> > > Passacaille > Sortiert nach Labels
Freitag, 25. Mai 2018

Foto: Robert Kneschke, fotolia.com

CD-, DVD-, Schallplatten- und Buch-Kritiken

Besprechungen zum Label/Verlag Passacaille


  • Zur Kritik... Il Gardellino spielt Beethovens Kammermusik für Blasinstrumente: Auch wenn es sich bei dieser Aufnahme nicht um eine Rarität handelt, hat sie doch einen gewissen Seltenheitswert, sodass der geneigte Hörer sicher bereit ist, bei kleinen Schönheitsfehlern ein Auge zuzudrücken. Weiter...
    (Sonja Jüschke, )
  • Zur Kritik... Verschlungen: Hana Blažíková singt berückend schön, Bruce Dickey und sein kleines Ensemble leisten einen gleichrangigen Beitrag. Sopran und Zink, menschliche Stimme und Instrument sind einander tatsächlich sehr nah, oft eng ineinander verschlungen. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Kosmos Konzert: Insgesamt ist diese Produktion ein schöner Beitrag zum Phänomen der Konzerte bei Bach. Der Beschäftigung mit diesem Teil des Bachschen Werkes wird kein Ende sein. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Süße Trompete: Vollendet: Auch der zweite Teil der Einspielung von Arcangelo Corellis Violinsonaten Opus 5 durch Enrico Onofri und sein Ensemble Imaginarium begeistert mit Frische und Stilsicherheit. Weiter...
    (Gero Schreier, )
  • Zur Kritik... Brahms im Stil seiner Zeit: Piet Kuijken nähert sich Klavierwerken von Johannes Brahms auf historischem Instrumentarium und mit stilsicherem Zugriff. Das Ergebnist ist äußerst anregend. Weiter...
    (Elisabeth Deckers, )
  • Zur Kritik... Freiheit zur Schönheit: Da jubilieren Kuckuck und Nachtigall: Lorenzo Ghielmi und sein Ensemble La Divina Armonia lassen ihrer Aufnahme der Orgelkonzerte Opus 4 von Georg Friedrich Händels ein fast noch schöneres Second Set an Concerti folgen. Weiter...
    (Dr. Hartmut Hein, )
  • Zur Kritik... Exotischer Klangreiz: Das Ensemble Oxalys glänzt mit Bearbeitungen, die für Schönbergs "Verein für musikalische Privataufführungen" entstanden. Enttäuschend ist aber leider der Bariton Dietrich Henschel. Weiter...
    (Jan Kampmeier, )
  • Zur Kritik... Bach und Kollegen: Unter dem Titel 'Schlage doch, gewünschte Stunde' versammelt der Oboist und Ensembleleiter Marcel Ponseele eine Reihe hochkarätiger Kompositionen verschiedener Hand, in über weite Strecken sehr niveauvoller Deutung. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Hört Ihr sie nicht sprechen?: Enrico Onofri und sein Ensemble Imaginarium mit dem ersten Teil einer Neueinspielung des Opus 5 von Corelli. Weiter...
    (Gero Schreier, )
  • Zur Kritik... Kernbestand: Die Basskantaten Johann Sebastian Bachs in einer überzeugenden Deutung von Dominik Wörner und dem klangfreudigen Ensemble Il Gardellino. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Musik vom Hofe Friedrich II. von Preußen: Vorliegende Einspielung von Werken C. P. E. Bachs ist schon einige Jahre alt. Sie betont eher das Galante, anstatt die zahlreichen Brüche der Musik zu akzentuieren. Indiskutabel ist leider das Booklet. Weiter...
    (Christiane Bayer, )


Weitere -Besprechungen:
(     1    2  )   Vorwärts

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (5/2018) herunterladen (2883 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich