> > > Bach, Johann Sebastian: Cello Suites No.1-6
Samstag, 22. Januar 2022

Bach, Johann Sebastian - Cello Suites No.1-6

Wertvolle Goldstücke


Label/Verlag: Naxos
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Hier findet der weinende Celloklang zu besonderer Ausdrucksstärke.

Erfahrungsgemäß sind Rekonstruktionen alter Aufnahmen, welche die Klangqualität und das Klangideal heutiger Einspielungen anstreben, enttäuschend; besonders, wenn man noch die alte, zerkratzte Schallplatte besitzt und sich nun die CD anschafft, um den Plattenschrank auf das neueste technische Niveau zu bringen. Die warmen Bassfrequenzen, einiges aus dem mittleren Bereich sowie das anheimelnde Knistern fehlen so störend in der geliebten, doch jetzt kalt und synthetisch wirkenden Interpretation, dass man schließlich entnervt zur alten Vinyl-Scheibe zurückgreift und sich über die Fehlinvestition ärgert.

Naxos hat sich mit der Serie ‚Naxos Historical' das Ziel gesetzt, die großartigsten Aufnahmen der Geschichte in der besten und ehrlichsten Klangqualität, die zeitgenössische Technologie ermöglicht zu produzieren und dafür anerkannte Tonmeister mit Restaurationserfahrung engagiert. Diese werden angenehmerweise auch im Booklet vorgestellt, das zwar nur dreiseitig ist und in englischer Sprache, dafür allerdings sehr informativ und gut gestaltet. Ward Marston - der Tonmeister dieser Produktion - betrügt den Hörer nicht um das gewohnte Rauschen. Bereits mehrfach mit Preisen für Klangdesign ausgezeichnet, beherrscht er souverän die Kunst, eine Einspielung natürlich klingen zu lassen und die Nebengeräusche - so weit wie möglich - zu reduzieren; ein sehr angenehmes Klangerlebnis.

Der legendären Casals-Einspielung der sechs Solosuiten für Cello von Bach, deren Interpretation an intonatorischer Sauberkeit, Klangfarbenvielfalt und musikalischen Ideenreichtum seinesgleichen sucht, sind fünf Arrangements für Violoncello und Klavier verschiedener Werke J. S. Bachs hinzugefügt. Die Bearbeitungen stammen größtenteils von Alexander Siloti, aufgenommen wurden sie 1927-30, zusammen mit den Pianisten Nikolai Mednikoff, Otto Schulf und Blas-Net . Diese Transkriptionen sind kleine, wertvolle Goldstücke, in der Casals' weinender Celloklang zu besonderer Ausdrucksstärke findet.

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 



Kritik von ,


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    Bach, Johann Sebastian: Cello Suites No.1-6

Label:
Anzahl Medien:
Veröffentlichung:
Spielzeit:
Aufnahmejahr:
Veröffentlichung:
Naxos
1
07.08.2000
2:28:42
1939
2000
Medium:
EAN:
BestellNr.:
CD
0636943191521
8.110915-16

Cover vergössern

Bach, Johann Sebastian


Cover vergössern

Interpret(en):Casals, Pablo (cello)


Cover vergössern

Naxos

Als der Unternehmer Klaus Heymann 1982 für seine Frau, die Geigerin Takako Nishizaki in Hongkong das Plattenlabel Marco Polo gründete, war dies der Beginn einer beispiellosen Erfolgsgeschichte. Fünf Jahre später rief Heymann das Label NAXOS ins Leben, das in der Klassikwelt längst zur festen Größe geworden ist und es bis heute versteht, hohe Qualität zu günstigen Preisen anzubieten. Der einzigartige und sich ständig erweiternde Katalog des Labels umfasst mittlerweile über 8.000 CDs mit mehr als 130.000 Titeln - von Kostbarkeiten der Alten Musik über sämtliche berühmten "Klassiker" bis hin zu Schlüsselwerken des 21. Jahrhunderts. Dabei wird der Klassik-Neuling ebenso fündig wie der Klassikliebhaber oder -sammler. International bekannte Künstler wie das Kodály Quartet, die Geigerin Tianwa Yang, der Pianist Eldar Nebolsin und die Dirigenten Marin Alsop, Antoni Wit, Leonard Slatkin und Jun Märkl werden von NAXOS betreut. Darüber hinaus setzt NAXOS modernste Aufnahmetechniken ein, um höchste Klangqualität bei seinen Produktionen zu erreichen und ist Vorreiter in der Produktion von hochauflösenden Blu-ray Audios - Grund genug für das renommierte britische Fachmagazin "Gramophone", NAXOS zum "Label of the Year" 2005 zu küren. Auch im digitalen Bereich nimmt NAXOS eine Vorreiterrolle ein: Bereits seit 2004 bietet das Label mit der NAXOS MUSIC LIBRARY ein eigenes Streamingportal mit inzwischen über 1 Million Titel an und unterhält mit ClassicsOnline zudem einen eigenen Download-Shop.


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...

Titel bei JPC kaufen


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag Naxos:

blättern

Alle Kritiken von Naxos...

Weitere CD-Besprechungen von :

blättern

Alle Kritiken von ...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (1/2022) herunterladen (3500 KByte) Class aktuell (3/2021) herunterladen (2500 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich