> > > Charpentier, Marc-Antoine: Te Deum, Grand Office des Morts
Sonntag, 5. Dezember 2021

Charpentier, Marc-Antoine - Te Deum, Grand Office des Morts

Schon einer Anschaffung wert


Label/Verlag: Virgin Classics
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Allgemein ist der bewusste Umgang mit dem Material des 17. Jahrhunderts ein Gewinn für diese Aufnahme und vermittelt einen sehr authentischen Eindruck.

Musikalisch betrachtet macht die bei ‘Virgin Classics’ erschienene Aufnahme des allseits bekannten Te Deums von Marc-Antoine Charpentier und der gleichfalls eingespielte großen Totenmesse, der wohl frühesten von dreien an der Zahl, einiges her. Zwar kennt man das Pr&ea...


Um weiterzulesen oder die Kritik zu kommentieren, loggen Sie sich bitte zunächst ein. Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier kostenlos registrieren. Hinweise zum Datenschutz bei klassik.com und dem Umgang mit den erfassten Daten finden Sie hier.

:
: Kennwort vergessen?

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:




Kritik von Christoph Mann,


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!



Weitere CD-Besprechungen von Christoph Mann:

  • Zur Kritik... Vergessene Meister: Eine würdige Leistung zu Ehren der vergessenen Meister. Weiter...
    (Christoph Mann, )
  • Zur Kritik... Kaum zu hören: Das Ergebnis ist erwartungsgemäß. Die Musik, die man zu hören bekommt ist im herkömmlichen Sinne wenig spektakulär, nicht im geringsten sensationell, nicht erwärmend oder zum träumen. Weiter...
    (Christoph Mann, )
  • Zur Kritik... Ungewohnt: Ansonsten erfreut der Tonträger durch erfrischendes, sauberes Spiel, absolut fehlerfrei und präzise. Weiter...
    (Christoph Mann, )
blättern

Alle Kritiken von Christoph Mann...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Nebenschauplatz: Als Klavierkomponist hat Edward Gregson nur bedingt nachhaltige Bedeutung. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Brahms ohne Schrei – aber als Trost im Lockdown: Emmanuel Despax realisiert mit engen Vertrauten seinen Jugendtraum, Brahms' 1. Klavierkonzert aufzunehmen. Und liefert eine im Lockdown entstandene Interpretation von 16 vierhändigen Walzern mit Ehefrau Miho Kawashima hinterher. Weiter...
    (Dr. Kevin Clarke, )
  • Zur Kritik... Very British: Die Ballette von Lord Berners sind in der Einspielung durch David Lloyd-Jones ein Vergnügen. Weiter...
    (Karin Coper, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

IMMA

Anzeige

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (11/12 2021) herunterladen (3500 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich