> > > Puccini, Giacomo: Madama Butterfly
Dienstag, 2. März 2021

Puccini, Giacomo - Madama Butterfly

Puccini in Slow Motion


Label/Verlag: Opus Arte
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Man sieht unentwegt Sänger in entmenschlichten Posen, die für sie offensichtlich unbequem sind.

Es gibt Dinge, die funktionieren einfach nicht – eine Robert Wilson Produktion von ‚Madame Butterfly’ in einer lieblosen Fernseh-Fassung zum Beispiel. Der holländische TV-Sender NPS hat die berühmte, vielerorts gespielte Inszenierung in der Amsterdammer Variante 2003 gefilmt, und De Nederlandse Opera brachte diesen Film nun als Teil ihres neuen Marketing Konzepts auf einer Doppel-DVD heraus. Das ist an sich begrüßenswert, weil es die Aufmerksamkeit auf das kleine Opernhaus und sein Programm lenkt (wie es die Züricher Oper schon etwas länger vormacht). Aber die ‚live’ im Theater so wirkungsvolle Inszenierung – die mit totaler Stilisierung arbeitet, mit Fernwirkung und atemberaubenden Beleuchtungs-Effekten – wirkt schlichtweg lächerlich, wenn man mit der Kamera fast ausschließlich Close Ups der Sänger festhält. Deren von Weitem so schöne Maskierung und Kostümierung sieht von Nahem billig und schweißverschmiert aus. Damit zerstört die Fernseh-Regie den ästhetischen Effekt dieser Wilson-Arbeit vollkommen.

Man sieht unentwegt Sänger in entmenschlichten Posen, die für sie offensichtlich unbequem sind. Man sieht Slow Motion Bewegungen, die als Teil eines Gesamtkonzepts aus Licht, Raum, Musik wirken, aber isoliert (also ohne Raum) jeden Effekt verlieren. Mehr noch: sie wirken oft sogar ärgerlich dumm. Was dieser anrührenden Oper alle Erschütterungs-Moment nimmt – und damit ihre Bedeutung.

Da die Besetzung zwar gut ist (besonders Cheryl Baker als Cio-Cio San), auch nicht wirklich weltbewegend, dürfte es diese DVD schwer haben, sich gegen die gesanglich faszinierende (und filmisch gelungenere) Karajan-Fassung mit Mirella Freni und Placido Domingo durchzusetzen. Ganz zu schweigen von der wunderbaren Spielfilm-Version mit Ying Huang und Richard Troxell (bei Sony erschienen). In beiden Fällen hört man leidenschaftlichere Dirigenten (bei Sony James Conlon), die mehr Freude am Detail und intimen Klangwirkungen haben, als der pauschal-üppig dirigierende Edo de Waart in Amsterdam. (Der ist inzwischen übrigens nach Fernost ausgewandert und leitet das Symphonie Orchester in Hong Kong.)

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:
Features:
Regie:







Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    Puccini, Giacomo: Madama Butterfly

Label:
Anzahl Medien:
Veröffentlichung:
Opus Arte
2
31.10.2005
Medium:
EAN:

DVD
0809478009368


Cover vergössern

Puccini, Giacomo


Cover vergössern

Dirigent(en):Waart, Edo de
Orchester/Ensemble:Netherlands Philharmonic Orchestra
Interpret(en):Barker, Cheryl
Thompson, Martin
Keen, Catherine
Stilwell, Richard
Bijnen, Anneleen
Blanchet, Peter


Cover vergössern

Opus Arte

Opus Arte ist eines der weltweit führenden DVD-Labels. Spezialisiert auf Oper und Tanz, enthält unser Katalog eine Vielzahl musikalischer Erfahrungen. Angefangen bei der Grand Opera hin zu märchenhaften Balletten, von zeitgenössischem Tanz hin zu Künstlerporträts - und nicht zu vergessen zu einer Party im rückseitigen Garten ihrer Majestät!
Stets ist es unser Bestreben Ihnen kulturelle Ereignisse in bestmöglicher Qualität nach Hause zu bringen. Alle Neu-Veröffentlichungen werden im Widescreen-Format mit True-Surround-Sound und der zusätzlichen Option einer exzellenten Stereo-Tonspur produziert. Interessantes Zusatzmaterial füllt die DVD bis zur Kapazitätsgrenze. Midprice-Serien wie die -La Scala Box- und -Faveo- öffnen den Blick auf klassische Archivaufnahmen von den führenden Opernhäusern der Welt in außergewöhnlicher Qualität. Opus Arte ist immer auf der Höhe der stets schneller voranschreitenden technischen Entwicklung, manches Mal sind wir ihr auch einen Schritt voraus. Bereits vor sieben Jahren begannen wir mit der Produktion in High Definition und verfügen somit über einen sehr großen Katalog an Titeln, der nur darauf wartet veröffentlicht zu werden. Mit -Schwanensee- veröffentlichte Opus Arte als erstes Klassik DVD Label einen Titel im Format HD DVD. Auch ein Besuch unserer Website lohnt stets: Sie erhalten dort aktuelle Nachrichten, Besprechungen, exklusive Fotos, Trailer und zahlreiche Details zu unseren Produktionen aus erster Hand.


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...

Titel bei JPC kaufen


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag Opus Arte:

  • Zur Kritik... Ästhetisches Vergnügen: Dieser Londoner "Nussknacker" ist für die Weihnachtszeit eine solide Bank. Weiter...
    (Thomas Gehrig, )
  • Zur Kritik... Ein royaler Klassiker: Das Royal Ballet zeigt, dass die Inszenierung des Ballett-Klassikers stilvoll, fesselnd und zugleich zeitgemäß sein kann. Weiter...
    (Lorenz Adamer, )
  • Zur Kritik... 'Regietheater' vom Allerfeinsten: Eine rundum vorbildliche, differenzierte Inszenierung von Mozarts exotischem Singspiel 'Die Entführung aus dem Serail' in Glyndebourne. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
blättern

Alle Kritiken von Opus Arte...

Weitere CD-Besprechungen von Dr. Kevin Clarke:

  • Zur Kritik... Swarovski-Genitalien auf der Suche nach der Hölle: Zum Offenbach-Jubiläum 2019 spielten die Salzburger Festspiele erstmals eine Offenbach-Operette und übertrugen die Regie Barrie Kosky. Leider gaben sie ihm keine Besetzung, mit der dieser ein Wunder hätte vollbringen können. Weiter...
    (Dr. Kevin Clarke, )
  • Zur Kritik... Zu erhaben: Eine neue Live-Aufnahme der 'Meistersinger von Nürnberg' von den Osterfestspielen Salzburg mit Christian Thielemann am Pult der Sächsischen Staatskapelle zelebriert Wagner in epischer Breite – und verliert dabei den Blick für Komödiantische. Weiter...
    (Dr. Kevin Clarke, )
  • Zur Kritik... Leuchtende Ohren: Beethoven geht ja offensichtlich immer – und zum 250. Geburtstag auch doppelt, dreifach, vierfach, zehnfach, hundertfach. Weiter...
    (Dr. Kevin Clarke, )
blättern

Alle Kritiken von Dr. Kevin Clarke...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (3/2021) herunterladen (2500 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Francois - Joseph Gossec: La Nativité - Pastorale

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich