> > > Respighi, Ottorino: The Masters of Violin Vol.3
Samstag, 25. November 2017

Respighi, Ottorino - The Masters of Violin Vol.3

Drängender Duktus


Label/Verlag: Dynamic
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Der dritten Teil der CD-Reihe "The Masters of Violin" kombiniert eine Violinsonate Ottorino Respighis mit der 'F-A-E-Sonate' von Albert Dietrich, Robert Schumann und Johannes Brahms.

Den dritten Teil seiner Reihe ‚The Masters of Violin‘ hat das Label Dynamic – wiederum bestückt mit Aufnahmen aus der Backlist des Labels – zwei sehr unterschiedlichen Werken gewidmet: An erster Stelle steht Ottorino Respighis Sonate h-Moll für Violine und Klavie...


Um weiterzulesen oder die Kritik zu kommentieren, loggen Sie sich bitte zunächst ein. Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier kostenlos registrieren. Hinweise zum Datenschutz bei klassik.com und dem Umgang mit den erfassten Daten finden Sie hier.

:
: Kennwort vergessen?

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:





Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!



Von Prof. Dr. Stefan Drees zu dieser Rezension empfohlene Kritiken:

  • Zur Kritik... Kein Ruhmesblatt: Als erster Teil der Reihe "The Masters of Violin" erscheint eine Aufnahme mit vier Concerti aus Pietro Locatellis Sammlung 'L'Arte del violino'. Weiter...
    (Prof. Dr. Stefan Drees, 01.06.2014)
  • Zur Kritik... Schlamperei: Als zweiter Teil der Reihe "The Masters of Violin" erscheint eine Aufnahme mit drei späten Violinkonzerten Giovanni Battista Viottis. Weiter...
    (Prof. Dr. Stefan Drees, 02.06.2014)

Weitere CD-Besprechungen von Prof. Dr. Stefan Drees:

  • Zur Kritik... Eigenes in Eigenem: Die Pianistin Sabine Liebner überzeugt mit einer klugen und durchdachten Anordnung von Klavierstücken Mauricio Kagels. Weiter...
    (Prof. Dr. Stefan Drees, )
  • Zur Kritik... Stillstellung der Zeit: Die neueste Produktion des Organisten Dominik Susteck bringt Werke mit ungewöhnlicher Zeitstruktur von John Cage und Toshio Hosokawa mit eigenen Orgelimprovisationen zusammen. Weiter...
    (Prof. Dr. Stefan Drees, )
  • Zur Kritik... Trumpet Heroes: Håkan Hardenberger und das Gothenburg Symphony Orchestra unter John Storgårds glänzen mit zwei zeitgenössischen Trompetenkonzerten. Weiter...
    (Prof. Dr. Stefan Drees, )
blättern

Alle Kritiken von Prof. Dr. Stefan Drees...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Kleine Besetzung für große Musik: Astor Piazzolla und der entscheidend von ihm mitgesprägte Tango Nuevo erfreuen sich schon seit Jahren großer Beliebtheit. Aber wie spielt man diese Musik 'richtig'? Weiter...
    (Elisabeth Deckers, )
  • Zur Kritik... Das Chambre séparée bleibt heute leer: Diese Produktion von Heubergers 'Opernball' setzt leider keine Maßstäbe. Sie ist achtbar, wenn auch nicht von besonderem Esprit getragen. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Rascher Aufstieg: Das Arcis Saxophon Quartett erkundet Bearbeitungen und Originalwerke und zeigt sich von inspirierender Frische. Weiter...
    (Michaela Schabel, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (11/2017) herunterladen (0 KByte) Class aktuell (4/2017) herunterladen (0 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 Ensemble Armoniosa im Portrait "Unser Ensemble ist geprägt von wirklicher Harmonie"
Das Ensemble Armoniosa über seine neue CD, Historische Aufführungspraxis, gemeinsame Essen, selbstgebaute Instrumente und Musik im Internet.

weiter...
Alle Interviews...


Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich