> > > Farao Classics > Sortiert nach Labels
Donnerstag, 30. März 2017

Foto: Robert Kneschke, fotolia.com

CD-, DVD-, Schallplatten- und Buch-Kritiken

Besprechungen zum Label/Verlag Farao Classics


  • Zur Kritik... Transzendente Monumentalität und Akkuratesse: Absolute Präzision, beeindruckende Transparenz und auf Monumentalität ausgerichtete Tempi bestimmen Bruckners Achte Sinfonie in der Urfassung mit dem Bayerischen Staatsorchester unter Kent Nagano. Ein spannungsreiches Hörerlebnis! Weiter...
    (Anne Zehrt, )
  • Zur Kritik... Eleganz einer untergegangenen Welt: David Pia, ehemaliger Solocellist des Münchner Rundfunkorchesters, hat sich für sein Plattendebüt Raritäten ausgesucht und bringt sie mit seinen früheren Kollegen äußerst feinsinnig zu Gehör. Weiter...
    (Elisabeth Deckers, )
  • Zur Kritik... Gemeinsam sind sie stark: Die Audi Jugendchorakademie überzeugt auf dieser Einspielung ausgewählter Höhepunkte der romantischen A-capella-Chormusik mit einem homogenen, intensiven Chorklang und beeindruckt durchweg mit ihrer geschmeidigen dynamischen Differenzierung. Weiter...
    (Anne Zehrt, )
  • Zur Kritik... Vertrauen in die Musik: Markus Wolf und Julian Riem liefern mit Violinsonaten von Franck, Grieg und Brahms den Beweis dafür, dass man Werke des Standardrepertoires neu beleben kann, indem man subjektiven Gestaltungswillen zugunsten der Musik zurückstellt. Weiter...
    (Elisa Ringendahl, )
  • Zur Kritik... Geschärfter Ausdruck: Das ATOS Trio begeistert mit feinnerviger Gestaltung, wunderbarer Homogenität der Farbgebung und genau abgestimmtem, schmiegsamem Rubato. Die Ausdruckstiefe der russischen Klaviertrios wird voll ausgeschöpft. Weiter...
    (Florian Schreiner, )
  • Zur Kritik... Hohes Potential: Die musikalische Lebendigkeit und Entschlusskraft sowie der ehrliche Ausdruckswille sind Zeugnis von Raphaela Gromes‘ tiefer Durchdringung romantischer Instrumentalmusik. Weiter...
    (Marion Beyer, )
  • Zur Kritik... Verstrahlungsgefahr: Und jetzt die Horngruppe bitte mal allein: Die Munich Opera Horns begeistern mit strahlendem Klang, feiner dynamischer Zeichnung und einer gelungenen Programmzusammenstellung. Weiter...
    (Florian Schreiner, )
  • Zur Kritik... Erstfassungen und Bewährtes: Naganos Bruckner mit dem Bayerischen Staatsorchester: klangschön und groß, aber wenig aufregend. Für Abwechslung sorgen die Erstfassungen der Vierten und Achten. Weiter...
    (Dr. Aron Sayed, )
  • Zur Kritik... Nicht von dieser Welt: Ermanno Wolf-Ferraris Violinkonzert ist bei Benjamin Schmid in den besten Händen. Die Produktion überzeugt neben der interpretatorischen Qualität nicht zuletzt durch die opulente Ausstattung. Weiter...
    (Dr. Tobias Pfleger, )
  • Zur Kritik... Der Kult-'Cesare' auf CD: Dieser 'Giulio Cesare' ist ein Zeugnis lebendigen Musiktheaters und für alle Fans dieser Produktion ein Muss. Weiter...
    (Benjamin Künzel, )
  • Zur Kritik... Mendelssohn, der Liedkomponist: Farao Classics wartet mit einer grandiosen Einspielung von Mendelssohn-Liedern auf und macht damit einen ersten bedeutenden Schritt, eine Repertoirelücke zu schließen. Weiter...
    (Christiane Bayer, )


Weitere -Besprechungen:
(     1    2    3    4    5    6    7  )   Vorwärts

SWR: Abo 7  (Live-Stream)

Anzeige

Neue Stimmen

Anzeige

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (3/2017) herunterladen (0 KByte) Class aktuell (1/2017) herunterladen (0 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Julian Prégardien im Portrait "Das ganze Projekt ist eine Reise durch die Musik"
Julian Prégardien macht die Aufführungsgeschichte großer Werke anschaulich - und setzt Impulse für die Zukunft

weiter...
Alle Interviews...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich