> > > Reich, Steve: Different Trains für Streichquartett & Tape
Montag, 3. Oktober 2022

Reich, Steve - Different Trains für Streichquartett & Tape

Zum Verrücktwerden


Label/Verlag: Black Box
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Steve Reichs Different Trains und Piano Phase in neuen Einspielungen. Eine CD die den Hörer gleichzeitig völlig verrückt macht und bohrend langweilt.

In dem mittlerweile zum Klassiker der Minimalmusic gewordenen Different Trains von Steve Reich aus dem Jahr 1988, verbindet der Komponist Elemente seiner frühesten Werke für Tonband – wie etwa It´s gonna rain – mit seinen Erkundungen auf dem Gebiet der Instrumentalmusi...


Um weiterzulesen oder die Kritik zu kommentieren, loggen Sie sich bitte zunächst ein. Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier kostenlos registrieren. Hinweise zum Datenschutz bei klassik.com und dem Umgang mit den erfassten Daten finden Sie hier.

:
: Kennwort vergessen?

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:




Gordon  Kampe Kritik von Gordon Kampe,


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!



Weitere CD-Besprechungen von Gordon Kampe:

  • Zur Kritik... Anstrengend schön: Mit elektrischer Nervosität spielt das junge Psophos Quartett Streichquartette von Webern, Berg und Schönberg und zeigt deren Wurzeln in der Tradition. Weiter...
    (Gordon Kampe, )
  • Zur Kritik... Bescheidene Grösse: Noch eine CD mit Schubert Sonaten? Thomas Günther spielt auf einem alten Hammerflügel und weiß den Werken immer Neues und Anderes zu entlocken. Einfach fabelhaft! Weiter...
    (Gordon Kampe, )
  • Zur Kritik... Schnipsel und Binsenweisheiten: Leider nur in filmischen Schnipseln wird die Probenarbeit Mariss Jansons präsentiert. Ein sehr schöner Konzertmitschnitt des Wunderbaren Mandarins von Bartók entschädigt dafür. Weiter...
    (Gordon Kampe, )
blättern

Alle Kritiken von Gordon Kampe...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Magischer Mahler: Das BRSO und Simon Rattle mit einer Referenz-Aufnahme der Neunten. Weiter...
    (Oliver Bernhardt, )
  • Zur Kritik... Nicht recht überzeugend: Einzig die Sängerin der Hauptrolle und zwei Nebenfiguren retten eine etwas schwache Keiser-Aufführung. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Die Tücken der Spieloper: Aller Einsatz von Ulf Schirmer kann Lortzings später Spieloper nicht ganz jenes essenzielle Feuer wiedergeben, die sie verdient. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (9/2022) herunterladen (3000 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich