> > > Hausmusik. Zu Gast bei Clara & Robert Schumann: Vokal- und Klavierwerke von J.S. Bach, Brahms, Robert und Clara Schumann
Samstag, 24. August 2019

Hausmusik. Zu Gast bei Clara & Robert Schumann - Vokal- und Klavierwerke von J.S. Bach, Brahms, Robert und Clara Schumann

Gipfeltreffen im Wohnzimmer


Label/Verlag: Carus
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Mit romantischen Vokalwerken von Robert Schumann und Brahms sowie barocken Arien von Johann Sebastian Bach beweist das Calmus Ensemble erneut, dass es in der allerobersten Liga der Vokalensembles mitspielt.

Eine beneidenswerte Vorstellung: Man sitzt zuhause im Kreis der Familie oder mit Freunden und musiziert Stücke, die man vielleicht sogar selbst komponiert hat – statt einfach nur das Radio oder den CD-Player einzuschalten. Was in der Biedermeier-Zeit des 19. Jahrhunderts gang und gäbe war, ist längst aus unserem Alltag verschwunden. Wie schade – findet auch das Calmus Ensemble aus Leipzig. Die fünf Sänger haben dieses nostalgische Bild aufgegriffen und die Stimmung eines solchen Musikabends auf ihrer neuesten CD mit dem Titel ,Hausmusik' nachempfunden. Auf wieder einmal sehr hohem Niveau gewährt uns das Quintett dabei einen Blick durch das Schlüsselloch einer recht prominenten Wohnungstür – der von Clara und Robert Schumann nämlich. Die meisten der Stücke auf dieser CD – Romanzen, Balladen, Liebeslieder, Gedichte etc. – stammen aus der Feder des Hausherrn, dem das Calmus Ensemble auf diese Art zum 200. Geburtstag gratuliert.

Exemplarisches Programm

Doch auch gute Freunde des Hauses kommen mit ihren Kompositionen zu Wort, Johannes Brahms etwa, der mit den Schumanns eng befreundet und mit Sicherheit bei so manchen Hausmusik-Abenden zu Gast war. Und: gewissermaßen der ,Hausgott' der Schumanns – Johann Sebastian Bach, dessen Notenmaterial in keinem Musikerhaushalt fehlen durfte. Mit Arien aus dem ,Clavierbüchlein für Anna Magdalena' bekommen wir die seltene Gelegenheit, auch mal Mitglieder des Ensembles solistisch zu hören. Begleitet werden die Sänger teilweise von dem Pianisten Hendrik Bräunlich – stilecht auf einem historischen Pleyel-Hammerflügel. Ein romantisches Programm rund um Liebe, Sehnsucht und Natur also, wie es im Schumann'schen Wohnzimmer durchaus erklungen sein könnte.

Begeisterndes Understatement

Was das Calmus Ensemble uns auf dieser CD präsentiert, dürfte allerdings Lichtjahre vom Klangbild der Musikabende von damals entfernt sein, wo vermutlich einfach drauf losgesungen und -gespielt wurde. So gesehen ist der Titel ‚Hausmusik‘ geradezu irreführend. Denn beim Calmus Ensemble, das im Jahr 2009 nicht nur sein zehnjähriges Jubiläum, sondern auch eine ECHO-Auszeichnung feiern durfte, bekommt man alles, was das Vokalmusik-Herz begehrt: einen wohlig warmen Ensembleklang, besonders bei den langsamen a cappella-Stücken, blitzsaubere Intonation und sagenhafte Legati. Die abgestimmte Vokalfärbung, das gemeinsame Atmen, das exakte Timing – all das klingt, als kämen die fünf Stimmen aus einer einzigen Kehle, genüsslich gezogen an einem Gummiband. Typisch für das Calmus Ensemble ist eine geradezu diebische Erzählfreude, die sich auch auf dieser CD zeigt – so manches Augenzwinkern inklusive. Mit gewöhnlicher ‚Hausmusik‘ hat das also nicht viel zu tun. Was jedenfalls das künstlerische Niveau betrifft ist das Calmus Ensemble besser bei einem breiten Publikum aufgehoben statt einfach nur im stillen Kämmerlein.

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:





Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    Hausmusik. Zu Gast bei Clara & Robert Schumann: Vokal- und Klavierwerke von J.S. Bach, Brahms, Robert und Clara Schumann

Label:
Anzahl Medien:
Veröffentlichung:
Spielzeit:
Aufnahmejahr:
Carus
1
01.06.2010
68:02
2010
Medium:
EAN:
BestellNr.:

CD
4009350834477
8344700


Cover vergössern

"Natürlich kann man heute nur bedingt wissen, wie eine Hausmusik im Hause Schumann ausgesehen haben könnte. Das Calmus Ensemble skizziert einen möglichen Abend und wagt den Blick durchs Schlüsselloch: Man saß im kleineren Kreise zusammen, die eingeladenen Gäste bildeten ein kleines Gesangsensemble, um die neuesten Vokalkom­positionen vom Blatt zu singen. Schumann und seine Frau spielten am Klavier ihre neuesten Stücke. Wahrscheinlich war auch der junge Johannes Brahms dabei und brachte seine Musik mit. Und sicher erklang zwischendurch auch Musik von Johann Sebastian Bach."


Cover vergössern

Carus

Der Name Carus steht weltweit als ein Synonym für höchsten Anspruch und Qualität auf dem Gebiet geistlicher Chormusik. Dies betrifft nicht nur unsere zuverlässigen Noteneditionen vieler zu Unrecht in Vergessenheit geratener Werke. Es ist uns ein besonderes Anliegen, gerade diese Werke - oft als Weltersteinspielungen - auch in exemplarischen Interpretationen durch hochrangige Interpreten und Ensembles auf CD vorzulegen. Der weltweite Erfolg unseres Labels führte zur Erweiterung unseres Katalogs: Neben der Chormusik, die weiterhin den Schwerpunkt des Labels bildet, haben gerade in den letzten Jahren einige Aufnahmen barocker Instrumentalwerke internationale Beachtung gefunden. Unsere Zusammenarbeit mit erstklassigen Interpreten führte zu einer hohen Klangkultur, die mit der Verleihung vieler internationaler Preise honoriert wurde (Diapason d'Or, Preis der Deutschen Schallplattenkritik, Gramophone - Editor's choice).


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...

Titel bei JPC kaufen


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag Carus:

  • Zur Kritik... Finale: Was für eine Großtat von Hans-Christoph Rademann und seinen Ensembles. Schütz komplett – das gibt es jetzt auf hohem und höchstem Niveau. Für Enthusiasten ist die Reihe unverzichtbar. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Ertragreiche Seitenwege: Gesamteinspielungen schreiten auch Seitenwege ab – mit einigem Ertrag. Das unterstreicht diese vorletzte Platte der der Schütz-Reihe, die Hans-Christoph Rademann mit seinen bewährten Kräften bei Carus vorgelegt hat. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Weltreise: Eine Calmus-Platte voller Saft und Kraft, mit starken Einzelstimmen, die sich zu einem unverwechselbaren Ganzen formen. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
blättern

Alle Kritiken von Carus...

Weitere CD-Besprechungen von Gabriele Pilhofer:

  • Zur Kritik... Radio-Sinfonie einer Großstadt: ,Leben in dieser Zeit' ist das wertvolle Produkt der Künstlerfreundschaft zwischen Erich Kästner und Edmund Nick. Die Chanson-Revue mit gereimten Dialogen und Geräuschmontagen bringt uns unterhaltsam den Alltagsfrust des Großstadtlebens der 1920er nahe. Weiter...
    (Gabriele Pilhofer, )
  • Zur Kritik... Ein weiteres Puzzlestück: Abgesehen von wenigen interpretatorischen Schwächen werden die Eigenheiten von C.P.E. Bachs Musik von Joshard Daus und seinen Musikern in dieser Ersteinspielung wunderbar zum Klingen gebracht. Weiter...
    (Gabriele Pilhofer, )
  • Zur Kritik... Unterwegs zur Stimme: Gerhard Schmidt-Gadens 'Bibel' der Stimmbildung ist immer noch lesenswert. Nun liegt es in einer Neuauflage der Edition Hieber vor. Weiter...
    (Gabriele Pilhofer, )
blättern

Alle Kritiken von Gabriele Pilhofer...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/2019) herunterladen (2731 KByte) Class aktuell (2/2019) herunterladen (4851 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Antonín Dvorák: String Quartet B 57 in E major op.80 - Finale. Allegro con brio

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich