> > > Kodaly, Zoltan: Chorwerke Vol. 6
Donnerstag, 9. Juli 2020

Kodaly, Zoltan - Chorwerke Vol. 6

Geschichten eines Volkes


Label/Verlag: Hungaroton
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Kodalys Chorwerke erzählen ein breites Spektrum ungarischer Geschichten. Miklós Szabó und sein Chor vermitteln diese eindringlich und in technischer Perfektion.

Im Jahre 1905 brach Zoltan Kodaly mit seinem Freund und Kollegen Bela Bartok auf in die ungarische Provinz. Sie waren auf der Suche nach der traditionellen Musik ihres Volkes. Der Studienfahrt sollten einige weitere ins rumänische und slowakische Hinterland folgen. Jene umfangreichen Studien...


Um weiterzulesen oder die Kritik zu kommentieren, loggen Sie sich bitte zunächst ein. Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier kostenlos registrieren. Hinweise zum Datenschutz bei klassik.com und dem Umgang mit den erfassten Daten finden Sie hier.

:
: Kennwort vergessen?

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:




Kritik von Alexander Rapp,


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!



Weitere CD-Besprechungen von Alexander Rapp:

  • Zur Kritik... Der moderne Klang Portugals: Die Produktion ?Klang der Welt - Portugal? eröffnet einen weiten Blick auf die aktuelle Musik dieses Landes und macht Lust auf mehr. Weiter...
    (Alexander Rapp, )
  • Zur Kritik... Regers frühe Orgelphantasien: Wolfgang Baumgratz legt eine Referenzaufnahme der frühen Orgelphantasien Max Regers vor. Mit seltener Deutlichkeit führt er die Vielfalt dieser komplexen Stücke vor Ohren. Weiter...
    (Alexander Rapp, )
  • Zur Kritik... Nicht im Sinne des Meisters : Das Ensemble Il Falcone versucht sich an den sieben Concerti a quattro von Baldassare Galuppi. Leider ist das Ergebnis dank verschleppter Tempi und fahlen Klangs kaum empfehlenswert. Weiter...
    (Alexander Rapp, )
blättern

Alle Kritiken von Alexander Rapp...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Qualität von der Seite: Das rund und komplett klingende Ensemble De Profundis singt hochattraktive Musik von Juan Esquivel, die zu hören ein Genuss ist und die zu kennen sich unbedingt lohnt. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... 'Regietheater' vom Allerfeinsten: Eine rundum vorbildliche, differenzierte Inszenierung von Mozarts exotischem Singspiel 'Die Entführung aus dem Serail' in Glyndebourne. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Poesie und Spaß im Kleinen: Wirklich unbekannt sind diese Stücke natürlich nicht, auch wenn 'Für Elise' hier durch 'Für Sarah Payne' oder 'Für Piringer' ersetzt wird. Matthias Kirschnereit folgt mit Auswahl und intelligenter Interpretation Vorbildern wie Brendel oder Buchbinder. Weiter...
    (Dr. Hartmut Hein, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/8 2020) herunterladen (3000 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Josip Stolcer Slavenski: String Quartet No.4 - Allegro molto vivace

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Liv Migdal im Portrait "Man spielt mit den Ohren!"
Liv Migdal im Gespräch mit klassik.com.

weiter...
Alle Interviews...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich