> > > Robert & Clara Schumann: Werke für Klarinette & Klavier
Montag, 17. Juni 2019

Robert & Clara Schumann - Werke für Klarinette & Klavier

Kultivierter Klarinettenton


Label/Verlag: Genuin
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Diese Schumann-Einspielungen bestechen durch Bendas klangschönes Klarinettenspiel und Gotsouliaks einfühlsame Begleitung.

Das ereignisreiche, dramatische Leben von Clara und Robert Schumann wird im Schumann-Jahr 2010 für viele CD-Produktionen herhalten müssen. Gerne weist man nun auf die enge wechselseitige Arbeitsbeziehung zwischen den beiden hin und kombiniert die Werke von ihm mit ihren Kompositionen. Auch diese CD des Klarinettisten François Benda präsentiert Musik von Robert und Clara. Das Booklet geht detailliert auf die wechselvollen Schicksale der Eheleute ein und verbindet biographische Informationen mit Hinweisen zur Entstehungsgeschichte der von Benda aufgenommenen Kompositionen. Vier der eingespielten Werke sind Bearbeitungen von Benda für sein Instrument, Originalkompositionen für Klarinette und Klavier sind nur die drei Romanzen op.94 und die Fantasiestücke op.73. Bei den Bearbeitungen handelt es um die Sonate in a-Moll op.105, das ‘Abendlied’ op.85/12, das ‘Adagio und Allegro’ op.70 sowie um die ‘Drei Romanzen’ op.22 von Clara Schumann.

Was an dieser Einspielung der Schumann-Werke sofort auffällt, ist der ganz besondere Klang, den Benda hier kultiviert: Sein Ton ist geprägt von einem extrem weichen Ansatz und einer wunderbar runden Klanggestaltung. Er schafft es ferner, die sonst für Klarinetten klanglich eher harten höheren Register mit großer Brillanz und samtigem Ausdruck zu gestalten. So wirkt sein Spiel in allen Lagen in hohem Maße ausgewogen, was ihm besonders beim Entwickeln weitgesponnener Linien sehr entgegen kommt. In der jungen Lettin Elina Gotsouliak scheint er eine ideale Klavierbegleiterin gefunden zu haben, die bestens auf seine Interpretationsvorstellungen einzugehen weiß. Sie greift seine sanft geführten Phrasierungen kongenial auf und erweitert so die Klarinettenstimme um einen klug kommentierenden Klavierpart.

Die Tempi werden von den Interpreten durchweg flüssig gestaltet. Besonders schön gelingt ihnen dies im letzten Satz der Sonate op.105, deren belebte Textur Benda mit federleichten Einwürfen aufmischt. Gotsouliak ergänzt diese durch virtuose Läufe und ein auftrumpfendes Finale. In den 'Drei Romanzen’ von Clara Schumann betonen die beiden Interpreten die wehmütig melancholische Seite der Stücke. Das ‘Andante molto’ ist von verhaltener Schönheit, bei der der Klarinettenpart sich im innigen Spiel von Gotsouliak aufzulösen scheint. Das darauf folgende ‘Allegretto – mit zartem Vortrage’ gestalten sie mit verhaltener Unruhe, um dann in der dritten Romanze mit großer innerer Bewegung das ‘Leidenschaftlich schnell’ zu spielen. Immer wieder lassen Benda und Gotsouliak die Melodiebögen mit herrlich beseeltem Ton aufblühen, während der Dialog zwischen Klavier und Klarinette hin und her springt.

Die ‘Fantasiestücke’ von Robert Schumann beenden das Programm der CD mit wehmütigem Weltschmerz. Diese Schumann Einspielungen bestechen also durch Bendas klangschönes Klarinettenspiel und Gotsouliaks einfühlsame Begleitung.

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:





Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    Robert & Clara Schumann: Werke für Klarinette & Klavier

Label:
Anzahl Medien:
Veröffentlichung:
Genuin
1
20.11.2009
EAN:

4260036251463


Cover vergössern

Genuin

Im Jahr 2002 standen die jungen Tonmeister von GENUIN vor einer wichtigen Entscheidung: Sollte man sich weiterhin lediglich auf das Aufnehmen und Produzieren konzentrieren, oder auf die zahlreichen Nachfragen und positiven Rückmeldungen von Musikern und Fachzeitschriften eingehen und ein eigenes Label ins Leben rufen? In einer Zeit, in der praktisch alle großen Klassik-Label ihre Produktion eingestellt oder zumindest stark gedrosselt hatten, fiel die Entscheidung nicht leicht – aber sie fiel einstimmig aus: zugunsten einer offiziellen Vertriebsplattform für die GENUIN-Aufnahmen. Und der Erfolg hat nicht lange auf sich warten lassen.

Das Label GENUIN hat sich in seinem zwölfjährigen Bestehen zu einem Geheimtipp unter Musikern und Musikliebhabern entwickelt. Schon vor dem Leipzig-Debüt im Oktober 2004, einem Antrittskonzert im Robert-Schumann-Haus mit Paul Badura-Skoda, wurden die CDs in den deutschlandweiten Vertrieb gebracht und von Fachpresse und Musikerwelt hochgelobt. Inzwischen werden GENUIN-CDs in den meisten Ländern Europas sowie in Japan, Süd-Korea, Hongkong und den USA vertrieben.

Das Erfolgsrezept von GENUIN: Die gesamte Produktion, also die Beratung der Künstler bei Aufnahmeraum und Repertoire, die Vorbereitung und Durchführung der Aufnahme selbst, der Schnitt mit allen notwendigen Korrekturen, generelle Entscheidungen beim Cover- und Bookletentwurf bis hin zur fertigen Veröffentlichung liegen in der Hand der Tonmeister. Nur so haben die Musiker den größtmöglichen Entfaltungsspielraum bei der Einspielung und Gestaltung ihrer CDs. Und gleichzeitig kann bis zuletzt eine gleichbleibend hohe Qualität garantiert werden.

GENUIN bietet auch abseits ausgetretener Pfade etablierten Künstlern genauso wie der Nachwuchsgeneration die Möglichkeit, Musik nach eigenen Vorstellungen zu verwirklichen. Das macht sich positiv bemerkbar für die Hörer der mittlerweile mehr als 300 GENUIN-CDs mit Interpreten wie Paul Badura-Skoda, Nicolas Altstaedt oder der Dresdner Philharmonie.


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...

Titel bei JPC kaufen


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag Genuin:

  • Zur Kritik... Sensibles Vorspiel: Karim Shehata interpretiert 15 kurze Charakterstücke mit großer Sensibilität und schafft so ein abwechslungsreiches und in sich stimmiges Programm. Weiter...
    (Silke Meier-Künzel, )
  • Zur Kritik... Intimes Irland: Der Klarinettist John Finucane und die Pianistin Elisaveta Blumina tauchen in die musikalische Landschaft Irlands ein und locken mit mannigfaltigen und intimen Klängen. Weiter...
    (Lorenz Adamer, )
  • Zur Kritik... Jenseits der Schülerschaft: Mal ein anderer Blick auf Haydn in London. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
blättern

Alle Kritiken von Genuin...

Weitere CD-Besprechungen von Dr. Christiane Bayer:

  • Zur Kritik... Wo ist das Strahlen?: Die Stücke sind schön eingesungen, wenn auch ohne große interpretatorische Überraschungen. Weiter...
    (Dr. Christiane Bayer, )
  • Zur Kritik... Frühling für die Ohren: Stefen Temmingh und Dorothee Mields spüren mit Neugier den unterschiedlichen Vogelstimmen und deren Bedeutungen in der europäischen Barockmusik nach. Was für ein buntes Gezwitscher, bei dem einem Ohr und Herz aufgehen. Weiter...
    (Dr. Christiane Bayer, )
  • Zur Kritik... Ein würdiger Auftakt: Der Startschuss zu einer Kuhnau-Reihe bei cpo könnte fulminanter gar nicht ausfallen: tadellose Umsetzung großartiger Musik durch das Ensemble Opella Musica mit Unterstützung der Camerata Lipsiensis. Weiter...
    (Dr. Christiane Bayer, )
blättern

Alle Kritiken von Dr. Christiane Bayer...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Für eigene Zwecke: Christian Euler und sein Begleiter Paul Rivinius präsentieren Hindemiths frühe Violasonaten in einer hochkarätigen Darbietung. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Europäischer Sinfoniker: Der polnische Komponist Feliks Nowowiejski erweist sich auf diesem Tonträger als ein echter Geheimtipp. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Schwerfällige Maskenspiele: Diese 'Nacht in Venedig' schließt keine diskografische Lücke und glänzt auch nicht durch besonderen Charme. Das hätte es nicht zwingend auf CD gebraucht. Weiter...
    (Benjamin Künzel, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (6/2019) herunterladen (3061 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Josef Holbrooke: Symphony No.3 op.90 - Hospitalships - Larghetto espressivo

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich