> > > Schumann, Robert: Sinfonie Nr. 2
Samstag, 25. November 2017

Schumann, Robert - Sinfonie Nr. 2

Nutzung und Brache vielfältiger Möglichkeiten


Label/Verlag: RCA Red Seal
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Die zweite Folge des Schumann -Zyklus von Paavo Järvi und der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen überragt die erste. Gemessen an dem, was mit dem Orchester möglich gewesen wäre, enttäuscht das Ergebnis ein wenig.

Nach seinem großartigen Erfolg mit Beethovens Sinfonien arbeitet Paavo Järvi zusammen mit der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen nun schon seit einiger Zeit an einem Folgeprojekt. Nun hat sich das künstlerisch fruchtbare Gespann Schumanns Orchesterwerke vorgenommen. Nachdem die e...


Um weiterzulesen oder die Kritik zu kommentieren, loggen Sie sich bitte zunächst ein. Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier kostenlos registrieren. Hinweise zum Datenschutz bei klassik.com und dem Umgang mit den erfassten Daten finden Sie hier.

:
: Kennwort vergessen?

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:





Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!



Von Florian Schreiner zu dieser Rezension empfohlene Kritiken:

  • Zur Kritik... Technische Perfektion: Paavo Järvi fasst zusammen mit der exzellenten Deutschen Kammerphilharmonie Bremen nun Schumanns Sinfonien ins Auge. Die erste Ausgabe ist technisch fraglos erstklassig. Doch einige interpretatorische Ideen zünden nicht. Weiter...
    (Florian Schreiner, 19.03.2012)
  • Zur Kritik... Weit mehr als eine klingende Urtextausgabe: Frank Beermanns Gesamteinspielung der Sinfonien von Robert Schumann darf als veritable Meisterleistung gelten. Eine überaus erfreuliche Überraschung im Rahmen des Schumann-Jubliläums in diesem Jahr. Weiter...
    (Dr. Tobias Pfleger, 06.08.2010)
  • Zur Kritik... Farbliche Auffächerung: Christian Zacharias bietet eine Schumann-Lektüre von erlesener Klarheit und Farbigkeit. Doch bietet diese feingliedrige Interpretation keinen Raum für das Manische, den Überschuss an Ausdruck. Weiter...
    (Dr. Tobias Pfleger, 01.07.2012)

Weitere CD-Besprechungen von Florian Schreiner:

  • Zur Kritik... Wiederentdeckung des Gesangs: Das Ensemble Armoniosa bringt Giovanni Benedetto Plattis Triosonaten zum Funkeln. Mitreißend vom ersten bis zum letzten Ton. Weiter...
    (Florian Schreiner, )
  • Zur Kritik... Elegische Ströme: Atvars Lakstigala und das Liepaja Symphony Orchestra spüren den Spannungswellen der drei hier aufgenommenen Orchesterwerke von Peteris Vasks feinfühlig nach. Allerdings überzeugt nicht jedes Werk gleichermaßen. Weiter...
    (Florian Schreiner, )
  • Zur Kritik... Auf Gipfelkurs: Die bei Carus erschienene 4-CD-Box mit Instrumentalkonzerten und Orchesterwerken der vier Bach-Söhne gehört zu den reizvollsten Einspielungen in der üppigen Diskographie des Freiburger Barockorchesters. Weiter...
    (Florian Schreiner, )
blättern

Alle Kritiken von Florian Schreiner...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Umhüllungen: Das österreichische ensemble für neue musik unter Rupert Huber legt eine überzeugend konzipierte Produktion mit Kompositionen von Wolfgang Rihm vor. Weiter...
    (Prof. Dr. Stefan Drees, )
  • Zur Kritik... Kleine Besetzung für große Musik: Astor Piazzolla und der entscheidend von ihm mitgesprägte Tango Nuevo erfreuen sich schon seit Jahren großer Beliebtheit. Aber wie spielt man diese Musik 'richtig'? Weiter...
    (Elisabeth Deckers, )
  • Zur Kritik... Das Chambre séparée bleibt heute leer: Diese Produktion von Heubergers 'Opernball' setzt leider keine Maßstäbe. Sie ist achtbar, wenn auch nicht von besonderem Esprit getragen. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (11/2017) herunterladen (0 KByte) Class aktuell (4/2017) herunterladen (0 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Edvard Grieg: op. 60, Vilhelm Krag - Margarethlein

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 4442 im Portrait Musik ohne Grenzen
Programme abseits der Konventionen beim Festival Printemps des Arts de Monte-Carlo

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich