> > > Musikwissenschaftlicher Verlag > Sortiert nach Labels
Samstag, 20. Juli 2019

Foto: Robert Kneschke, fotolia.com

CD-, DVD-, Schallplatten- und Buch-Kritiken

Besprechungen zum Label/Verlag Musikwissenschaftlicher Verlag


  • Zur Kritik... Stolz, trotzig, eigensinnig: Der erste Band der Brief-Ausgabe von Hugo Wolf bietet einen hochinteressanten Blick auf den Komponisten in seinen jungen Jahren. Die Edition ist hochwertig. Weiter...
    (Manuel Stangorra, )
  • Zur Kritik... Die Instrumente des Orgelvirtuosen: Der Band 'Anton Bruckner als Linzer Dom- und Stadtpfarrorganist" wirft einen Blick auf jene Tätigkeit Bruckners, die im Rückblick vor seiner kompositorischen Leistung geflissentlich unter den Tisch fällt. Weiter...
    (Marion Beyer, )
  • Zur Kritik... Interessantes Panorama: Die Briefe Bruckners sind für all die interessant, die sich mit der Musik des österreichischen Komponisten beschäftigen und mancher Spur genauer nachgehen wollen. Die Ausgabe der Briefe zwischen 1852 und 1886 liefert hier bestens aufgearbeitetes Material. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Forderung nach neuer Sichtweise auf das trottelige Genie: Der vorliegende Band wirft neue Perspektiven auf Bruckner und beleuchtet den soziokulturellen Kontext. Einiges aber verbleibt weiterhin im Anekdotischen. Weiter...
    (Marion Beyer, )


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/2019) herunterladen (2731 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Franz Reizenstein: Serenade op. 29a in F - Allegro ma non troppo

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich