> > > Schumann, Robert: Klavierwerke aus den Jahren 1838 - 1839
Dienstag, 19. März 2019

Schumann, Robert - Klavierwerke aus den Jahren 1838 - 1839

Gediegen


Label/Verlag: Fuga Libera
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Piet Kuijken nähert sich Schumanns Klaviermusik auf einem farbenreichen Hammerflügel. Die interpretatorische Gestaltung aber lässt einige Dimensionen von Schumanns Musik nicht optimal zur Geltung kommen.

Die belgische Familie Kuijken bürgt für Qualität. Nach den Brüdern Wieland, Barthold und Sigiswald Kuijken ist nun die Folgegeneration am Start – in diesem Fall Sigiswald Kuijkens 1972 geborener Sohn Piet. Piet Kuijken studierte bei Jan Vermeulen und dann am Königli...


Um weiterzulesen oder die Kritik zu kommentieren, loggen Sie sich bitte zunächst ein. Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier kostenlos registrieren. Hinweise zum Datenschutz bei klassik.com und dem Umgang mit den erfassten Daten finden Sie hier.

:
: Kennwort vergessen?

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:





Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!



Von Dr. Jürgen Schaarwächter zu dieser Rezension empfohlene Kritiken:

  • Zur Kritik... Ein ganz grosser Wurf: Andreas Staier spielt Robert Schumann und deckt dessen Beziehungen zu Johann Sebastian Bach auf. Weiter...
    (Prof. Dr. Stefan Drees, 14.11.2008)
  • Zur Kritik... Himmlische Schumann-Interpretationen: Tobias Koch gelingt mit dieser Einspielung eine restlos überzeugende, unglaublich spannende Schumann-Deutung, die aus der Klangfarbenvielfalt der alten Instrumente geboren scheint. Wunderbar! Weiter...
    (Dr. Tobias Pfleger, 17.07.2007)

Weitere CD-Besprechungen von Dr. Jürgen Schaarwächter:

  • Zur Kritik... Innige Gabe: Zum 150. Todestag ermöglicht diese Einspielung einen intimen Blick auf das Passionsoratorium des berühmten Balladenmeisters Carl Loewe. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Offener Garten: Mit viel Verve, aber wenig Poesie widmet sich Sabrina Alberti dem immer noch unbekannten Klavierwerk Gian Francesco Malipieros. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Internationale Reputation: Drei Orchesterwerke des ungarischen Komponisten Péter Eötvös in bezwingenden Interpretationen. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
blättern

Alle Kritiken von Dr. Jürgen Schaarwächter...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Siebenmal Saint-Saëns für Sologeige und Orchester: Die Geigerin Tianwa Yang und das Malmö Symphony Orchestra gefallen mit Camille Saint-Saëns. Weiter...
    (Manuel Stangorra, )
  • Zur Kritik... Innige Gabe: Zum 150. Todestag ermöglicht diese Einspielung einen intimen Blick auf das Passionsoratorium des berühmten Balladenmeisters Carl Loewe. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Glanzvoll verführerisch: Die Sänger der Camerata Musica Limburg intonieren Schubert mit Männerchor-Klangwonnen in allen Facetten. Weiter...
    (Christiane Franke, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (3/2019) herunterladen (2500 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Carl Reinecke: String Quartet No.1 op.16 in E flat major - Scherzo. Presto

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich