> > > Grieg, Edvard: Peer Gynt
Mittwoch, 26. Februar 2020

Grieg, Edvard - Peer Gynt

Über die Klänge und deren Macht


Label/Verlag: BIS Records
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Von der mitreißend musizierten Ouvertüre, über die aufregende Halle des Bergkönigs, bis hin zur spannenden Jagd Peer Gynts durch die Trolle ist Ruud mit jugendlicher Frische und Elan stets präsent.

Das mittlerweile auf dem internationalen Plattenmark sehr erfolgreiche schwedische Label BIS präsentiert uns, um es gleich vorweg zu nehmen, eine äußerst gelungene Aufnahme von Edvard Griegs und Henrik Ibsens Drama, die einmal im Gegensatz zur fast schon totgespielten Suite steht. Eine durchwegs skandinavische Besetzung sorgt für perfektes Werkverständnis.

Bereits optisch ist die Super Audio CD rundum ansprechend gestaltet und mit umfassendem Booklet, sowie dem gesamten Text versehen. Die in diesem Booklet eingesparten Fotografien findet man in einem separaten Libretto wieder, das ausschließlich Bühnenfotos einiger Insszenierungen zeigt. Der Zuhörer erhält so ein komplettes Genußpaket, das sich nicht nur auf die auditive Seite beschränkt.

Von Anbeginn an wird eine nicht enden wollende Reihe musikalischer Höhepunkte präsentiert, die durch die von norwegischen Schauspielern herausragend interpretierten Dialoge strukturiert werden. Am Pult des Bergen Philharmonic Orchestras steht der junge Dirigent Ole Kristian Ruud, dem aufgrund seiner Einfühlsamkeit und Dramatizität in der Interpretation eigentlich die Hauptverantwortung für diese gelungene Aufnahme zuzuschreiben ist. Von der mitreißend musizierten Ouvertüre, über die aufregende Halle des Bergkönigs, bis hin zur spannenden Jagd Peer Gynts durch die Trolle ist Ruud mit jugendlicher Frische und Elan stets präsent. Es gelingt ihm, eine unerhöhte Spannung aufrechtzuerhalten, die auch durch die Dialoge keinesfalls unterwandert wird. Die Darbietung der Schauspieler ist bei dieser Aufnahme perfekt ins akustische Rahmenkonzept integriert, wobei die gesangliche Linie der norwegischen Sprache beinahe als eigenständiger, quasi-musikalischer Kontrapunkt erscheinen mag.

Der auch im deutschsprachigen Raum äußerst populäre Bariton Håkan Hagegård in der Hauptrolle steht dem Dirigenten in seiner Klasse in nichts nach. Besonders die außergewöhnlich interpretative Darstellung des Protagonisten kann einige Pluspunkte für den Schweden bringen. Großzügige Phrasierung und perfekte Diktion runden das durchwegs positive Bild ab.

Die junge Norwegerin Marita Solberg, die dem deutschsprachigen Publikum ja vom letztjährigen Belvedere Gesangswettbewerb in Wien bekannt ist,  überzeugt durch eine besonder transparente, sensible Darstellung der Solveig. Mit erdigen Klängen zeichnet sie die Rolle als warmherzige Person.

Der Korvest (Bergen Vocal Ensemble) besticht durch hohe Intonationsreinheit, klangliche Ausgewogenheit und facettenreiche Darstellung von Griegs Werk.

Auch die besondere Sorgfalt, die BIS der Produktion zukommen ließ, soll nicht unerwähnt bleiben. Die durch das SACD Multikanal- Format gewährleistete Dreidimensionalität des Tones sorgt für exzellente Audioerlebnisse, die ganz im Sinne des künstlerischen Niveaus stehen.

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:





Kritik von Eva-Aurelia Gehrer,


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    Grieg, Edvard: Peer Gynt

Label:
Anzahl Medien:
Veröffentlichung:
Spielzeit:
BIS Records
2
02.06.2005
112:42
Medium:
EAN:
BestellNr.:

CD
7318591441427
bis501441


Cover vergössern

Grieg, Edvard


Cover vergössern

Dirigent(en):Ruud, Ole Kristian
Orchester/Ensemble:Bergen Philarmonic Orchestra


Cover vergössern

"Die Bühnenmusik zu „Peer Gynt“ ist bis heute eines der weltweit meistgespielten Werke. Der Erfolg auch des Bühnenwerks ist zu einem Gutteil Griegs Musik zu danken, die dem Hörer und Zuschauer hilft, sich innerhalb weniger Minuten von einem eisigen Nordmeerfjord in den heißen Wüstensand Ägyptens zu versetzen, von üppigen Bäuerinnen auf der sommerlichen Alm in eine Berghöhle voller wunderlicher Trolle. „In der Halle des Bergkönigs“, „Ases Tod“, „Solveigs Lied“ und „Morgenstimmung“ begründeten Griegs weltweiten Ruhm. Die vorliegende Produktion ist einzigartig in ihrer Konzeption, denn sie beleuchtet das Werk durch die Musik Griegs wie auch durch die Worte Ibsens. Der in Norwegen sehr geachtete Schauspieler und Theaterdirektor Svein Sturla Hungnes hat eine Konzertfassung des Werkes erstellt, die von führenden norwegischen SchauspielerInnen und SängerInnen umgesetzt wird. Zum mitreißenden Erlebnis wird diese Einspielung natürlich auch durch den Mehrkanalsound, der sich hier wie bei kaum einem anderen Werk Griegs geradezu als notwendig aufdrängt. - Hervorragend auch die Ausstattung in einer luxuriösen Box mit 120seitigem Booklet mit einer separaten Broschüre, die in Photographien von Peer-Gynt-Aufführungen seit Ende des 19. Jh. die Rezeptionsgeschichte dieses Werkes dokumentiert. "


Cover vergössern

BIS Records

Most record labels begin with a need to fill a niche. When Robert von Bahr founded BIS in 1973, he seems to have found any number of musical niches to fill. The first year's releases included music from the renaissance, Telemann on period instruments, Birgit Nilsson singing Sibelius and works by 29 living composers - Ligeti and Britten as well as Rautavaara and Sallinen - next to Purcell, Mussorgsky and Richard Strauss. A musical chameleon was born, a label that meant different things to different - and usually passionate - devotees.


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...

Titel bei JPC kaufen


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag BIS Records:

  • Zur Kritik... Ungehörte Melangen: Joël Bons präsentiert seine neue Komposition 'nomaden'. Weiter...
    (Michaela Schabel, )
  • Zur Kritik... Große Kunst der Vielfalt: C. P. E. Bachs abwechslungreiche fünfte Sammlung der 'Clavier-Sonaten und freyen Fantasien nebst einigen Rondos fürs Forte-Piano für Kenner und Liebhaber' ist hier interpretatorisch besonders gelungen. Weiter...
    (Dr. Hartmut Hein, )
  • Zur Kritik... Aus einem Guss: Ronald Brautigam und die Kölner Akademie musizieren Beethoven für das 21. Jahrhundert. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
blättern

Alle Kritiken von BIS Records...

Weitere CD-Besprechungen von Eva-Aurelia Gehrer:

  • Zur Kritik... Projekt Zukunft: Mittelpunkt des Albums ist das Posaunenkonzert des Initiators des Absolution-Projektes, des schweizer Komponisten und Saxophonisten Daniel Schnyder. Weiter...
    (Eva-Aurelia Gehrer, )
  • Zur Kritik... Ein unscheinbarer Aufstieg aus der Asche: Graphisch ansprechend gestaltet ist das Booklet, es enthält allerdings nur wenig wirklich interessante Information. Auch Special Features sind auf dieser DVD keine enthalten. Weiter...
    (Eva-Aurelia Gehrer, )
  • Zur Kritik... Tastenkünstler und ihr Lebensweg: In diesem Sinne genießt der Zuhörer - wenn man von den altersbedingten technischen Schwächen der DVD absehen mag - einen wunderbaren Nachmittag im Kreise dieser extravaganten Pianisten-Dynastie. Weiter...
    (Eva-Aurelia Gehrer, )
blättern

Alle Kritiken von Eva-Aurelia Gehrer...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Wiedergeburt der Opera buffa: Die Oper 'Die vier Grobiane' von Ermanno Wolf-Ferrari überzeugt im Livemitschnitt aus München unter der Leitung von Ulf Schirmer. Weiter...
    (Karin Coper, )
  • Zur Kritik... Gerechtigkeit für Kuhnau: Johann Kuhnau widerfährt mit dieser Reihe zweifellos Gerechtigkeit. Die Musik steht, das zeigt auch die fünfte Folge der cpo-Reihe mit Opella Musica, ganz für sich, voller Qualität und Kraft. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Aus Gischt und Wellen: Hoffentlich finden sich einige Opernhäuser, die 'Oceane' zeitnah auf den Spielplan setzen. Es lohnt sich. Weiter...
    (Benjamin Künzel, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (2/2020) herunterladen (2900 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Johann Theile: Passio Domini nostri Iesu Christi - Actus I

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich