> > > American Recorder Concertos: Michala Petri, Nordic String Quartet, Danish National Symphony Orchestra
Sonntag, 25. Oktober 2020

American Recorder Concertos - Michala Petri, Nordic String Quartet, Danish National Symphony Orchestra

Unbekannte Blockflöte


Label/Verlag: Our Recordings
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Die Blockflötistin Michala Petri erweist sich als Meisterin unbekannten zeitgenössischen Repertoires.

Die Blockflötistin Michala Petri erweist sich als Meisterin unbekannten zeitgenössischen Repertoires. Dass die Musik teilweise eher eklektischen Charakters ist, soll uns nicht stören. 'Prelude, Habanera, and Perpetual Motion' (2006) des Puerto Ricaners Roberto Sierra (*1953) ist ein vielleicht nicht untypischer Beitrag zur zeitgenössischen Konzertmusik, in der westliche Orchestrierungskunst und ‚exotische‘ Klangaspekte eine Art postmodernen Klangteppich weben. In Steven Stuckys (1949–2016) tonal freiem Blockflötenkonzert 'Etudes' (2000) nutzt einerseits die technischen Möglichkeiten des Soloinstruments, lässt dieses aber auch in unterschiedlicher Weise mit dem Orchester und einzelnen Gruppen oder Instrumenten interagieren. ‚Postbarock‘ ist Anthony Newmans (*1941) viersätziges Konzert für Blockflöte, Cembalo und Streicher, das hier nur mit Streichquartett interpretiert wird. Der historisch informierte Charakter der Musik kommt so in größter Klarheit zum Tragen.

Sean Hickeys (*1970) 'A Pacifying Weapon' (2015) für Blockflöte, Blechbläser, Schlagwerk und Harfe, die umfangreichste Komposition der CD, ist musikalisch am avanciertesten, wenn auch keineswegs avangardistisch und gegen die Instrumente komponiert. Petri hat hier viel Gelegenheit, auch jenseits aller virtuosen Brillanz (derer sie auch heute noch in hohem Maße fähig ist) zu wirken, und es spricht für Hickey, der 2020 seinen 50. Geburtstag feiert, einen ehemaligen Schüler von Justin Dello Joio und Gloria Coates, dass die Musik dennoch aus einem Guss ist und rundum überzeugend wirkt. Petris Partner bei den einzelnen Werken sind in ihren Leistungen ebenso tadellos – das Danish Tivoli Copenhagen Phil unter Alexander Shelley, das Danish National Symphony Orchestra unter Lan Shui, das Nordic String Quartet mit Anthony Newman und die Royal Danish Academy of Music Concert Band unter Jean Thorel.


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    American Recorder Concertos: Michala Petri, Nordic String Quartet, Danish National Symphony Orchestra

Label:
Anzahl Medien:
Our Recordings
1
Medium:
EAN:
CD
636943691229

Cover vergössern

Stucky, Steven


Cover vergössern

Our Recordings

After 30 years, and more than 70 international releases with companies like Philips/Polygram, RCA/BMG, and EMI, the Danish classical artists, recorder player Michala Petri and guitarist/lute player Lars Hannibal decided in late 2006 to launch their own recording label, OUR Recordings!

As the name suggests, their releases will be recordings where either Michala Petri or Lars Hannibal or both are involved. The idea is to have the full artistic and creative freedom and responsibility to record what they feel is necessary and consistent with their desire to explore new challenges. The label releases on average, three new albums every year.

To date, OUR Recordings has released 28 critically acclaimed recordings, and has earned international recognition, including the ECHO KLASSIK Award (Germany), four Grammy Nominations (US) a Gramophone Award nomination (UK), Diapason D´OR de l´année (France) and Danish Music Award nominations.

Several ambitious cycles have already captivated collectors and critics alike, including the "East Meets West" series and Michala Petri's ongoing campaign to expand her instrument's modern concerto literature with Recorder Concertos from different countries.

OUR Recordings enjoys global distribution with NAXOS.


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag Our Recordings:

  • Zur Kritik... Verstörend schön: Das dänische Label OUR Recordings hat Axel Borup-Jørgensen eine Box gewidmet. Weiter...
    (Miquel Cabruja, )
  • Zur Kritik... Anverwandelt: Eine tolle Kammermusikformation hat sich da zusammengefunden: Petri, Perl und Esfahani musizieren intensiv, schlüssig und inspiriert. Diese Drei haben ihren Bach verstanden. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Zwei 1890er: Vor allem Martinus Chorwerke werden selten interpretiert. Die großartige Messe von Frank Martin leuchtet kammermusikalisch intensiv. Nach der mehr als beachtlichen Messiaen-Platte erneut eine schöne Visitenkarte des Nationalen Dänischen Vokalensembles. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
blättern

Alle Kritiken von Our Recordings...

Weitere CD-Besprechungen von Dr. Jürgen Schaarwächter:

blättern

Alle Kritiken von Dr. Jürgen Schaarwächter...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Komplexes Denken: Rolf Riehm erfrischt unsere Hörgewohnheiten. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Ohne Theateraura: Eine gediegene historisch informierte Lesart von Beethovens berühmter selten zu hörender Schauspielmusik. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Vier Bäche und die Sinfonie: Eine wahrhaft funkensprühende Konstellation, die das Controcorrente Orchestra wunderbar ausspielt. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (10/2020) herunterladen (3612 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Anton Rubinstein: String Quartet No.6 op.47,3 in D minor - Adagio molto - Allegro

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich