> > > London Symphony Orchestra
Mittwoch, 26. Februar 2020

Foto: Robert Kneschke, fotolia.com

CD-, DVD-, Schallplatten- und Buch-Kritiken

Besprechungen und Meinungen: London Symphony Orchestra


  • Zur Kritik... Wieder ein persönlicher Schostakowitsch: Mstislav Rostropowitschs Einspielungen der 15 Sinfonien Dimitri Schostakowitschs sind sehr persönliche Interpretationen, die weder auf rhythmische Schärfe setzen, noch die letzten Details offen legen. Weiter...
    (Uwe Schneider, )
  • Zur Kritik... Rumpelnde Folklore: Zum kennen Lernen der Symphonie eignet sich die mit 46 Minuten Spieldauer übrigens sehr kurze CD auf jeden Fall, wer eine feinere Interpretation hören möchte sei auf Rafael Kubeliks Referenzeinspielung mit den Berliner Philharmonikern verwiesen. Weiter...
    (Dr. Rainhard Wiesinger, )
  • Zur Kritik... Geballte Violin Power: hoher Repertoirewert mit vielen musikalischen Schätzen in einer Box, ausgezeichnete Aufführende und gelungene Einspielungen in guter Tonqualität sprechen für eine Anschaffung. Weiter...
    (Florian Lang, )
  • Zur Kritik... Porträt eines Ausnahmegeigers: ?Virtuosität ist für mich eine Sprache. Der Interpret hat immer eine Traumvorstellung, und Virtuosität verhilft ihm zur Realisierung des Traums. Physische Hindernisse dürften sich nie stellen. Weiter...
    (Prof. Dr. Stefan Drees, )
  • Zur Kritik... Ambivalentes Erlebnis : Insgesamt klingt die Aufnahme etwas farbloser als vergleichbare und als wäre das Orchester relativ weit weg vom Hörer. Weiter...
    (Annika Forkert, )
  • Zur Kritik... Was die Welt nicht braucht: Da gibt es ein Mittel, was man inmitten des heimischen Konzertsaals schnell aus den Augen und Ohren verliert: einfach mal den Player abschalten und selber ins Konzert gehen. Weiter...
    (Erik Daumann, )
  • Zur Kritik... Von der Sorgfalt des Singens: Wie dieser Göttervater hier seinem kühnen herrlichen Kind auf wahrhaft göttliche Weise ein ?Leb´ wohl...? singt dürfte bis heute für alle, die sich anschicken ähnliches zu singen, ein Maßstab sein. Weiter...
    (Boris Michael Gruhl, )
  • Zur Kritik... Genau getroffen: Genau getroffen Weiter...
    (Dr. Michael Loos, )
  • Zur Kritik... 20 Pianolegenden im Schuber : Die Booklettexte sind noch das Beste an der Edition. Weiter...
    (Felix Stephan, )
  • Zur Kritik... Gegen die Richtlinien der Politik: Was man bei Aufnahmen des Labels Telarc kaum mehr zu betonen braucht ist eine exzellente klangliche Abbildung dieser komplexen Musik. Weiter...
    (Dr. Tobias Pfleger, )
  • Zur Kritik... Bartokfassetten: Das künstlerische Ergebnis ist spannend, frisch und frei von jeglicher Beliebigkeit; ein wichtiger Beitrag zur Bartokrezeption. Weiter...
    (Frank Bayer, )


Weitere -Besprechungen:
(     1    2    3  )   Vorwärts

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (2/2020) herunterladen (2900 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Johann Theile: Passio Domini nostri Iesu Christi - Actus II

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich