> > > Estrellita: Elena Urioste, Tom Poster
Montag, 20. Mai 2019

Estrellita - Elena Urioste, Tom Poster

Anspruchsvolles Gesamtpaket


Label/Verlag: BIS Records
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Ganz im Sinne des Albumtitels lässt 'Estrellita' wertvolle Evergreen- und Encore-Juwelen funkeln.

Emotionale Melodik ist beiden, wie sie im selbstverfassten Begleittext angeben, wichtiger als die virtuose Komponente, und so ist die Auswahl der Stücke folgerichtig: Eine Vielzahl kurzer, zu Herzen gehender Petitessen – viele davon beliebte Evergreens und Encores – haben Elena Urioste (Violine) und Tom Poster (Klavier) für ihr gemeinsames, bei BIS Records erschienenes Album mit dem Titel 'Estrellita' ausgewählt. Letzterer ist sozusagen schon Programm, das gleichnamige Lied des mexikanischen Komponisten Manuel Ponce (1882–1948) hat es in der Transkription von Jascha Heifetz zu einiger Popularität gebracht und ist einer der ‚Schmachtfetzen‘ der Geigenliteratur schlechthin. Die leicht abwertende Konnotation dieser Bezeichnung soll hier freilich explizit außen vor bleiben, mit so viel Charme und erwärmendem Vibrato gesungen wie hier verfehlt das Lied seine anrührende Wirkung nicht.

Auf keinen Fall fehlen darf bei einer solchen Kompilation der Name Fritz Kreisler: In seinen Stücken 'Caprice viennois' und 'Preghiera' sowie den Arrangements von Dvořáks 'Lieder, die meine Mutter mich lehrte', Glucks berühmter 'Melodie' aus 'Orpheus und Euridike' und Richard Heubergers 'Midnight Bells' kommt neben der Tongebung auch die Spieltechnik des Interpreten auf den Prüfstand – Urioste besteht den Test auf beiden Ebenen überzeugend. Poster begleitet einfühlsam und agogisch flexibel, den Ritardandi und Crescendi der Violinstimme passt er sich variabel an.

Volltreffer

Dass Bearbeitungen beliebter Stücke durch große Geiger überlebensfähig sind und die Literatur für deren Instrument dauerhaft bereichern können, beweisen zwei weitere Transkriptionen von Jascha Heifetz (Debussys 'Beau soir' und Gershwins 'My man‘s gone now' aus 'Porgy and Bess') sowie Nathan Milsteins Version von Liszts 'Consolation' Nr. 3. Sowohl die satztechnischen Fähigkeiten der Urheber als auch die vorliegenden Interpretationen besitzen das richtige Gespür für die Gratwanderung zwischen Entertainment und Melancholie und sind liebenswerte musikalische Volltreffer. Seine Visitenkarte als guter Arrangeur gibt auch Poster selbst ab: Die hier zu hörenden, gefällig eingerichteten Fassungen von Henry Mancinis 'Moon River', Viktor Youngs (seines Zeichens übrigens ebenfalls Konzertgeiger) 'When I fall in love' und Harold Arlens 'Over the Rainbow' stammen als individuelles Alleinstellungsmerkmal aus der Feder des jungen Briten und verbreiten echtes 'American Songbook'-Flair. Edward Elgars 'Salut d‘amour' gehört als weiteres Paradestück zu den Highlights. Eine gute Klangqualität und ein persönlich gestaltetes Booklet komplettieren ein ästhetisch anspruchsvolles Gesamtpaket, das auf weitere Alben dieses Duos hoffen lässt.

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:





Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    Estrellita: Elena Urioste, Tom Poster

Label:
Anzahl Medien:
Veröffentlichung:
BIS Records
1
05.09.2018
EAN:

7318599924281


Cover vergössern

BIS Records

Most record labels begin with a need to fill a niche. When Robert von Bahr founded BIS in 1973, he seems to have found any number of musical niches to fill. The first year's releases included music from the renaissance, Telemann on period instruments, Birgit Nilsson singing Sibelius and works by 29 living composers - Ligeti and Britten as well as Rautavaara and Sallinen - next to Purcell, Mussorgsky and Richard Strauss. A musical chameleon was born, a label that meant different things to different - and usually passionate - devotees.


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...
Titel bei JPC kaufen


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag BIS Records:

  • Zur Kritik... Abstrakte Gebete: Jaako Kuusisto spielt die Sonaten und Partiten von Johann Sebastian Bach so, als wären sie nicht von dieser Welt. Weiter...
    (Dr. Aron Sayed, )
  • Zur Kritik... Ein gewitztes Vergnügen: Graf Golowin und der junge Zar waren mit dieser Musik aus der Feder von Johan Helmich Roman richtig gut bedient. Dan Laurin und Höör Barock machen das mit dieser ersten Gesamteinspielung der Golowin-Musik deutlich. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Konzentration und Anspruch: Miklós Spányi begibt sich wieder in spannende Randbereiche des Repertoires und sagt Neues zu Carl Philipp Emanuel Bach. Weiter...
    (Michael Pitz-Grewenig, )
blättern

Alle Kritiken von BIS Records...

Weitere CD-Besprechungen von Thomas Gehrig:

  • Zur Kritik... Ohne Schnickschnack: Eine szenisch solide, musikalisch eher durchwachsende 'Bohème' aus London. Weiter...
    (Thomas Gehrig, )
  • Zur Kritik... Geschärfte Sinne: Lars Vogt und das Geschwisterpaar Tetzlaff profilieren sich als exzellentes Kammermusik-Team. Weiter...
    (Thomas Gehrig, )
  • Zur Kritik... Süße Verführungen: Einen spannenden Streifzug durch das 20. Jahrhundert unternimmt das Orchestre de la Suisse Romande mit Werken von Strauss, Debussy und Ligeti. Weiter...
    (Thomas Gehrig, )
blättern

Alle Kritiken von Thomas Gehrig...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Hinreißendes Manöver: Das Theater Gießen hat mit der Wiederbelebung von Emmerich Kálmáns Operetten-Erstling 'Ein Herbstmanöver' einen Volltreffer gelandet, der beim Label Oehms auf nur einer CD akustisch konserviert wurde. Weiter...
    (Benjamin Künzel, )
  • Zur Kritik... Durchwachsen: Eher unbekanntes Repertoire von Louis Vierne erkundet Muza Rubackyte mit Partnern von wechselnder Eignung. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Klangsinnliches Volkslied: Der Tenor Christian Gerhaher und ein exzellentes Klaviertrio widmen sich schottischen und walisischen Volksliedern mit entwaffnender Natürlichkeit und Eleganz im Ausdruck – in bester Klangqualität. Weiter...
    (Christiane Franke, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (5/2019) herunterladen (2900 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Johann Wilhelm Wilms: Piano Quartet op. 22 in C major - Polonaise. Allegretto

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 4442 im Portrait Musik ohne Grenzen
Programme abseits der Konventionen beim Festival Printemps des Arts de Monte-Carlo

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich