> > > CAvi-music > Sortiert nach Labels
Montag, 27. Februar 2017

Foto: Robert Kneschke, fotolia.com

CD-, DVD-, Schallplatten- und Buch-Kritiken

Besprechungen zum Label/Verlag CAvi-music


  • Zur Kritik... Jenseits des Schönschliffs: Die Düsseldorfer Symphoniker gehen einen neuen Mahler-Zyklus an: Neugierig macht nicht nur der aktuelle Qualitätsstand des Orchesters, sondern auch, inwieweit das Mahler-Bild Adam Fischers sich von den Budapester Einspielungen seines Bruders Ivan unterscheidet. Weiter...
    (Dr. Hartmut Hein, )
  • Zur Kritik... Festival-Impressionen: Elektrisierende Live-Mitschnitte des Festivals Spannungen mit Streichquartetten von Giuseppe Verdi und Antonín Dvořák. Weiter...
    (Yvonne Rohling, )
  • Zur Kritik... Von tiefer Traurigkeit: Dina Ugorskaja hat sehr viel Konzentration, Liebe und Zeit in ihre Gesamtaufnahme des 'Wohltemperierten Klaviers' investiert. Der Schuber ist wahrlich ein Testament ihres keineswegs alten, sondern fast zeitlos ganz subjektiven Klavierspiels geworden. Weiter...
    (Dr. Hartmut Hein, )
  • Zur Kritik... Bemerkenswerte Neuinterpretation altvertrauter Melodien: Mit Mut zur musikalischen Beschreitung unausgetretener Pfade, künstlerischem Geschick und viel Liebe zum Detail präsentieren Markus Schäfer und Tobias Koch Schuberts 'Schöne Müllerin' in völlig anderem Gewand. Das Ergebnis ist beeindruckend. Weiter...
    (Dr. Uta Swora, )
  • Zur Kritik... Nuancenreiche Wiedergabe: Die kombinierte Einspielung der Solowerke von Johann Sebastian Bach und Eugène Ysaÿe durch die Geigerin Antje Weithaas geht in die zweite Runde und nimmt abermals durch ihre konzentrierte Wiedergabe für sich ein. Weiter...
    (Prof. Dr. Stefan Drees, )
  • Zur Kritik... Russischer Klassiker: Das Beethoven Trio Bonn stellt bislang unbeachtete russische Kammermusik des frühen 19. Jahrhunderts vor. Das Ergebnis ist sehr ansprechend. Weiter...
    (Florian Schreiner, )
  • Zur Kritik... Elegische Gesänge: Rachel Roberts und Lars Vogt überzeugen mit ihrer zweiten Bratsche-Klavier-CD. Weiter...
    (Gero Schreier, )
  • Zur Kritik... Kleine Vielfalt ganz groß: Auf ihrer neuesten Einspielung widmen sich die drei Musikerinnen des Boulanger Trios einer Auswahl recht unterschiedlicher Klaviertrios und arbeiten geschickt die feinen Unterschiede heraus. Weiter...
    (Maxi Einenkel, )
  • Zur Kritik... Jenseits neudeutscher Einflüsse: Hans Sommers Kammermusik greift Ende des 19. Jahrhunderts eher auf Vorbilder der Jahrhundertmitte zurück, ist aber deswegen keinesfalls uninteressant. Zumal wenn sich engagierte Interpreten wie das Trio Imàge ihrer annimmt. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Meisterin der Moderne: Auch auf ihrem neuen Album erweist sich die junge Luxemburgerin Cathy Krier als kompetente Interpretin modernen Repertoires. Weiter...
    (Thomas Gehrig, )
  • Zur Kritik... Ungehört: Das Trio Jean Paul zeigt sich wie gewohnt in bester Spiellaune und entstaubt Theodor Kirchners Klaviertrio-Bearbeitungen von Johannes Brahms' Streichsextetten opp. 18 und 36. Weiter...
    (Yvonne Rohling, )


Weitere -Besprechungen:
(     1    2    3    4    5    6    7    8    9    10  )   Vorwärts

SWR: Abo 6  (Live-Stream)

Anzeige

Neue Stimmen

Anzeige

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (2/2017) herunterladen (0 KByte) Class aktuell (4/2016) herunterladen (0 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Robert Schumann: Waldszenen op. 82 - Abschied / Nicht schnell

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Julian Prégardien im Portrait "Das ganze Projekt ist eine Reise durch die Musik"
Julian Prégardien macht die Aufführungsgeschichte großer Werke anschaulich - und setzt Impulse für die Zukunft

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich