> > > Out of Jazz: Vienna Clarinet Connection
Sonntag, 20. Oktober 2019

Out of Jazz - Vienna Clarinet Connection

Erfrischend!


Label/Verlag: Classic Concert Records
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Niemand sollte es bereuen, diese CD in seiner Sammlung zu haben, auch wenn nicht jede einzelne Nummer davon Gold wert ist.

Was uns die Vienna Clarinet Connection da präsentiert, ist nicht anders als ‘erfrischend’ zu bezeichnen. Ein gut gelaunter Crossover durch Klassik, Neue Musik, Jazz, Rock und Pop. Einfach erfrischend! Die Vienna Clarinet Connection sind: Rupert Fankhauser, Helmut Hödl (beide...


Um weiterzulesen oder die Kritik zu kommentieren, loggen Sie sich bitte zunächst ein. Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier kostenlos registrieren. Hinweise zum Datenschutz bei klassik.com und dem Umgang mit den erfassten Daten finden Sie hier.

:
: Kennwort vergessen?

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:





Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!



Weitere CD-Besprechungen von Benjamin Schmidt-Rhaesa:

  • Zur Kritik... Bachianas Brutalas: Ist schon die Auswahl der Stücke fragwürdig, so ist es die Qualität der Musik um so mehr. Weiter...
    (Benjamin Schmidt-Rhaesa, )
  • Zur Kritik... 250 Jahre und kein bisschen alt: Diese DVD sei damit also auch jenen Puristen empfohlen, die Bach sonst nur in den originalen Besetzungen und Arrangements hören möchten. Weiter...
    (Benjamin Schmidt-Rhaesa, )
  • Zur Kritik... Minimalistische Monotonie: Terry Rileys Werk ?In C? hat 1964 einen neuen Stil eingeführt. Weiter...
    (Benjamin Schmidt-Rhaesa, )
blättern

Alle Kritiken von Benjamin Schmidt-Rhaesa...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Besser ungewohnt als traditionell: Mit dem Violinkonzert von Einojuhani Rautavaara scheinen sich die Musiker hier wohler zu fühlen als bei Sibelius. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Unbekanntes aus England: John Eccles und Gottfried Finger waren produktive Komponisten für Schauspielmusiken für das New Theatre Lincoln's Inn in London. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Das alternative Brahms-Erlebnis mit Otto Klemperer: Bevor Otto Klemperer die Brahms-Symphonien für EMI in London im Studio einspielte und damit einen Meilenstein der Brahms-Diskografie schuf, dirigierte er die Vierte 1957 live in München. Jetzt wurde der Mitschnitt neu remastered auf CD veröffentlicht. Weiter...
    (Dr. Kevin Clarke, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (10/2019) herunterladen (3600 KByte) Class aktuell (3/2019) herunterladen (8670 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Eugène Ysaÿe: Sonata No.3 in D minor - Ballade. Lento molto sostenuto - Allegro in Tempo giusto

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Liv Migdal im Portrait "Man spielt mit den Ohren!"
Liv Migdal im Gespräch mit klassik.com.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich