> > > Grigny, Nicolas de: Livre d'Orgue
Montag, 26. Juli 2021

Grigny, Nicolas de - Livre d'Orgue

Eine wichtige Gesamteinspielung


Label/Verlag: VDE-Gallo
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Eine der besten Gesamteinspielungen einer der wichtigsten Sammlungen französischer Orgelmusik!

Das ‚Livre d’Orgue‘ von Nicolas de Grigny ist die wichtigste Quelle zum liturgischen Orgelspiel im katholischen Gottesdienst im Frankreich des 17. Jahrhunderts. De Grigny war Schüler des renommierten Pariser Organisten Nicolas Lebègue, wirkte an verschieden Kirchen und schließlich an der Kathedrale als Organist. Er starb 1703 mit 31 Jahren. Sein überliefertes Oeuvre besteht nur aus dem einen, 1699 in Paris gedruckten Orgelbuch; dennoch ist seine Stellung als eine der wichtigsten Figuren der französischen Orgelmusik unbestritten. Das ‚Livre d’Orgue‘ besteht aus einer vollständigen Orgelmesse – Ordinarium und Proprium für Orgel allein komponiert – und einer Folge von Hymnen zum Offizium, die aus mehreren Abschnitten bestehen und so für die alternatim-Praxis geeignet sind, das heißt, dass Orgel und Choralschola abwechselnd die Hymnenverse übernehmen. Die Musik de Grignys ist imposant und kontrapunktisch kunstvoll gearbeitet; die Formen und Setzweisen sind typisch französisch. Die Harmonik ist farbig und abwechslungsreich. Zu de Grignys Bewunderern gehörte offenbar auch Johann Sebastian Bach, der für den eigenen Gebrauch das gesamte Orgelbuch abschrieb.

Ein ideales, grandioses Instrument

Die große Orgel der Kirche zum hl. Franz von Sales in Genf wurde 1989 fertiggestellt. Der Orgelbauer Barthélemy Formentelli orientierte sich bei dem großen Instrument mit vier Manualen und 50 Registern an historischen französischen Orgeln und dem Traktat ‚L’Art du Facteur d’Orgues‘ (1766-1778) von Dom Bédos. Das Ergebnis ist ein außerordentlich klangschönes, für französischische Orgelmusik ideal geeignetes und imposantes Werk. Herrliche Zungenstimmen als Seele des gallischen Orgelklangs, strahlende Trompeten, sanfte Flöten ein Tremulant und insgesamt ein mächtiges, aber nicht dickes Plenum vermögen zu beeindrucken.

Eine kompetente Sachwalterin für de Grigny

Marie-Claudine Touyére ist eine kompetente Sachwalterin für die strenge Orgelkunst de Grignys. Ihr verstorbener Mann initiierte den Bau der Orgel in der Genfer Franz von Sales-Kirche; ihre Vertrautheit mit der Orgel ist entsprechend groß. Eine reich differenzierte Registrierung lässt die einmal majestätische, dann wieder intime Musik in rechtem Licht erscheinen. Die kunstvolle Kontrapunktik wird klar durchhörbar, Madame Touyére erfreut mit farbenreichem, virtuosem Spiel. Zu Hilfe kommt ihr das herrliche Instrument, das auf de Grigny zugeschnitten scheint. Wer sich an kernigen Zungen, einem majestätischen Grand Jeu, aparten Cromhornes, profunden Pedalregistern und barocken Effektregistern delektieren will, dem sei diese CD für Orgel-Gourmets ans Herz gelegt. Die Präsentation entspricht gehobenem Standard, Registrierungsangaben fehlen aber.
Eine der besten Gesamteinspielungen einer der wichtigsten Sammlungen französischer Orgelmusik!

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:




Dr. Franz Gratl Kritik von Dr. Franz Gratl,


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    Grigny, Nicolas de: Livre d'Orgue

Label:
Anzahl Medien:
Veröffentlichung:
Spielzeit:
Aufnahmejahr:
VDE-Gallo
1
15.02.2005
115:15
2001
Medium:
EAN:
BestellNr.:

CD
7619918115022
gal501149


Cover vergössern

Grigny, Nicolas de


Cover vergössern

Interpret(en):Touyère, Marie-Claudine


Cover vergössern

"De Grigny stammte aus einer Musikerfamilie. Von 1693 bis 1695 war er Organist an der Abteikirche von Saint-Denis, anschließend in Reims Organist der Kathedrale. Dieses Amt hatte er bis zu seinem Tod inne. Sein einziges veröffentlichtes Orgelwerk, das Livre d‘orgue (erschienen in Paris 1699, wieder aufgelegt 1711), ist eine Synthese des polyphonen, traditionellen Stils von Titelouze und der moderneren, stark mit Verzierungen und Diminutionen arbeitenden Kompositionsweise der französischen Organisten nach 1665. J. S. Bach schätzte Grignys Werk so sehr, daß er es sich 1703 in Lüneburg komplett kopierte."


Cover vergössern

VDE-Gallo

VDE-GALLO Records is a small Swiss company located in Lausanne which is specialized in the recording, the production and the distribution of compact discs. VDE-GALLO Records offers one of the best WORLD MUSIC Collections.
Several CDs and the ethnographic collection also received many awards like LASER D'OR or CHOC MUSIQUE and the International Prize Charles Cros of Paris.
With more than 42 years activity, VDE-GALLO Records owns more than 1300 interesting productions and a beautiful CLASSICAL Catalogue with many first recordings.


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...

Titel bei JPC kaufen


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag VDE-Gallo:

  • Zur Kritik... Zeitlose Eleganz: Dimitar Penkov spielt rare Violamusik des 20. Jahrhunderts ein: Es erklingen Werke für Viola solo von Hindemith, Reger, Pendercki, Christoskow und Raichev. Hier musiziert ein Könner für Kenner. Weiter...
    (Manuel Stangorra, )
  • Zur Kritik... Bach für Kinder: Welches Kind hört schon gern Orgelmusik? Oder ist ein Fan von Johann Sebastian Bach? Das Hörstück 'Der Soli, das Deo und die Gloria' führt Kinder fantasievoll an das Leben und Werk Bachs heran und zeigt, dass seine Musik uns auch heute noch etwas angeht. Weiter...
    (Sara Walther, )
  • Zur Kritik... Schottische Volksmusik im Barockkleid: Diese Platte des französischen Ensembles Le banquet d'Apollon ist ein klangsinnlicher bikultureller Drahtseilakt. Weiter...
    (Nicole Overmann, )
blättern

Alle Kritiken von VDE-Gallo...

Weitere CD-Besprechungen von Dr. Franz Gratl:

blättern

Alle Kritiken von Dr. Franz Gratl...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

Class aktuell (1/2021) herunterladen (2500 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (7/8 2021) herunterladen (3560 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich