> > > VMS Musical Treasures > Sortiert nach Labels
Samstag, 2. Juli 2022

Foto: Robert Kneschke, fotolia.com

CD-, DVD-, Schallplatten- und Buch-Kritiken

Besprechungen zum Label/Verlag VMS Musical Treasures


  • Zur Kritik... Beflügelnd: María Garzón präsentiert eine ebenso farbenreiche wie sensible Einspielung der Klaviersonaten Dusseks, die dem Komponisten dazu verhelfen könnte, aus der Versenkung aufzutauchen und wieder an die Oberfläche zu gelangen. Weiter...
    (Dr. Uta Swora, )
  • Zur Kritik... Auf Linie: Das Streichquartettschaffen von Hugo Wolf wird in dieser beeindruckenden, inspirierten Einspielung ausdrucksstark ausgelotet. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Es brennt.: Der Alban Berg unserer Tage heißt Hugo Wolf - zumindest in der Welt der Streichquartette. Weiter...
    (Daniel Krause, )
  • Zur Kritik... Kontrastarme Burleske: Unter Agnieszka Duczmal musiziert das Amadeus Orchestra zwar homogen, aber am Ende zu eintönig, als das größere Impulse von der Musik ausgehen. Die Solisten singen nur solide. Weiter...
    (André Meyer, )
  • Zur Kritik... Zwischen den Stühlen fegend: Das Comeback der in der Nazi-Zeit ,entartet' gelisteten Musik des tschechischen Komponisten vollzieht sich nach und nach. Das Prager Quartett schaut hier den vielen, mitunter schroffen Stilformen Schulhoffs ehrlich, brillant und beherzt ins Gesicht. Weiter...
    (Gabriele Pilhofer, )
  • Zur Kritik... Waldhörner ohne Wald: Das Hornquartett der Berliner Philharmonie zeigt auf beeindruckende Weise klangliche Möglichkeiten der Instrumente im klassischen Repertoire - ohne Waldszene. Weiter...
    (Thomas Richter, )
  • Zur Kritik... Der Kontrabass als facettenreiches Solo-Instrument: Mit dieser Einspielung liegt eine gute Aufnahme von Werken vor, deren Attraktivität weniger in ihrem kompositorischen Wert als vielmehr in der Exklusivität des Instrumentes liegt, für das sie komponiert wurden. Weiter...
    (Dr. Dennis Roth, )
  • Zur Kritik... Die Zerrissenheit des Mantels des Schweigens: Die Referenzeinspielung dieser Lieder Korngolds bleibt ein Desiderat. Diese Einspielung hat keinesfalls das Zeug dazu. Weiter...
    (Erik Daumann, )
  • Zur Kritik... Trüber Liszt: Obwohl zurzeit eher von Sopranen vereinnahmt, ist es absolut keine abwegige Idee, Liszt-Lieder von einem (jugendlichen) Heldentenor singen zu lassen. Weiter...
    (Alexander Meissner, )
  • Zur Kritik... Chant d´amour: Weiter...
    (Martin Kofler, )
  • Zur Kritik... Johanna singt nicht: Weiter...
    (Boris Michael Gruhl, )


Weitere -Besprechungen:
(     1    2  )   Vorwärts

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7-8/2022) herunterladen (2500 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich