> > > Violeta Urmana: Lieder
Dienstag, 27. Juni 2017

Violeta Urmana - Lieder

Mit dem feinen Pinsel


Label/Verlag: Farao Classics
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Dass Violeta Urmana und ihr Begleiter Jan Philip Schulze ein eingespieltes Team sind, nicht nur miteinander sondern auch füreinander musizieren

Ein bisschen Wehmut stellt sich schon ein, wenn man daran denkt, dass Violeta Urmana ihrer sensationellen Eboli Ade gesagt hat; das heute ohnehin dünn besetzte dramatische Mezzo-Fach hat mit ihr eine großartige Vertreterin verloren. In 2003 entschied sie sich dafür, den Wechsel ins dramatische Sopranfach zu wagen und hat seither mit Isolde, Gioconda und Leonora in Verdis ‘Forza del Destino’ große Erfolge gefeiert.

Mit ihrem neu erschienenen Recital präsentiert sich die litauische Sängerin von einer ungewohnten Seite – ungewohnt im Allgemeinen, sollte man hinzufügen. Denn während nur wenige dramatische Sopranistinnen sich an den fragilen Liedgesang wagen und es sich darüber hinaus auch leisten können, ihre Stimme derart entblößt zu zeigen, gestaltet Violeta Urmana regelmäßig Liederabende mit dem Pianisten Jan Philip Schulze, der sie auch bei der vorliegenden Einspielung begleitete.

Zurückgenommen, nicht zurückgehalten

Bereits die drei an den Anfang des Recitals gestellten Liszt-Lieder nehmen den Hörer restlos gefangen. Singt da wirklich eine dramatische Sopranistin, die sonst mühelos Wagner- und Verdiorchester übertönen kann? Kaum kann man es glauben, dass Urmana sich trotz ihrer großen Stimme die Fähigkeit bewahrt hat, mit derart feinem Pinsel zu malen.

Auch die folgenden Stücke von Strauss und Berg sind durchwoben von subtilen dynamischen Nuancen und zeugen davon, wie bedacht Urmana mit ihrem enormen Material umgeht, es nicht verschwenderisch, sondern dramaturgisch klug einsetzt und nur an ausgewählten Stellen zur Schau stellt. Dabei ist es faszinierend zu hören, wie sie sich stimmlich zurücknehmen kann, ohne die Stimme zurückzuhalten oder den Atemstrom abreißen zu lassen. Ganz besondere Höhepunkte bilden das entrückte ‘Morgen!’ und eine ‘Wasserrose’, die nicht nur dem Text nach, sondern auch musikalisch auf ätherischem, schlankem Schafte wiegt.

Einfach schöne Momente

Dass Violeta Urmana und ihr Begleiter Jan Philip Schulze ein eingespieltes Team sind, nicht nur miteinander sondern auch füreinander musizieren, merkt man schon während des ersten Liszt-Liedes ‘Der Fischerknabe.’ Schulze begleitet gefühlvoll und mit technischer Selbstverständlichkeit; die im Klavier nachempfundenen Wellen wirken trotz der Liszt’schen Virtuosität nicht aufdringlich und tragen Urmanas Stimme sanft aber sicher bis zum schwebend ausgehaltenen, hohen Schlusston – dieses Recital bietet nicht nur die beispielhafte Interpretation eines interessanten Liedprogramms, sondern beschert dem Hörer einfach schöne Momente.

Die aufnahmetechnische Qualität und Ausstattung der CD ist zufrieden stellend. Der Klang ist natürlich und angenehm hallarm, was besonders über Kopfhörer das ohnehin schon eindrückliche Hörerlebnis noch unmittelbarer macht; leider haben sich aber einige wenige, doch deutlich hörbare Störgeräusche in Strauss’ ‘Cäcilie’ eingeschlichen. Das dreisprachige Booklet enthält neben einem Einführungstext und Künstlerbiographien auch alle Liedtexte, auf die man jedoch bei Urmanas hervorragender deutscher Aussprache nur selten einen Blick werfen muss.

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:





Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    Violeta Urmana: Lieder

Label:
Anzahl Medien:
Veröffentlichung:
Spielzeit:
Aufnahmejahr:
Farao Classics
1
04.07.2005
58:13
2003
EAN:
BestellNr.:

4025438080222
B 108022


Cover vergössern

Berg, Alban
 - Sieben frühe Lieder -
Liszt, Franz
 - Der Fischerknabe -
 - Die Fischerstochter -
 - Und sprich -
Strauss, Richard
 - Die Georgine -
 - Frühlingsgedränge -
 - Cäcilie -
 - Morgen! -
 - Lob des Leidens -
 - Wasserrose -
 - Wir beide wollen springen -
 - Befreit -
 - Drei Lieder nach Heinrich Heine -


Cover vergössern

Interpret(en):Urmana, Violeta
Schulze, Jan Philip


Cover vergössern

"Die Namen Liszt, Strauss und Berg lassen vieles erwarten - aber keine Liedereinspielung. Der Grund ist einfach: Dass Franz Liszt und Alban Berg auch Gedichte vertont haben, ist Laien fast unbekannt und selbst Experten nur am Rande geläufig. Lediglich die Lieder von Richard Strauss haben einige Popularität erlangt. Darin liegt das Überraschende der CD: Sie mischt Raritäten des Repertoires mit Werken, die in den Konzertsälen lebendig geblieben sind.

Violeta Urmana stammt aus Litauen und machte sich zunächst als Mezzosopranistin einen Namen. Seit 1993 ist sie regelmäßiger Gast bei so etablierten Festivals und Festspielen wie Bayreuther Festspiele, Münchner Opernfestspiele, Hamburger Opernwoche, Festivals von Orange, Ravello, Pesaro und Aix-en-Provence, Salzburger Festspiele u. v. m. Ihre Auftritte als „Madeleine de Coigny“ an der Wiener Staatsoper im Juni 2003 markierten den Wechsel vom Mezzo- zum Sopran, den sie als „Isolde“ in Rom und in der Titelpartie „La Gioconda“ und als „Leonora“ in London eindrücklich unter Beweis stellte.

Der Pianist Jan Philip Schulze ist als Solist, Kammermusiker und Liedbegleiter gleichermaßen erfolgreich. Seine Ausbildung absolvierte er an der Musikhochschule in München und am Tschaikowsky-Konservatorium in Moskau; im Fach Liedbegleitung prägte ihn vor allem der Unterricht bei Helmut Deutsch und Dietrich Fischer-Dieskau. Jan Philip Schulze ist Professor für Liedgestaltung an der Musikhochschule in Hannover und ein gefragter Dozent bei internationalen Meisterkursen.
FARAO classics, 2005 "


Cover vergössern

crescendo Magazin: "?... Die drei Lieder von Liszt lassen die Romantik abendrötlich leuchten und Urmanas dunkel grundierten Sopran zart verhalten glühen. Bei den elf Liedern von Strauss blüht die Stimme in satten Farben auf... Von ihrer üppigen vokalen Farbenpracht und Ausdrucksintensität profitiert auch die Präsentation der nachttraumartigen Sieben Frühen Lieder Alban Bergs.? "

Fono Forum: "?[...] fast mädchenhaft timbrierte Stimme; exzellent die Bewältigung heikler Oktavaufschwünge... [...] berückende Eindrücke...? Musik ****, Klang **** (von jeweils 5 Sternen) "

Opernglas: "?... Urmanas Stimme strömt verführerisch und sinnlich, und sehr beweglich und stets ästhetisch meistert sie die anspruchsvollen Lieder von Richard Strauss. Wie auch in den Liedern von Franz Liszt geizt sie nicht mit ihrer vorbildlichen Pianokultur... Jan Philip Schulzes subtiles Musizieren vermag ebenso zu gefallen, wie sein glutvolles und spannungsreiches Agieren.? S. Martens"

Süddeutsche Zeitung: "Leuchtend große Stimme ?... Wer letztes Jahr bei ihrem Liederabend zu den Festspielen nicht dabei war, kann nun zuhause hören, wie wunderbar Lieder von Richard Strauss klingen können, wenn sich ihrer eine Sängerin mit einer in allen Lagen leuchtenden, großen, aber schlank geführten Stimme widmet. Urmana singt überdies mit Stilsicherheit, ausgezeichneter Diktion und Wortverständlichkeit. Unterstützt wird sie von einem Pianisten (Jan Philip Schulze), der es nicht bei ?Begleitung? belässt, sondern aktiv mitgestaltet und die Farben eines ganzen Orchesters imaginiert [...]. Schmerzlich schön.
Fürstenfeldbrucker Süddeutsche Zeitung, klk "

Welt am Sonntag: "?... Romantische Bilder, die die Sängerin mit selten ausgefeilter Sensibilität und Stimmtechnik behandelt.? Martina Kausch "


Cover vergössern

Farao Classics

Ein Idee wird zum Erfolg

FARAO classics wurde vor über einem Jahrzehnt mit der Vision gegründet, den künstlerischen Prozess einer Musikproduktion von der Planung über die Aufnahme, den Schnitt und die Mischung bis zur Veröffentlichung maßgeblich in die Hände von Musikern zu legen. Mit dem Ziel eine einzigartige Aufnahme mit künstlerischer Persönlichkeit zu schaffen, finden bei uns kurzlebige kommerzielle Erfolgsaussichten und marketingtechnisches Kalkül keine Berücksichtigung. Vielmehr stellt sich vor jeder neuen Produktion die Kernfrage: Gibt es einen zwingenden künstlerischen Grund, warum die Aufnahme erscheinen soll? Auch in den Bereichen Vertrieb und Öffentlichkeitsarbeit zeigen sich die Vorteile einer unabhängigen Plattenfirma - kurze Wege, persönliches Engagement und Liebe zum Produkt.

In München zu Hause, international anerkannt

Erstklassige Künstler, spannende Projekte und Interpretationen, hervorragende Klangqualität und eine aufwändige Produktausstattung sorgen bei Presse und Publikum immer wieder für Furore. So konnten sich unsere Veröffentlichungen auch weltweit im Tonträgerhandel etablieren und sind in allen wichtigen Märkten erhältlich.

Hörgenuss in Surround - Pure Audio Blu-ray Disc | SACD

Eine außergewöhnliche Klangqualität unserer Aufnahmen ist seit jeher eines der wichtigsten Ziele von FARAO classics. Musik außerhalb des Opernhauses oder Konzertsaales hören und dennoch ein Höchstmaß an musikalischer Authentizität und klanglicher Brillanz zu genießen, war und ist bei uns Standard. Der Traum aber, den Zuhörer zuhause in ein verblüffend reales Hörerlebnis zu versetzen ist Realität geworden - 5.0 Surround!

Die hochauflösenden Tonträger Pure Audio Blu-ray Disc und SACD mit ihrer Fähigkeit Musik dreidimensional wiederzugeben, stellen eine neue Dimension des Hörens dar. Eine geeignete Surround-Anlage vorausgesetzt, "befindet" sich der Zuhörer inmitten des Klangeschehens und kann so die Musik viel plastischer miterleben, als dies jemals zuvor möglich gewesen wäre! Auch wird die Klangqualität der CD, bedingt durch die höhere digitale Auflösung, um ein Vielfaches übertroffen.

Pure Audio Blu-ray Disc

Resultierend aus der hohen Speicherkapazität der Blu-ray Disc (kurz BD) ist es erstmals möglich den Ton absolut verlustfrei zu speichern und die Aufnahme somit in voller, hochauflösender Studioqualität wiederzugegeben - was man hört entspricht der Qualität der Masteraufnahme!

Die Blu-ray Disc unterstützt die Tonformate der nächsten Generation: Dolby TrueHD, DTS-HD und originäres LPCM. FARAO classics produziert in Stereo (LPCM 96 kHz/24bit) und im Surround Format 5.0 (DTS-HD).

Ein weiterer wesentlicher Vorteil der erheblich höheren Kapazität der Blu-ray Disc: neben vielen Stunden Spielzeit im hochauflösenden Stereo- bzw. 5.0 Surround Format können auch Filme mit Interviews und Portraits der Künstler in HD-Qualität als Bonusmaterial enthalten sein.

Wie der Name Pure Audio Blu-ray Disc aber schon sagt, das eigentliche Programm enthält kein Bildmaterial des Konzerts oder der Studioaufnahme. Die Pure Audio Blu-ray Disc kann genau wie eine CD abgespielt werden, ohne das TV-Gerät einschalten zu müssen. Die Tonspuren, wahlweise Stereo LPCM oder 5.0 DTS-HD, werden über die Farbtasten der Fernbedienung des Blu-ray Players ausgewählt. Die einzelnen Titel lassen sich auch mit den Zifferntasten direkt ansteuern. Die visuellen Optionen (Bildschirm-Menü) können, müssen aber nicht benutzt werden. Um die Aufnahmen auch im Auto, auf herkömmlichen CD-Playern oder anderen Geräten abspielen zu können, liefern wir die Pure Audio Blu-ray Disc zusammen mit einer zusätzlichen CD aus - ohne Aufpreis!

Eine SACD-Hybrid kann sowohl auf CD-Playern (in CD-Qualität), als auch auf SACD-Playern (hochauflösend in Stereo oder Mehrkanal) abgespielt werden. Durch diese Kompatibilität macht der Kauf einer SACD auch dann Sinn, wenn die entsprechende Anlage erst in der Zukunft angeschafft werden soll.

Musik in Klang und Bild - DVD-Video

Mit den DVD-Videos "Orphée et Eurydice" und "Rodelinda" haben wir Neuland betreten - bewegtes Bild. Während man auf dem Bildschirm der Inszenierung und den Künstlern optisch folgen kann, erfährt das Ohr dank des auf das Bild abgestimmten Surroundklangs die Illusion, sich tatsächlich im Opernhaus oder Konzertsaal zu befinden. Für "Rodelinda" wurden wir 2005 mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet.

Wir hoffen, Ihnen mit unseren Produktionen musikalische Freude zu bereiten!


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...
Titel bei JPC kaufen


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag Farao Classics:

  • Zur Kritik... Schlüssige Interpretation mit kleinen Schwächen: Die Göteborger Symphoniker unter der Leitung von Kent Nagano überzeugen in ihrer Interpretation von Richard Strauss' 'Alpensinfonie' mit einem hohen Niveau an spielerischem Können und einer durchdachten Ausarbeitung musikalischer Details. Weiter...
    (Tanja Geschwind, )
  • Zur Kritik... Transzendente Monumentalität und Akkuratesse: Absolute Präzision, beeindruckende Transparenz und auf Monumentalität ausgerichtete Tempi bestimmen Bruckners Achte Sinfonie in der Urfassung mit dem Bayerischen Staatsorchester unter Kent Nagano. Ein spannungsreiches Hörerlebnis! Weiter...
    (Anne Zehrt, )
  • Zur Kritik... Eleganz einer untergegangenen Welt: David Pia, ehemaliger Solocellist des Münchner Rundfunkorchesters, hat sich für sein Plattendebüt Raritäten ausgesucht und bringt sie mit seinen früheren Kollegen äußerst feinsinnig zu Gehör. Weiter...
    (Elisabeth Deckers, )
blättern

Alle Kritiken von Farao Classics...

Weitere CD-Besprechungen von Andreas Schubert:

  • Zur Kritik... Markiger Reiz und vokale Fülle: Besser spät als nie: Franz Grundhebers bei TYX-Art veröffentlichtes Lied-Debüt ist ein Musterbeispiel für Gesangs- und Interpretationskunst. Weiter...
    (Andreas Schubert, )
  • Zur Kritik... Glühende Leidenschaft: Der tschechische Dirigent Jiri Belohlavek und die puertoricanische Sopranistin Ana Maria Martínez machen diese Liveaufnahme von Dvoraks 'Rusalka' konkurrenzfähig. Weiter...
    (Andreas Schubert, )
  • Zur Kritik... Mitten ins Herz: Dieser Live-Mitschnitt von 1984 aus dem Münchner Cuvilliés-Theater zeigt Lucia Popp als vokal und gestalterisch überlegene Liedinterpretin, die Unbekanntes und Anspruchsvolles bekannten Klassikern vorzieht. Weiter...
    (Andreas Schubert, )
blättern

Alle Kritiken von Andreas Schubert...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Würdigung eines wichtigen Komponisten: Pünktlich zum zehnten Todestag von Günther Becker veröffentlicht das Label Cybele eine Anthologie mit drei SACDs, die sich in Klang und Ton dem 2007 verstorbenen Komponisten und seiner Klaviermusik widmet. Weiter...
    (Prof. Dr. Stefan Drees, )
  • Zur Kritik... Frisch und gediegen: Johannes Moesus und das Süddeutsche Kammerorchester Pforzheim bereichern die Rosetti-Reihe bei cpo mit einer frischen und musikalisch-dramatischen Umsetzung der Werke. Insgesamt wirkt der Zugang jedoch ein wenig zu gediegen. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Die Kraft des Gebets: In dieser Einspielung vereint das Warsaw Philharmonic Orchestra zwei Vertonungen religiöser Texte verschiedener Religionen, die musikalisch völlig unterschiedliche Sprachen sprechen, doch jeweils von einer unglaublichen Ausdrucksintensität geprägt sind. Weiter...
    (Dr. Uta Swora, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (6/2017) herunterladen (0 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Johann Christoph Graupner: Erzittre, toll und freche Welt, GWV 1120/41 - Accompagnato: Erzittre, toll´ und freche Welt (Tenor)

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 4442 im Portrait Musik ohne Grenzen
Programme abseits der Konventionen beim Festival Printemps des Arts de Monte-Carlo

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich