> > > Sadler's Wells Royal Ballet: Checkmate / The Rake's Progress
Samstag, 21. Juli 2018

Sadler's Wells Royal Ballet - Checkmate / The Rake's Progress

Britische Referenzproduktionen


Label/Verlag: VAI
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Ninette de Valois war eine der bedeutendsten Persönlichkeiten britischen Ballettlebens. Ihre beiden 1982 aufgezeichneten Ballette britischer Komponisten geben interessante Einblicke in eine hierzulande unbekannte Tradition.

‚Madam’ wurde Dame Ninette de Valois (1898–2001, geboren als Edris Stannus) genannt, die zunächst als Tänzerin für die Ballets Russes in den Jahren 1923–25 Furore machte. Ein Jahr darauf beendete sie ihre Karriere als Tänzerin und arbeitete als Choreografin für das Festival Theatre in Cambridge, das Abbey Theatre in Dublin und das Vic-Wells Ballet in London. Aus dem Vic-Wells Ballet entstand das Sadler's Wells Theatre, das schließlich 1956 zum Royal Ballet wurde. Sie leitete das Royal Ballet bis 1963. Die beiden auf dieser DVD zu sehenden Produktionen des Sadler's Wells Royal Ballet sind so aufs Engste mit Valois verbunden. Auch Barry Wordsworth (geb. 1948) ist dem Sadler’s Wells Royal Ballet eng verbunden, von 1974 bis 1987 war er Chefdirigent der Kompanie und wurde später ihr offizieller Gastdirigent.

Die beiden hier vorgestellten Werke entstanden beide in enger Kooperation mit ‚Madam’, sie erlebten ihre Uraufführungen 1937 bzw. 1935. In 'The Rake’s Progress' findet in den beiden Fernsehproduktionen von 1982 die Originalausstattung Verwendung, während E. McKnight Kauffers Ausstattung für 'Checkmate' intensiv den Originaldesigns nachempfunden ist. Und nicht nur bezüglich der Ausstattung sind die Produktionen in hohem Maße autoritativ – auch die Choreografien erweisen Takt für Takt, wie eng Musik und tänzerisches Konzept miteinander verzahnt sind, selbst wenn die Schrittfolgen nicht mehr ganz der Originalchoreografie entsprechen mögen.

Sir Arthur Bliss’ 'Checkmate' ('Schachmatt') entsprang des Komponisten Leidenschaft für das Schachspiel. Grundkonzept war die Schwäche des weißen (in unserem Fall roten) Königs im Gegensatz zur schwarzen Dame (im Englischen Königin). Bliss und Valois heben die auch erotische Macht der schwarzen Dame hervor, die nicht nur die rote Dame schlägt, sondern auch den (in sie verliebten) roten Springer (im Englischen Ritter). Das Ballett verfolgt von der Choreografie her eine teilweise durchaus expressionistische Ästhetik (etwa in dem mit starken Lichtwirkungen arbeitenden Finale) und erst durch die visuelle Komponente erweisen sich voll die musikalischen Qualitäten von Bliss’ bekanntester Ballettkomposition. Wie viel die internationale Filmmusik Arthur Bliss verdankt, zeigt sich nicht zuletzt in dem evokativen Auftritt der roten Türme.

Gavin Gordon verfasste das Szenario von 'The Rake’s Progress' selbst nach der Folge von Gemälden des englischen Karikaturisten und Malers William Hogarth (unter Weglassung von Tom Rakewells Heirat). Die Choreografie ist voll witziger und sarkastischer Momente, die man alle in Hogarths Bilderfolge vorgebildet findet, mit einer expressiv-expressionistisch gesteigerten Schlussszene im Irrenhaus.

Die musikalischen Qualitäten beider Werke sind deutlich besser einzuschätzen in Barry Wordsworths CD-Einspielungen für ASV White Line aus dem Jahre 2001. Zu problematisch ist in beiden Fällen auf dieser DVD die Tonspur – bei Bliss dumpf, rauschend, einmal sogar mit einer Gleichlaufschwankung, bei Gordon in dumpfem, in den Spitzen gelegentlich übersteuertem Mono. VAI haben sich wieder einmal nicht die Mühe gemacht, die Fernsehbänder aufzuarbeiten – weder die Ton- noch die Bildspur. Im Prolog von 'Checkmate' musste ein Sprecher mangels der seinerzeit offenbar fehlenden Möglichkeit der Untertitelung einige wesentliche einleitende Sätze störend in die Musik hineinsprechen.

Dennoch entschädigt der Repertoirewert beider Produktionen nicht nur diese klanglichen und bildlichen Mängel, sondern auch das Fehlen jeglicher Extras sowohl auf der DVD als auch im Booklet – es handelt sich ganz fraglos um Referenzproduktionen zweier britischer Ballettklassiker.

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:
Features:
Regie:







Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    Sadler's Wells Royal Ballet: Checkmate / The Rake's Progress

Label:
Anzahl Medien:
Veröffentlichung:
VAI
1
26.01.2007
EAN:

089948437994


Cover vergössern

VAI

Video Artists International (VAI) incorporated in 1983 and became the first US-based company to offer a selection of home video featuring opera, concert and ballet performances from international performance centers. In 1991 VAI began producing compact discs.. In 2001 VAI released its first DVD. Initial VHS releases included ballet films from Russia followed by a series of complete operasstarring Anna Moff, Renata Tebaldi in Tosca and Beverly Sills All these remain best sellers for VAI. Also issued were recitals by Rosalyn Tureck, Anna Russell, Renata Scotto and others. All of these have been issued on DVD.
In the mid-1990?s VAI began a relationship with the Canadian Broadcasting Company that yielded memorable performances, among others, by Joan Sutherland, Jon Vickers, Renata Tebaldi, Jean- Pierre Rampal, Sir Thomas Beecham, Sviatoslav Richter, Martha Argerich, Arturo Benedetti Michelangeli, and Ida Haendel.
In 1998 VAI began a long term agreement with the copyright holders of broadcasts from The Bell Telephone Hour, America?s premiere cultural television program from 1959 to1967. Performers caught live include Renata Tebaldi, Brigit Nilsson, Joan Sutherland, Anna Moffo, Rudolph Nureyev, Leontyne Price, Isaac Stern, Michael Rabin, Yehudi Menuhin, David Oistrakh, Claudio Arrau, Jorge Bolet, Van Cliburn and other great artists.
1999 saw an arrangement with the Chicago Symphony Orchestra for a series of historic television broadcasts under music giants Fritz Reiner, George Szell, Pierre Monteux, Charles Munch, Leopold Stokowski and Paul Hindemith.
2003 began a relationship with Showcase Productions which has yielded the best selling ?Ethel Merman and Mary Martin ? The Legendary Ford 50th Anniversary Program? and two legendary ballets featuring Margot Fonteyn.
The television archives of The Boston Symphony Orchestra are now being made available to the world by VAI beginning in 2004. Initial releases feature Sir John Barbirolli, Charles Munch, and Pierre Monteux. Future releases will focus on former music directors Eric Leinsdorf and Seji Ozawa. 2004 brought around working relationships with France?s INA and Italy?s RAI which will see the release of many historic opera and concert videos from the vaults.
As a result of VAI?s presence in the marketplace, independent producers are approaching VAI with projects for production and distribution. ?What the Universe Tells Me?, a documentary on Mahler?s Third Symphony and ?Khachaturian: A Music and His Fatherland? are two fruits of these collaborations.
Aside from the afore mentioned Merman/Martin title, 2004 saw VAI release a Cole Porter Tribute,featuring Merman and other stars of the American Musical Theater. 2005 will see a continuing series of DVD titles to the great musical stars of stage and screen.
VAI CD issues feature rare recordings of Joseph Hoffman, William Kapell and other legendary pianists. The art of singers Jon Vickers, Evelyn Lear, Phyllis Curtin, Renata Tebaldi, and Eleanor Steber are captured in live and studio recordings. Many other legendary singers are featured on disc. VAI has issued a number of historic opera performances including 12 live recordings from the archives of the New Orleans Opera. Recently, VAI has begun issuing live performances from Sarah Caldwell?s legacy with the Boston Opera Company that includes performanes of Joan Sutherland, Marilyn Horne, Beverly Sills, and Jon Vickers. In recent years VAI has begun to record young, outstanding artists as Francesco Libetta and Pietro De Maria. VAI is the official label of the Miami International Piano Festival of Discovery.
VAI has 200 plus DVDs and videos and over 200 CDs in its catalog.


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag VAI:

  • Zur Kritik... "Bubbles" at Wolf Trap Festival: Für Fans von Beverly Sills ist dieser - zugegeben kitschlastige - Bühnenmitschnitt ein Muss! Weiter...
    (Benjamin Künzel, )
  • Zur Kritik... Fremde, aber reizvolle Ästhetik: Diese Produktion ist technisch mäßig. Schade, denn die Verfilmungen zweier Einakter von Rachmaninow und Rimskij-Korsakow haben einen exotischen Reiz und sind musikalisch überzeugend. Weiter...
    (Jan Kampmeier, )
  • Zur Kritik... Energiekick für Salzburg: Dieser Schwarz-Weiß-Mitschnitt des ORF bietet eine willkommene Alternative zum optisch weitaus biedereren Festspieldokument von 1966. Weiter...
    (Benjamin Künzel, )
blättern

Alle Kritiken von VAI...

Weitere CD-Besprechungen von Dr. Jürgen Schaarwächter:

blättern

Alle Kritiken von Dr. Jürgen Schaarwächter...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Noch ein Nilsson-Windgassen-'Tristan'? Ja!: Dieser 'Tristan' dokumentiert die junge Birgit Nilsson und den hörbar entflammten Wolfgang Windgassen in ihren Paraderollen – einige Jahre, bevor sie als Traumpaar dieses Werks in die Geschichte eingingen. Weiter...
    (Benjamin Künzel, )
  • Zur Kritik... Orpheus auf dem Cembalo: Henry Purcell war auch als Meister des Cembalos eine Hausnummer. In eigensinnigen Spezialitäten wie den Hornpipes manifestieren sich musikantische Unternehmungslust und ein beweglicher Geist vielleicht am schönsten. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Klangpracht aus dem Dom von Perugia: Adriano Falcioni entfaltet die klangliche Vielfalt der Orgel des Doms von Perugia mit drei Kompositionen von Max Reger, darunter die bekannte 'Fantasie und Fuge über B-A-C-H'. Weiter...
    (Dr. Michael Loos, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

Class aktuell (2/2018) herunterladen (3463 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (7/2018) herunterladen (3001 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Claude Debussy: Nr. 2 Voiles: Modéré

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich