> > > Hilary Hahn: spielt Violinkonzerte von Paganini, Spohr
Dienstag, 25. Juni 2019

Hilary Hahn - spielt Violinkonzerte von Paganini, Spohr

Hochseilartistin


Label/Verlag: Deutsche Grammophon
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Natürlich präsentiert Hilary Hahn auch auf ihrer neusten CD auf nahezu artistische Weise ihre Meisterschaft.

Natürlich ist sie virtuos. Natürlich verfügt sie über eine makellose Technik. Natürlich präsentiert Hilary Hahn auch auf ihrer neusten CD mit den Violinkonzerten von Niccolo Paganini und Louis Spohr, erschienen bei der Deutschen Grammophon, auf nahezu artistische Wei...


Um weiterzulesen oder die Kritik zu kommentieren, loggen Sie sich bitte zunächst ein. Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier kostenlos registrieren. Hinweise zum Datenschutz bei klassik.com und dem Umgang mit den erfassten Daten finden Sie hier.

:
: Kennwort vergessen?

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:




Kritik von Rebecca Vogels,


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!



Weitere CD-Besprechungen von Rebecca Vogels:

  • Zur Kritik... Freude : Fazit: Eine CD voller positiver Spiel- und Lebensfreude, die (trotzdem) nichts von der Professionalität eines ?ernsten? Geigers vermissen lässt. Eine Freude! Weiter...
    (Rebecca Vogels, )
  • Zur Kritik... Teufelsgeiger schwelgt in jiddischen Klängen: Klezmar Karma heißt die jüngste CD des ungarischen Teufelsgeigers Roby Lakatos, die als zweites Album bei avanti classic erscheint und sich der jüdischen Musik widmet. Weiter...
    (Rebecca Vogels, )
  • Zur Kritik... Russischer Carneval: Doch Igoshina ist überzeugend. Bei Mussorgskys Zyklus ist es, als imitiere die junge Pianistin ein ganzes Orchester auf dem Klavier. Weiter...
    (Rebecca Vogels, )
blättern

Alle Kritiken von Rebecca Vogels...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Bachs Cembalo konzertant: Fabio Bonizzoni und La Risonanza überzeugen auf dieser Einspielung mit hochklassigen Erkundungen in Bachs konzertantem Cembalo-Kosmos. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Dramatisch und sensibel: Christian Tetzlaff und das Finnish Radio Symphony Orchestra unter Hannu Lintu bereichern die Diskographie von Bartóks beiden Violinkonzerten mit einem sensibel ausgehörten, zugleich hochdramatischen Zugriff. Weiter...
    (Dr. Dennis Roth, )
  • Zur Kritik... Kammermusik vom Allerfeinsten: Das Diogenes Quartett wirft einen intensiven Blick auf den Streichquartettkomponisten Gernsheim. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (6/2019) herunterladen (3061 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Josef Holbrooke: Symphony No.3 op.90 - Merchantships - Finale Marcia - Poco allego marcato

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich