> > > Coronatio Solemnissima: Die Krönung Leopold I 1658
Samstag, 10. April 2021

Coronatio Solemnissima - Die Krönung Leopold I 1658

Lebendige Geschichte


Label/Verlag: Christophorus
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Arno Paduch und seinen Mitstreitern gelingt es auf der vorliegenden Platte, eine kulturhistorische Idee zum Leben zu erwecken.

Dass zu Ausstellungen aller Art teils umfassende Kataloge konzipiert werden, ist nicht nur selbstverständlich, sondern auch nützlich – wird dem Besucher damit doch die Möglichkeit gegeben, sich später ausführlicher über das Gesehene zu informieren und bestimmte Aspekte zu vertiefen. Im Falle der vorliegenden Platte handelt es sich in gewisser Weise um einen Katalog. Sie entstand im Zuge der in Frankfurt am Main durchgeführten Ausstellung „Die Kaisermacher. Frankfurt am Main und die Goldene Bulle. 1356-1806“ und ist das klingende Beispiel einer Kaiserkrönung des Alten Reiches. Stellvertretend für ähnliche Zeremonien hat der Leiter des Johann Rosenmüller Ensembles, der Zinkenist und Musikwissenschaftler Arno Paduch, die Krönung des Kaisers Leopold I. aus dem Jahr 1658 gewählt und in verschiedenen Archiven nach musikalischen Zeugnissen der vermutlich oder nachweislich beteiligten Komponisten aus dem Umfeld des Kaiserhofes geforscht.

Entstanden ist dabei ein sehr lebendiges Bild der repräsentativen musikalischen Prachtentfaltung, die eine solch aufwändige Zeremonie umgab und wesentlich trug. Paduch bettet die Kompositionen Antonio Bertalis (1605-1669) und Johann Heinrich Schmelzers (ca. 1623-1680) in das klar strukturierte Formular der Frankfurter Kaiserkrönungen ein. In einem instruktiven Text begründet Paduch die Auswahl der Kompositionen und seine Zweifel an der lange und an prominenter Stelle vermuteten musikalischen Beteiligung Johann Caspar Kerlls (1627-1693).

Durchaus Ansprechendes

 

Besonders Schmelzers Instrumentalwerke spannen den Bogen von der Geste großflächiger Prachtentfaltung zur Ausdrucksstärke einer avancierteren, konzentrierten Instrumentalität. Phantasievoll und souverän werden von den differenziert und geschmackvoll agierenden Instrumentalisten des Johann Rosenmüller Ensembles farbig registrierte Kompositionen interpretiert.

Auch in den vokal-instrumentalen Werken Antonio Bertalis finden die Instrumente zu einer dynamisch kontrollierten Begleithaltung. Die unterstützten Vokalisten formieren sich zu einem fein und kontrolliert agierenden Ensemble, das schlank und durchsichtig musiziert. Besonders in den immer wieder gliedernd eingefügten Abschnitten einstimmigen Gesangs profilieren sie sich zu einer geschmeidigen Schola. Im Vergleich und im Zusammenklang mit den klanglich durchaus üppig registrierten Instrumenten mangelt es den Vokalisten gelegentlich an der letzten Durchschlagskraft, scheinen insbesondere die Oberstimmen in dieser Hinsicht nicht vollkommen repräsentiert. Die prinzipiell ansprechende Intonation entfaltet sich möglicherweise auch wegen einer gewissen klanglichen Unausgewogenheit erst im Verlauf der Platte und wird vorrangig von den tiefen Stimmen positiv verantwortet.

Arno Paduch und seinen Mitstreitern gelingt es auf der vorliegenden Platte, eine kulturhistorische Idee zum Leben zu erwecken: Akribisch recherchiert, historisch eingebettet und kundig musiziert wird auf diese Weise ein Stück Geschichte lebendig, das uns sonst, ‚nur’ aus Dokumenten und Bildern sprechend, einen Großteil seines Reizes niemals mitteilen könnte.

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:





Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    Coronatio Solemnissima: Die Krönung Leopold I 1658

Label:
Anzahl Medien:
Veröffentlichung:
Christophorus
1
01.11.2006
Medium:
EAN:

SACD
4010072772831


Cover vergössern

Christophorus

Christophorus ist das älteste deutsche Plattenlabel mit dem Schwerpunkt "Geistliche Musik". Es wurde 1935 gegründet, um religiöse Inhalte mittels Schallplatten und Bücher auch während des Nazi-Regimes zu verbreiten. Heute - mehr als 75 Jahre später - stehen spirituelle Themen weiterhin im Mittelpunkt des Labels, mit besonderem Interesse für unbekannte Werke und historische Interpretation. Gregorianische Gesänge, geistliche Vokalmusik, Musik der christlichen Kirchen und die Gesänge aus Taizé sind im Katalog ebenso vertreten wie Musik des Mittelalters und der Renaissance. Mit diesem Repertoire gilt Christophorus heute als eines der wichtigsten unabhängigen Labels auf dem internationalen Klassikmarkt.


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...

Titel bei JPC kaufen


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag Christophorus:

blättern

Alle Kritiken von Christophorus...

Weitere CD-Besprechungen von Dr. Matthias Lange:

  • Zur Kritik... Luzides Lob: Ein schönes, rundes Programm des BR-Chors, das Arvo Pärt in seinen Eigenarten und seinem unverwechselbaren Kern expliziert: So kann man gratulieren, auch nachträglich. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Vom Choral inspiriert: Eine feine zweite Platte des Ensembles BachWerkVokal: Hier entfaltet eine musikalische Kraft Wirkung, die interessant und abwechslungsreich zu programmieren versteht und interessante Blicke auf Arriviertes wie auf Schönheiten der Seite zu richten weiß. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Luxusklang zur Passionszeit: Mit New York Polyphony ist in diesem feinen Programm ein echtes Luxusensemble zu erleben: Die klug konzipierte Platte für die Passionszeit bietet eine mehr als schöne Alternative zum vertrauten Kanon. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
blättern

Alle Kritiken von Dr. Matthias Lange...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (4/2021) herunterladen (2500 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Joseph Wölfl: Piano Concerto No.2 op.26 in E major - Allegro moderato

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich