> > > Mahler, Gustav: Symphonie Nr. 2 in c-moll
Dienstag, 2. März 2021

Mahler, Gustav - Symphonie Nr. 2 in c-moll

Kathleen Ferrier Remastered


Label/Verlag: Guild
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Ohne Wenn und Aber. Ein Monument.

Die von der schweizer Firma ‘Guild Historical’ neu auf CD herausgebrachte Aufnahme von Mahlers 2. Symphonie (der so genannten ‘Auferstehungssymphonie’) mit Otto Klpemperer und Kathleen Ferrier ist eine alte Bekannte – denn sie ist seit Jahrzehnten bei verschiedenen Labels erhältlich. Sie wird immer wieder als ‚Klassiker’ apostrophiert. In der Tat, dieser Mitschnitt eines Live-Konzerts vom 12. Juli 1951 aus Amsterdam, während des Holland Festivals im Concertgebouw aufgenommen mit dem dortigen Concertgebouw Orchester, ist eine Sternstunde der Mahler-Interpretation. Ohne Wenn und Aber. Ein Monument.

Klemperer lässt schon in den allerersten Takten mit dem wuchtig hochfahrenden Bass-Thema erahnen, dass hier in den folgenden 77 Minuten wahrhaft Außergewöhnliches passieren wird. Und Ferrieres Wiedergabe des Liedes ‘O Röschen rot!’ ist gleichfalls außergewöhnlich – von tragischer Größe, auch wenn ihr Deutsch manchmal etwas komisch wirkt, was komischerweise der Tragik keinen Abbruch tut. Im gigantischen Chor-Finale (‘Aufersteh’n, ja aufersteh’n’) schließlich zeigt sich Klemperer als grandioser Architekt der Klangmassen, und die Holländerin Jo Vincent singt anrührend den Sopran-Part dazu.

Aber: All dies ist schon seit Jahren zu hören gewesen, wenn auch in sehr schlechter Klangqualität. Es scheint als sei damals in Amsterdam keine offizielle Radioaufnahme von diesem Konzert gemacht worden durch den Niederländischen Rundfunk (was seltsam ist!), weswegen man immer wieder auf Privatmitschnitte zurückgreifen musste, von abenteuerlicher Klangqualität. Der Produzent dieser neuen CD verkündet im Booklet, es wäre ihm gelungen, nun endlich eine ‘superiore Quelle’ zu finden und den Klang deutlich zu verbessern, ‘so als wäre ein Schleier von der Aufnahme gehoben worden’.

Leider kann ich diesen positiven Effekt nicht bestätitgen. Auf meinem CD-Spieler klingt die Aufnahme nicht merklich anders als die altbekannten Versionen. Damit ist diese ‘New Edition Remastered 2005’ zwar eine willkommene Erinnerung daran, wie sensationell diese Interpretation von Mahlers 2. Symphonie ist, und jeder Mahler-Fan, der sie noch nicht kennt, sollte sie unbedingt anschaffen, in dieser oder einer anderen Ausgabe. Wer allerdings seinen Mahler, und zudem diesen Mahler mit seinen ‘super sonic’ Effekten, in einer entsprechenden digitalen Einspielung hören will, sollte eher die Finger von diesem historischen Dokument lassen.

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:





Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    Mahler, Gustav: Symphonie Nr. 2 in c-moll

Label:
Anzahl Medien:
Veröffentlichung:
Guild
1
05.04.2002
Medium:
EAN:

CD
0795754221022


Cover vergössern

Guild

Guild entstand in den frühen Achtzigerjahren auf Initiative des berühmten englischen Chorleiters Barry Rose, der den St Paul's Cathedral Choir in London leitete. Der Name hat nichts mit der nahe gelegenen Londoner Guild Hall zu tun, sondern kommt von Barry Roses erstem Chor, dem Guildford Cathedral Choir. Das frühere Logo (ein grosses G) entstand indem Barry Rose kurzerhand eine Teetasse umstülpte und mit einem Bleistift ihrem Rand bis zum Henkel entlang fuhr. Seit 2002 hat die Firma als Guild GmbH ihren Sitz in der Schweiz, in Ramsen bei Stein am Rhein.
Bei den Aufnahmen arbeiten wir mit Fachleuten zusammen, die für grosse internationale Firmen und unabhängige kleinere und grössere Labels tätig sind. Unsere Programmschwerpunkte sind Welt-Erstaufnahmen, vergessene Werke bekannter Meister, noch nicht entdeckte Komponisten und Schweizer Musiker sowie historische Aufnahmen, etwa die Toscanini Legacy und Mitschnitte der Metropolitan Opera New York.
Wir arbeiten intensiv mit der Zentralbibliothek in Zürich und mit der Allgemeinen Musikgesellschaft Zürich zusammen, produzieren CDs mit Chören wie dem Salisbury Cathedral Choir und den Chören der Cambridge und Oxford University - und als Steckenpferd pflegen wir die grossen englischen und amerikanischen Unterhaltungsorchester mit ihren Light-Music-Hits der Dreissiger- bis Fünfzigerjahre.


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...

Titel bei JPC kaufen


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag Guild:

blättern

Alle Kritiken von Guild...

Weitere CD-Besprechungen von Dr. Kevin Clarke:

  • Zur Kritik... Swarovski-Genitalien auf der Suche nach der Hölle: Zum Offenbach-Jubiläum 2019 spielten die Salzburger Festspiele erstmals eine Offenbach-Operette und übertrugen die Regie Barrie Kosky. Leider gaben sie ihm keine Besetzung, mit der dieser ein Wunder hätte vollbringen können. Weiter...
    (Dr. Kevin Clarke, )
  • Zur Kritik... Zu erhaben: Eine neue Live-Aufnahme der 'Meistersinger von Nürnberg' von den Osterfestspielen Salzburg mit Christian Thielemann am Pult der Sächsischen Staatskapelle zelebriert Wagner in epischer Breite – und verliert dabei den Blick für Komödiantische. Weiter...
    (Dr. Kevin Clarke, )
  • Zur Kritik... Leuchtende Ohren: Beethoven geht ja offensichtlich immer – und zum 250. Geburtstag auch doppelt, dreifach, vierfach, zehnfach, hundertfach. Weiter...
    (Dr. Kevin Clarke, )
blättern

Alle Kritiken von Dr. Kevin Clarke...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (3/2021) herunterladen (2500 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich