> > > Danacord > Sortiert nach Labels
Mittwoch, 30. November 2022

Foto: Robert Kneschke, fotolia.com

CD-, DVD-, Schallplatten- und Buch-Kritiken

Besprechungen zum Label/Verlag Danacord


  • Zur Kritik... Ein versierter Organist der alten Schule: Finn Videro spielt weltliche und geistliche Kompositionen aus zwei Jahrhunderten und der Jahrhundertwende vom 19. zum 20. Jahrhundert. Das ist vor allem im Vergleich zu neueren Auffassungen der Interpretation interessant. Weiter...
    (Diederich Lüken, )
  • Zur Kritik... Cellokonzerte im 20. Jahrhundert: Erling Blöndal Bengtsson erweist sich als profilierter Sachwalter auch von schwierigen und schwierigsten Werken des 20. Jahrhunderts. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Einblicke in eine vergangene Aufführungspraxis: Wie Vokalwerke von Schütz, Buxtehude und anderen Komponisten des Hochbarocks und wie ihre Orgelstücke noch vor siebzig Jahren geklungen haben, wird in diesem Album deutlich - darin liegt ihr Verdienst. Weiter...
    (Diederich Lüken, )
  • Zur Kritik... Nicht nur zur Unterhaltung: Interessante Miniaturen und Liedtranskriptionen für Violine und Klavier. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... An der Nordseeküste: Danacord beschließt ihre Retrospektive des dänischen Cellisten Erling Blöndal Bengtsson mit einem Live-Mitschnitt vom Aldeburgh-Festival 1973. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Historische Rarität: Der dänische Tenor Helge Rosvænge erweist sich bei populären Melodien seiner Heimat als Könner. Weiter...
    (Karin Coper, )
  • Zur Kritik... Der Charme der Welt von gestern: Mit dieser klugen Auswahl aus Klavierwerken von Moritz Moszkowski zeigt Etsuko Hirose die ganze Bandbreite des Schaffens eines einst gefeierten, heute jedoch leider vergessenen Komponisten. Weiter...
    (Dr. Michael Loos, )
  • Zur Kritik... Sattes Fundament: Diese äußerst reichhaltige Sammlung historischer Aufnahmen eines Großteils des Schaffens von Carl Nielsen ist vor allem für jene, die Nielsen aus jüngeren Aufnahmen schon einigermaßen kennen, eine unverzichbare Bereicherung. Weiter...
    (Florian Schreiner, )
  • Zur Kritik... Skandinavische Ausgrabungen: Zu Recht hat sich das Husum-Festival der Klavierraritäten als traditionsreiche Entdeckungsplattform für Klavierraritäten etabliert. Weiter...
    (Thomas Gehrig, )
  • Zur Kritik... Randerscheinung: Bo Holten legt bei Danacord eine interessante Zusammenstellung von Werken Frederick Delius' vor. Sie kann allerdings vornehmlich britische Einspielungen dieser Werke nur teilweise in den Schatten stellen. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Eine scherzhafte, niemals langweilige Atmosphäre: Sein lebhaftes aber stets elegantes Spiel macht ihm zu einem hervorragend geeigneten Interpreten dieser Musik. Weiter...
    (Elena Schwenzel, )


Weitere -Besprechungen:
(     1    2  )   Vorwärts

Magazine zum Downloaden

Class aktuell (3/2022) herunterladen (5000 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (11/2022) herunterladen (2700 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Henri Bertini: Nonetto op.107 in D major - La Melancolie - Lento con tranquilezza

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich