> > > CAvi-music > Sortiert nach Labels
Dienstag, 22. August 2017

Foto: Robert Kneschke, fotolia.com

CD-, DVD-, Schallplatten- und Buch-Kritiken

Besprechungen zum Label/Verlag CAvi-music


  • Zur Kritik... Spannende Erzählung: Was macht eigentlich die Faszination der Fuge aus? Dieser Frage geht das Armida Quartett auf seiner neuesten Einspielung 'Fuga Magna' nach und skizziert dabei einen spannenden Querschnitt über drei Jahrhunderte Fugengeschichte. Weiter...
    (Yvonne Rohling, )
  • Zur Kritik... Spannungsvolle Virtuosität: Mit zwei klanggewaltigen und ausdrucksvoll präsentierten Bläserquintetten von Nielsen und Prokofjew kombiniert der Live-Mitschnitt des Heimbacher Kammermusikfestivals 2016 Virtuosität, Leidenschaft und Spielfreude auf musikalisch hohem Niveau. Weiter...
    (Dr. Uta Swora, )
  • Zur Kritik... Schein und Wahrheit: Diese Aufnahme macht mit frühen Werken von Mátyás Seiber bekannt, die noch in Ungarn entstanden sind. Sie sind von inspiriertem Geist erfüllt, kurzweilig und dicht. Nur leider hört das Vergnügen schon viel zu bald wieder auf. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Geheimnisvoller Zauber: Claudia Schellenberger interpretiert Dvoráks 'Poetische Stimmungsbilder' op. 85 feinfühlig und lässt darin Liebessehnsüchte und eine Hommage des Komponisten an seine böhmische Heimat aufleuchten. Weiter...
    (Michaela Schabel, )
  • Zur Kritik... Tanzrhythmen und Folklore: Gülru Ensari und Herbert Schuch spüren auf ihrer neuen Platte Verbindungen zwischen Brahms, Hindemith, Strawinsky und Manav nach. Weiter...
    (Jan Kampmeier, )
  • Zur Kritik... Bissig, schroff akzentuiert: Das Armida-Quartett wartet mit einer neuen Perspektive auf Beethoven auf – und stellt ihr einen Blick auf Schostakowitsch zur Seite. Weiter...
    (Gero Schreier, )
  • Zur Kritik... Gut gebrüllt, Löwe!: Dieses Zitat aus William Shakespeares 'Sommernachtstraum' könnte treffender nicht sein: Das Oberon Trio feiert Geburtstag und macht zu diesem Anlass sich selbst und seinem Publikum ein Geschenk. Weiter...
    (Maxi Einenkel, )
  • Zur Kritik... Wenn die Worte fehlen: Schuberts 'Schwanengesang' in der Deutung von Pauline Sachse (Viola) und Lauma Skride (Klavier) besticht durch Klangschönheit und Feinsinn. Weiter...
    (Yvonne Rohling, )
  • Zur Kritik... Hervorragende Zeugnisse: Die Edition Klavier-Festival Ruhr dokumentiert abermals pianistisch Herausragendes der Generation U(nter) 30: Reger kommt - virtuos wie sinnlich - wieder in Mode, und auch bei Brahms sind neue, eigene Perspektiven vorhanden. Weiter...
    (Dr. Hartmut Hein, )
  • Zur Kritik... Jenseits des Schönschliffs: Die Düsseldorfer Symphoniker gehen einen neuen Mahler-Zyklus an: Neugierig macht nicht nur der aktuelle Qualitätsstand des Orchesters, sondern auch, inwieweit das Mahler-Bild Adam Fischers sich von den Budapester Einspielungen seines Bruders Ivan unterscheidet. Weiter...
    (Dr. Hartmut Hein, )
  • Zur Kritik... Festival-Impressionen: Elektrisierende Live-Mitschnitte des Festivals Spannungen mit Streichquartetten von Giuseppe Verdi und Antonín Dvořák. Weiter...
    (Yvonne Rohling, )


Weitere -Besprechungen:
(     1    2    3    4    5    6    7    8    9    10  )   Vorwärts

Magazine zum Downloaden

Class aktuell (2/2017) herunterladen (0 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (7/2017) herunterladen (0 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Edvard Grieg: op. 60, Vilhelm Krag - Die Mutter singt

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Winfried Rademacher im Portrait "In jedem Ton schwingt der Mensch mit, der ihn produziert"
Winfried Rademacher sucht als Geiger auch gerne Kostbares auf Nebenwegen

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich