> > > Fernández, Nohema: Serenata Cubana
Montag, 17. Dezember 2018

Fernández, Nohema - Serenata Cubana

Seltene Tastenimpressionen von der Zuckerinsel


Label/Verlag: Centaur
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Die Aufnahmequalität überzeugt passend zum Charakter der meisten Werke mit einem warmen, ausgewogenen Klang

Seit ‚Buena Vista Social Club’ vor einigen Jahren einen wahren Siegeszug kubanischer Musik und Lebensart entfachte, verbindet man mit der Zuckerinsel vor allem den Son. Ganz andere, weitgehend unbekannte Klänge hört man jetzt von der kubanischen Pianistin Nohema Fernández, die sich mit i...


Um weiterzulesen oder die Kritik zu kommentieren, loggen Sie sich bitte zunächst ein. Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier kostenlos registrieren. Hinweise zum Datenschutz bei klassik.com und dem Umgang mit den erfassten Daten finden Sie hier.

:
: Kennwort vergessen?

Klangqualität:
Repertoirewert: 


Andrea Hampe Kritik von Andrea Hampe,


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!



Weitere CD-Besprechungen von Andrea Hampe:

  • Zur Kritik... Bilder eines Puristen: Auf eine Aufmerksamkeit erregende Klangmischung wurde aus Gründen der Rückbesinnung auf die ?reine Musik? wohl bewusst abgesehen. Weiter...
    (Andrea Hampe, )
  • Zur Kritik... Bilder eines Puristen: Auf eine Aufmerksamkeit erregende Klangmischung wurde aus Gründen der Rückbesinnung auf die ?reine Musik? wohl bewusst abgesehen. Weiter...
    (Andrea Hampe, )
  • Zur Kritik... Gemeinsamkeiten der Musik und Physik: Als Mittel für ihre Darstellung von Spannungsauf- und -abbau, formaler Freiheit und fester Form, dient Barbara Willi das Cembalo. Weiter...
    (Andrea Hampe, )
blättern

Alle Kritiken von Andrea Hampe...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Schöne Nebensachen: Ein unausgewogenes Klangbild in der F-Dur-Sinfonie trifft auf spannendes 'Beiwerk' bei Brahms. Weiter...
    (Dr. Aron Sayed, )
  • Zur Kritik... Luzide: Bachs Weihnachtsoratorium mit der Musica Fiorita kammermusikalisch: Das funktioniert ästhetisch gut. Nach den Explorationen und Erkenntnissen der letzten Jahrzehnte ist man geneigt zu fragen: Warum auch nicht? Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Kristallklar: Der Repertoirewert kann die teilweise nur mittelmäßige Interpretation der vorliegenden Produktion nicht voll aufwiegen. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (11/12 2018) herunterladen (4200 KByte) Class aktuell (4/2018) herunterladen (2986 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Theodore Dubois: Violin Concerto in D minor - Allegro

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich