalt unter Anwendung der Sonic Solutions NoNoise-Technik bearbeitet werden, um sie an digitalen Klangstandard anzugleichen.


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...

Titel bei JPC kaufen


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag Berlin Classics:

  • Zur Kritik... Namensgebend: Nach 20 Jahren kehrt das Fauré Quartett zu seinem Namenspatron zurück. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Subtile Kommunikation: Claire Huangci rückt Mendelssohn-Raritäten ins gebührende Licht. Weiter...
    (Thomas Gehrig, )
  • Zur Kritik... In neuem Gewand: Das Klavierduo Silver-Garburg eröffnet neue romantische Perspektiven. Weiter...
    (Thomas Gehrig, )
blättern

Alle Kritiken von Berlin Classics...

Weitere CD-Besprechungen von Christina Prediger:

  • Zur Kritik... Jazzimprovisationen auf historischen Instrumenten: Das musikalische Repertoire aus dem Böttcher dabei schöpft ist äußerst vielschichtig und reicht von barocken Elementen mit teils fugenhaften Charakter bis hin zu spanischen Anklängen. Weiter...
    (Christina Prediger, )
  • Zur Kritik... Soloimprovisation: Insgesamt ist ‚Blue Hornet’ eine interessante und musikalisch gelungene CD, die all denjenigen empfohlen sei, die sich für improvisierte Musik und Jazz begeistern. Weiter...
    (Christina Prediger, )
  • Zur Kritik... Gelungene Gratwanderung zwischen Jazz und Klassik: Der Name ist Programm, denn Dave Helbock begibt sich auf seinem jüngst veröffentlichten Album ‚Transformation’ auf eine gewagte Gradwanderung zwischen Jazz und Klassik. Weiter...
    (Christina Prediger, )
blättern

Alle Kritiken von Christina Prediger...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Für Geigenliebhaber: Querschnitt durch die Violinliteratur ohne Generalbass vor J.S. Bach: Von Westhoff über Corelli bis zu Biber. Weiter...
    (Manuel Stangorra, )
  • Zur Kritik... Entspannt: Etwas mehr Drive könnten die mit Eleganz und Esprit vorgetragenen Klavierkonzerte Nr. 1-3 von Johann Wilhelm Wilms vertragen. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Mendelssohns Feuerwerkmusik aus Paris: Lars Vogt verpasst den beiden Mendelssohn-Klavierkonzerten eine dramatische Wucht, die den Werken eine überraschend düstere Aura geben. Weiter...
    (Dr. Kevin Clarke, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7-8/2022) herunterladen (2500 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich