> > > Kölner Akademie
Sonntag, 17. Oktober 2021

Foto: Robert Kneschke, fotolia.com

CD-, DVD-, Schallplatten- und Buch-Kritiken

Besprechungen und Meinungen: Kölner Akademie


  • Zur Kritik... Elegante Oster-Kantaten: Eine feine Telemann-Platte mit Oster-Kantaten: Michael Alexander Willens und seine Kölner Akademie sind nicht nur zu Weihnachten verlässliche ‚Lieferanten‘ niveauvoller Programme, die vor allem mit Blick auf ihren Repertoirewert interessant sind. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... In vorzüglicher Harmonie: Eine rundum gelungene Einspielung von sieben Instrumentalwerken von Johann Melchior Molter. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Weihnachten mit Telemann: Weihnachten und Michael Alexander Willens mit seiner Kölner Akademie: Das ist eine Kombination, die Jahr für Jahr verlässlich ins Schwarze trifft. Dieses Mal mit feinen Kantaten von Georg Philipp Telemann. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Oster-Perlen: Michael Alexander Willens und die Kölner Akademie setzen mit dieser Platte ein Ausrufezeichen im nicht gerade überfüllten geistlichen Oster-Repertoire: Qualitätvolle Musik von Agricola und Homilius, die selten zu hören ist. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Offenbach im Doppelpack: Zum Ende des Offenbachjahrs kredenzt Michael Alexander Willens mit der Kölner Akademie und einem Gesangstrio die Weltpremiere des Einakters 'Sur un volcan'. Weiter...
    (Karin Coper, )
  • Zur Kritik... Frisch gewagt: Michael Alexander Willens und die Kölner Akademie überzeugen mit Homilius. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Weihnachts-Telemann: Beseelter, erfüllter, begeisterter kann man diese köstliche Musik von Telemann kaum singen und spielen. Das Weihnachtspräsent von Michael Alexander Willens und seiner Kölner Akademie ist in dieser Saison exzellent geraten. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Starke Stimme: Michael Alexander Willens' alljährlicher Beitrag zur Advents- und Weihnachtszeit ist wie stets hochwillkommen. Diese cpo-Produktionen der Kölner Akademie gehören zu den wirklich schönen Regelmäßigkeiten des Platten-Jahres. Hier mit Johann Schelle. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Reiche Frische: Michael Alexander Willens und die Kölner Akademie beleben Carl Friedrich Abels Sinfonien mit Frische, Vehemenz und beachtlicher Detailgenauigkeit. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Anfänge des Cellokonzerts: Die Kölner Akademie ist ein stilistisch sicherer Begleiter, doch kann der Solist in Bernhard Rombergs Cellokonzerten Nr. 1 und 5 nicht durchweg überzeugen. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Neuneapolitaner: Die Kölner Akademie macht mit geistlichen Chorwerken von Girolamo Abos bekannt. Die Umsetzung ist stilsicher, wenn auch die solistische Chorbesetzung nicht zu überzeugen vermag. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )


Weitere -Besprechungen:
(     1    2    3  )   Vorwärts

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (10/2021) herunterladen (3200 KByte) Class aktuell (3/2021) herunterladen (7642 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich