> > > Bach in romantischer Manier: Werke von Bach und Mendelssohn Bartholdy
Freitag, 26. April 2019

Bach in romantischer Manier - Werke von Bach und Mendelssohn Bartholdy

Aufführungspraktische Realität einer Epoche


Label/Verlag: Genuin
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Die vorliegende Einspielung bereichert eingefahrene Hörgewohnheiten um neue und klanglich teils vollkommen verblüffende Eindrücke auf musikalisch hohem Niveau.

Weitgehende Umarbeitungen von musikalischen Werken vergangener Epochen sind im romantischen Zeitgeist von Historismus und Restauration im ausgehenden 19. Jahrhundert die Bedingung dafür, dass vergessene Kompositionen überhaupt wieder Eintritt ins öffentliche Konzertleben finden. Der Komplexität der kontrapunktischen Werke Johann Sebastian Bachs treten romantische Komponisten wie beispielsweise Mendelssohn-Bartholdy, Schumann und Ressel entgegen, indem sie den vorrangig horizontal konzipierten Werken durch hinzugefügte Begleitung um eine vertikale Harmonie bereichern. Das Ergebnis überrascht, obwohl die ‚zeitgemäße klangliche und formale Einkleidung der Stücke mit aufführungspraktischen Notwendigkeiten und der Rücksicht auf den Publikumsgeschmack‘ (so der Autor des Beihefttextes) der musikalischen Romantik gemäß dem Ideal und der bewussten Rückwendung zur Historischen Aufführungspraxis in unserer Gegenwart zugegebenermaßen zunächst eher auf Ablehnung stößt.

Noch weitaus überraschender erscheint es, dass sich gerade zwei auf dem Gebiet der Historischen Aufführungspraxis spezialisierte Musiker den Bearbeitungen Bachscher Violinmusik im 19. Jahrhundert widmen. Die vorliegende, bei Genuin erschienene Einspielung repräsentiert das klangliche Ideal der musikalischen Romantik auf dem Instrumentarium der Zeit von Mendelssohn-Bartholdy, Schumann und Ressel. Die Neugierde der Interpreten Mayumi Hirasaki und Christine Schornsheim nach Bearbeitungen der Bach-Ciaccona d-Moll für Violine solo BWV 1004 sowie die Umarbeitungen weiterer Violinwerke Bachs kommt bereits im Booklet deutlich zum Ausdruck. Das Booklet gestaltet sich durch seine Gliederung in einen Einleitungstext mit ausführlichen Werkbetrachtungen von Anselm Hartinger und einem Interview mit den beiden Musikern überaus lebendig und informativ.

Das klangliche Resultat von gleich drei verschiedenen musikalischen Eingriffen in die ursprünglich solistische Ciaccona d-Moll von Bach ist beeindruckend. Den Musikern gelingen drei differenzierte Interpretationen ‚in romantischer Manier‘, welche die barocken Komposition aus einer völlig neuen, ungewohnten Perspektive beleuchten. So verliert sich der strenge, schlichte und altertümliche Charakter der Ciaconna bereits bei der Mendelssohnschen Bearbeitung in einer figurativen Begleitharmonik. Die Bearbeitung des Präludiums E-Dur für Violine solo BWV 1006 von Mendelssohn-Bartholdy wurde hier in einer Ersteinspielung – nach dem im Vorjahr bei Breitkopf & Härtel vorgelegten Erstdruck – eingespielt. Gerade in der ersten Hälfte der vorliegenden Aufnahme begeistert nicht nur die bemerkenswert aufmerksame Begleitung Schornsheims auf einem Pleyel-Flügel. Das einfühlsame und zugleich überaus natürliche Zusammenspiel, in allen musikalischen Parametern zur Geltung kommend, sorgt für eine eindrucksvollen Wirkung.

Im Zentrum dieser beispiellosen Einspielung steht der Komponist Mendelssohn-Bartholdy. So wird nicht nur Bach in romantischer Manier wiedergegeben, wie es der Titel der CD besagt. Auch die Interpretation des 'Allegro vivace' aus Mendelssohns Sonate in F-Dur soll gerade in programmatischer Kombination mit den romantischen Bearbeitungen als ‚authentisches‘ Werk zur Einbettung in den musikalischen Kontext dienen. Ein klanglicher Höhepunkt der Aufnahme ist aber weder die originale Komposition Mendelssohns noch eine der drei Bearbeitungen der Bach-Ciaccona. Die ausdrucksstarke klangliche Ausdeutung des 'Adagio ma non tanto' aus Bachs Sonate E-Dur für Klavier und Violine sorgt für ein tief bewegendes Hörerlebnis. Dabei handelt es sich gerade hier nicht um eine richtiggehende Bearbeitung der Komposition, sondern lediglich um eine Einrichtung durch den romantischen Geiger Ferdinand David.

Die sich sowohl an dieser Stelle sowie auch bei den meisten anderen Werken offenbarende große Klangflexibilität der jungen Geigerin Mayumi Hirasaki trägt entscheidend zum facettenreichen Eindruck der eingerichteten Komposition bei. Leider wirkt aber die Interpretation des ersten Satzes der Mendelssohnschen Sonate weitaus weniger expressiv. Obwohl den beiden Spielern hier immense musikalische Steigerungswellen gelingen, erscheint der wechselseitige Dialog bisweilen sehr zurückgenommen und weniger impulsiv.

Insgesamt kann diese Einspielung auf Instrumenten des ausgehenden 19. Jahrhunderts den ursprünglich barocken Kompositionen für Violine eine neue musikalische Tiefe und Bedeutung geben. Das Fundament für den spannenden Ausdruckswandel bilden die romantischen Bearbeitungen.

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:




Marion  Beyer Kritik von Marion Beyer,


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    Bach in romantischer Manier: Werke von Bach und Mendelssohn Bartholdy

Label:
Anzahl Medien:
Veröffentlichung:
Genuin
1
22.10.2010
EAN:

4260036251890


Cover vergössern

Genuin

Im Jahr 2002 standen die jungen Tonmeister von GENUIN vor einer wichtigen Entscheidung: Sollte man sich weiterhin lediglich auf das Aufnehmen und Produzieren konzentrieren, oder auf die zahlreichen Nachfragen und positiven Rückmeldungen von Musikern und Fachzeitschriften eingehen und ein eigenes Label ins Leben rufen? In einer Zeit, in der praktisch alle großen Klassik-Label ihre Produktion eingestellt oder zumindest stark gedrosselt hatten, fiel die Entscheidung nicht leicht – aber sie fiel einstimmig aus: zugunsten einer offiziellen Vertriebsplattform für die GENUIN-Aufnahmen. Und der Erfolg hat nicht lange auf sich warten lassen.

Das Label GENUIN hat sich in seinem zwölfjährigen Bestehen zu einem Geheimtipp unter Musikern und Musikliebhabern entwickelt. Schon vor dem Leipzig-Debüt im Oktober 2004, einem Antrittskonzert im Robert-Schumann-Haus mit Paul Badura-Skoda, wurden die CDs in den deutschlandweiten Vertrieb gebracht und von Fachpresse und Musikerwelt hochgelobt. Inzwischen werden GENUIN-CDs in den meisten Ländern Europas sowie in Japan, Süd-Korea, Hongkong und den USA vertrieben.

Das Erfolgsrezept von GENUIN: Die gesamte Produktion, also die Beratung der Künstler bei Aufnahmeraum und Repertoire, die Vorbereitung und Durchführung der Aufnahme selbst, der Schnitt mit allen notwendigen Korrekturen, generelle Entscheidungen beim Cover- und Bookletentwurf bis hin zur fertigen Veröffentlichung liegen in der Hand der Tonmeister. Nur so haben die Musiker den größtmöglichen Entfaltungsspielraum bei der Einspielung und Gestaltung ihrer CDs. Und gleichzeitig kann bis zuletzt eine gleichbleibend hohe Qualität garantiert werden.

GENUIN bietet auch abseits ausgetretener Pfade etablierten Künstlern genauso wie der Nachwuchsgeneration die Möglichkeit, Musik nach eigenen Vorstellungen zu verwirklichen. Das macht sich positiv bemerkbar für die Hörer der mittlerweile mehr als 300 GENUIN-CDs mit Interpreten wie Paul Badura-Skoda, Nicolas Altstaedt oder der Dresdner Philharmonie.


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...

Titel bei JPC kaufen


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag Genuin:

  • Zur Kritik... Junge Könner: Die jungen Musiker des Folkwang Kammerorchesters verbinden herausragendes technisches Können mit musikalischem Engagement und vor allem Liebe zu dem, was sie tun. Mit ihrem Dirigenten Johannes Klumpp haben sie damit ein hohes Niveau erreicht. Weiter...
    (Elisabeth Deckers, )
  • Zur Kritik... Richard Strauss einmal anders: Das Münchner Klaviertrio präsentiert Kammermusik aus dem Jugendwerk von Richard Strauss in einer Einspielung voll wunderbarer Leichtigkeit. Weiter...
    (Sonja Jüschke, )
  • Zur Kritik... Glanzvoll verführerisch: Die Sänger der Camerata Musica Limburg intonieren Schubert mit Männerchor-Klangwonnen in allen Facetten. Weiter...
    (Christiane Franke, )
blättern

Alle Kritiken von Genuin...

Weitere CD-Besprechungen von Marion Beyer:

  • Zur Kritik... Inspiration und Prävention: Dieses Grundlagenwerk richtet sich an alle, die praktisch mit Musik zu tun haben. Trotz des breit adressierten Zielpublikums geht es in angemessener Weise in die Tiefe. Der Abschnitt mit praktischen Übungen könnte allerdings umfangreicher sein. Weiter...
    (Marion Beyer, )
  • Zur Kritik... Wiederbelebte Gattung der Opernfantasie: Die vorliegende Aufnahme ist ein schöner Beitrag zur immer mehr vergessen Gattung der Opernfantasie, deren Zweck als Erinnerung an Opern und ihre Melodien in Zeiten der ständigen Abrufbarkeit von Medien hinfällig ist. Weiter...
    (Marion Beyer, )
  • Zur Kritik... Mädchenhaftes Sein und Fühlen: Packende, mitreißende Interpretationen von Liedern Hugo Wolfs und Richard Strauss' und seltenes Repertoire mit Kompositionen von Ludwig Thuille sorgen für ein genussvolles, spannendes Hörerlebnis. Weiter...
    (Marion Beyer, )
blättern

Alle Kritiken von Marion Beyer...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Alternative zu Bach: 'Der blutige und sterbende Jesus' ist eine klangschöne Alternative für die Passionszeit. Dazu interessant als besonders frühes Beispiel eines gleichwohl schon komplett und reif wirkenden Passionsoratoriums. Ganz klar: Reinhard Keiser lohnt sich. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Melodieselige Cello-Virtuosität: Original-Werke und melodieselige Arrangements für Cello und Orchester von russischen Komponisten präsentiert Daniel-Müller Schott hier auf höchsten Niveau. Weiter...
    (Dr. Michael Loos, )
  • Zur Kritik... Chansons, neu interpretiert: Das zweite Album von Charlotte Haesen und dem Ensemble Café des Chansons versammelt Bearbeitungen französischer Chansons. Weiter...
    (Michaela Schabel, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (4/2019) herunterladen (1559 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Erich Wolfgang Korngold: Eine Nacht in Venedig - Introduktion

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich