> > > OehmsClassics > Sortiert nach Labels
Donnerstag, 30. März 2017

Foto: Robert Kneschke, fotolia.com

CD-, DVD-, Schallplatten- und Buch-Kritiken

Besprechungen zum Label/Verlag OehmsClassics


  • Zur Kritik... Herausforderndes Programm in ansprechender Realisierung: Mit einer Recital-CD demonstriert der Pianist Christopher Park die ganze Spannweite seines technischen Könnens und pianistischen Gestaltungsvermögens. Weiter...
    (Prof. Dr. Stefan Drees, )
  • Zur Kritik... Expressiver Reger in Kolisch-Gewand: Oehms Classics hat die 2003 vom ORF produzierte Aufnahme von Regers Violinkonzert op. 101 in der Kammerensemble-Fassung von Rudolf Kolisch mit der bravourösen Geigerin Elena Denisova übernommen. Eine wichtige Wiederveröffentlichung. Weiter...
    (Dr. Hartmut Hein, )
  • Zur Kritik... Unstet: Die zweite Folge der Orchesterlieder von Walter Braunfels ist ansprechend. Nur Ricarda Merbeths Beitrag ist vokal nicht befriedrigend. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Gemolkene Kuh?: Sebastian Weigles Deutung der 'Alpensinfonie' ist unaufgeregt und zeichnet mit breitem Pinsel, bleibt dabei aber erfreulich durchhörbar. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Zarter Anschlag, pedalsatter Ton: Das Klavierduo Ani und Nia Sulkhanishvili hat eine individuelle und ziemlich beeindruckende Interpretation von Dvořáks 'Legenden' op. 59 und Ravels 'Rapsodie espagnol' aufgenommen. Weiter...
    (Jan Kampmeier, )
  • Zur Kritik... Feine Farbnuancen: Stephan Siegenthaler und Kolja Lessing deuten Regers Werke für Klarinette und Klavier ohne Übertreibungen und spüren vor allem den lyrischen Momenten mit zartesten dynamischen Nuancen nach. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Ernste Diktion: Ein Album nur mit Klaviersonaten in Moll von Joseph Haydn: Bernd Glemser sucht nicht den feinen Humoristen, auch nicht den geläufig-galanten Virtuosen in der Scarlatti-Nachfolge, sondern spürt offenbar der Romantik bei Haydn voraus. Weiter...
    (Dr. Hartmut Hein, )
  • Zur Kritik... Ein Traum!: Diese Frankfurter 'Julietta' ist ein klares Muss für jeden Plattenschrank mit Tendenz zum Besonderen. Weiter...
    (Benjamin Künzel, )
  • Zur Kritik... Don Juan, Soldaten und eine Nachtigall: Die volle nachromantische Dröhnung auf allerhöchstem kompositorischen und interpretatorischen Niveau ist für Neugierige eine wahre Entdeckung. Weiter...
    (Elisabeth Deckers, )
  • Zur Kritik... 'Viktoria und ihr Husar' aus Mörbisch 2016: Die erste moderne Ábrahám-Aufnahme auf Basis einer rekonstruierten Originalpartitur von Hagedorn & Grimminger: mit einer elegischen Dagmar Schellenberger in der Titelpartie. Weiter...
    (Dr. Kevin Clarke, )
  • Zur Kritik... Meister des Übergangs: Henzes Siebte Sinfonie liegt hier ein einer exzellenten Umsetzung durch das Gürzenich-Orchester unter der Leitung von Markus Stenz vor. Nur ein markwürdig kurzes Werk erstaunt. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )


Weitere -Besprechungen:
(     1    2    3    4    5    6    7    8    9    10  )   Vorwärts

SWR: Abo 7  (Live-Stream)

Anzeige

Neue Stimmen

Anzeige

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (3/2017) herunterladen (0 KByte) Class aktuell (1/2017) herunterladen (0 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Claude Debussy: Pour le Piano - Prélude

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Julian Prégardien im Portrait "Das ganze Projekt ist eine Reise durch die Musik"
Julian Prégardien macht die Aufführungsgeschichte großer Werke anschaulich - und setzt Impulse für die Zukunft

weiter...
Alle Interviews...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich