> > > Rihm, Wolfgang: String Quartets Vol.2
Mittwoch, 28. Oktober 2020

Rihm, Wolfgang - String Quartets Vol.2

Rihm lyrisch


Label/Verlag: col legno
Detailinformationen zum besprochenen Titel


,Schnell, rastlos' steht über der ersten Notenzeile des Fünften Streichquartetts, einmal unterstrichen. Schnell und rastlos zeigt sich auch die Handschrift Rihms: krakelige Noten, bisweilen schwer zu entziffern. Da ragen Noten nebst Artikulationszeichen in die falsche Zeile. Einmal verschrieben, bleibt keine Zeit, zu radieren oder gar das Blatt noch einmal zu beginnen, stattdessen ein tintenklecksartiger Krakel.
Mit der vorliegenden CD setzt das Minguet Quartett die Gesamteinspielung von Wolfgang Rihms Streichquartetten fort. Beide, das Fünfte wie auch das Sechste Streichquartett sind einsätzig. Doch sind sie recht ähnlich, und es entsteht der Eindruck - auf der CD sind sie nur durch eine kurze Pause getrennt - dass das Sechste der zweite Satz des Fünften ist. Es sind wilde Stücke, Ausdruck eines konfusen Extremzustandes zwischen Gequältheit und Aggression. Uraufgeführt wurden sie 1983 und 1986 vom Arditti Quartett.

Gefühl statt Kühle

Vom Fünften Streichquartett gibt es bereits eine Einspielung des ,Arditti Quartetts'. Das ,Arditti Quartett' spielt es kühler, fahler, härter, farbenreicher, motorischer, mehr aus der zeitgenössischen Tradition heraus. Die Entfaltung der Klangpracht, die Herausarbeitung der Klangeffekte sind ihm wichtig. Das Geräuschhafte wird betont, sie spielen mehr am Steg. Tonale Stellen betrachtet es nur als Farbe, über die lyrischen Stellen fegt es hinweg.
Das Minguet Quartett hingegen begreift die Quartette mehr aus der romantischen Tradition heraus, was bei Wolfgang Rihm allemal zulässig ist. Der Klang ist weicher, wärmer, sie spielen mehr zum Griffbrett hin. Wichtig ist ihnen eine dramatische Entwicklung, der Ausdruck der Musik, ein Wechsel zwischen Spannung und Entspannung. Höhepunkte werden aufgebaut und fallen wieder in sich zusammen. Gerade tonale und lyrische Stellen werden als Momente des Ausatmens verdeutlicht. Im Gegensatz zum Arditti Quartett, das seine Viergestaltigkeit herausstellt, sieht sich das Minguet Quartett eher eingestaltig. Das ganze ist sehr engagiert statt routiniert gespielt, energiegeladen und ausgezeichnet aufeinander abgestimmt. Diese Aufnahme ist eine gleichberechtigte Alternative zu jener des Arditti Quartetts.
Das Booklet ist, auch und gerade für eine Gesamtaufnahme, dürftig ausgefallen. Hier wären viel weniger Fotos und mehr Text gut gewesen.

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:




Patrick Beck Kritik von Patrick Beck,


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    Rihm, Wolfgang: String Quartets Vol.2

Label:
Anzahl Medien:
Veröffentlichung:
col legno
1
19.05.2004
Medium:
EAN:

CD
4099702021228


Cover vergössern

Rihm, Wolfgang


Cover vergössern

col legno

Welche Produktion von col legno Sie auch vor sich haben, eines ist gewiss: bunt wird sie sein und außergewöhnlich. Wir widmen uns herausragender Musik der Gegenwart und den Visionen ihrer Protagonisten.

col legno bedeutet "mit dem Holz". Jeder Streicher weiß, was zu tun ist, wenn er diese Spielanweisung in seinen Noten liest: Er nimmt den Bogen, dreht ihn um und schlägt mit dem Holz auf die Saiten. Einst unerhört! Heute noch überraschend. Mit dieser spielerischen Offenheit dem Instrument gegenüber wurde die Klangvielfalt erweitert. Dieselbe Offenheit widmet col legno der Musik.

col legno veröffentlicht Neue Musik - umfassend und zeitgemäß. Das Label steht für die Vielseitigkeit der Gegenwart und aufregende Interpretationen von Musik der Vergangenheit. Unsere Hörer haben viel mit uns gemein: Sie heißen Neues willkommen, wechseln Perspektiven, genießen eine Prise Humor und lieben das Kribbeln beim Genuss kreativer Inspiration.

col legno nutzt die jeweils für die Produktionen optimalen Tonträger und Formate - von der CD über Multichannel Medien bis hin zu gänzlich neuen Entwicklungen. Dabei bieten wir unseren Hörern immer "state-of-the-art" Technik und beste Audioqualität.

Die künstlerische Leitung des Labels wurde 2005 von Andreas Schett und Gustav Kuhn übernommen. Unter ihrer Führung hat sich der Katalog kontinuierlich und in klaren Zügen erweitert. Seit 2015 ist Andreas Schett alleiniger Inhaber des Labels.

col legno - new colors of music

 


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...

Titel bei JPC kaufen


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag col legno:

  • Zur Kritik... Er-Hörung vor dem Beethoven-Jahr: Wolfgang Mitterer gießt Alltagsgeräusche in Kunst. Dann schneiden Holzarbeiter streng nach einer Partitur und Hackbrettspieler klettern mitten in eine Sägemaschine. In 'Nine In One' bringt er auf seine unorthodoxe Weise Beethoven zum Klingen. Weiter...
    (Christiane Franke, )
  • Zur Kritik... Intensiv: Das Alea Saxophone Quartet versammelt erstmals alle Werke Arvo Pärts dieser Quartett-Besetzung auf einer CD, raumgreifend und mit viel Verständnis für dessen einzigartige musikalische Sprache. Weiter...
    (Maxi Einenkel, )
  • Zur Kritik... Austrian Heartbeats: Mit 'Austrian Heartbeats' will der österreichische Komponist Georg Friedrich Haas einen Einblick in das Schaffen junger Musikschaffender seiner Heimat geben und präsentiert eher Vielschichtigkeit als einen kontinuierlichen, gleichbleiben Heartbeat. Weiter...
    (Lorenz Adamer, )
blättern

Alle Kritiken von col legno...

Weitere CD-Besprechungen von Patrick Beck:

  • Zur Kritik... Quartett trifft Human Beatboxing: Zweite CD des polnischen Quartetts Kwartludium. Kwartludium spielt die hier vorgestellten Kompositionen genau, sorgfältig, mit viel Liebe, atmosphärisch und vor allem überaus lebendig. Weiter...
    (Patrick Beck, )
  • Zur Kritik... Unsuk Chin wieder aufgelegt: Das Ensemble Intercontemporain spielt Werke von Unsuk Chin - auch in Wiederauflage eine tolle Aufnahme. Weiter...
    (Patrick Beck, )
  • Zur Kritik... Edgar Varèse in Salzburg: Ein kostbares Dokument der Salzburger Festspiele 2009 mit Kompositionen Edgar Varèses. Weiter...
    (Patrick Beck, )
blättern

Alle Kritiken von Patrick Beck...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Beethovens Mandolinist: Der Italiener Bartolomeo Bortolazzi inspirierte Beethoven und Hummel zu Werken für Hammerklavier und Mandoline. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Ziehende Wolken: Jacobs dirigiert wieder Schubert. Das macht Laune! Weiter...
    (Dr. Aron Sayed, )
  • Zur Kritik... Mitfiebern und mitleiden: Mit diesem Göttinger Mitschnitt kann man als Käufer und Hörer nichts falsch machen. Weiter...
    (Benjamin Künzel, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (10/2020) herunterladen (3612 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Edward Elgar: Organ Sonata in G op.28 - Allegro maestoso

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich