> > > OehmsClassics > Sortiert nach Labels
Sonntag, 21. April 2019

Foto: Robert Kneschke, fotolia.com

CD-, DVD-, Schallplatten- und Buch-Kritiken

Besprechungen zum Label/Verlag OehmsClassics


  • Zur Kritik... Strauss meets Wagner: Norbert Anger und Michael Schöch schlagen stilistisch und instrumental tragfähige Brücken zwischen Strauss und Wagner. Weiter...
    (Thomas Gehrig, )
  • Zur Kritik... Innige Gabe: Zum 150. Todestag ermöglicht diese Einspielung einen intimen Blick auf das Passionsoratorium des berühmten Balladenmeisters Carl Loewe. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Musik nach literarischen Helden: Unter dem Dirigat von Sebastian Weigel überzeugt das Frankfuhrter Opern-und Museumsorchester mit zwei Tondichtungen von Richard Strauss. Weiter...
    (Michaela Schabel, )
  • Zur Kritik... Ein idealer 'Wozzeck': Was da beim Label Oehms in der Reihe der Frankfurter Opernmitschnitte herausgekommen ist, darf als eine herausragende 'Wozzeck'-Produktion gelten, deren Lebendigkeit und Schärfe nachhaltig beeindruckt. Weiter...
    (Benjamin Künzel, )
  • Zur Kritik... Teilzeit-Löwenpranke: Michael Korstick beeindruckt mit Rachmaninows zweiter Klaviersonate. Mit dem dritten Klavierkonzert und den Corelli-Variationen leider nicht in gleichem Maße. Weiter...
    (Jan Kampmeier, )
  • Zur Kritik... Lyrische Todes-Trilogie: Aribert Reimanns neunte Oper 'L’Invisible' überzeugt auch als reines Tondokument wegen ihres starken Textes, ihrer magischen Musik und der guten Präsentation dieser Veröffentlichung. Weiter...
    (Benjamin Künzel, )
  • Zur Kritik... Für Wagnerfans eine Stummfilm-Oper im Kopf: Hansjörg Albrecht hat sich Lorin Maazels Version des 'Rings ohne Worte' vorgenommen. Am Pult der Staatskapelle Weimar belegt er die Intensität der Bildkraft von Wagners Klangsprache. Weiter...
    (Christiane Franke, )
  • Zur Kritik... Von wegen bieder!: Das ist eine zeitgemäße 'Martha', musikalisch ein wirkliches Feuerwerk und der beste Beweis, dass Flotows berühmteste Oper noch heute einen Heidenspaß machen kann. Weiter...
    (Benjamin Künzel, )
  • Zur Kritik... Chopin für Klaviersextett: Chopins Klavierkonzerte in anderem Klanggewand – klanglich und interpretatorisch attraktiv. Weiter...
    (Dr. Dennis Roth, )
  • Zur Kritik... Goethe-Lieder: Dieses Album präsentiert in attraktiver Besetzung viele unerhörte Goethe-Vertonungen. Weiter...
    (Benjamin Künzel, )
  • Zur Kritik... Der jüngere Galilei: Axel Wolf, Kammermusiker, Begleiter und Ensemblepartner von Rang, beweist mit Michelangelo Galileis Musik, dass er auch solistisch glänzen kann. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )


Weitere -Besprechungen:
(     1    2    3    4    5    6    7    8    9    10  )   Vorwärts

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (4/2019) herunterladen (1559 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Franz Schubert: Drei Klavierstücke D 946 - Nr.2 Es-Dur. Allegretto

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 4442 im Portrait Musik ohne Grenzen
Programme abseits der Konventionen beim Festival Printemps des Arts de Monte-Carlo

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich