> > > Schubert, Franz: Piano Sonata
Donnerstag, 8. Dezember 2022

Schubert, Franz - Piano Sonata

Schubert light


Label/Verlag: EMI classics
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Musik hören kann sein wie die Lektüre eines Romans. Der erste Satz eines Buches ist oft der entscheidende, oft steht dort schon alles geschrieben. Auch wenn es der Leser erst am Ende des Buches so recht realisiert. Schuberts Klaviersonate D 960 lässt sich in ähnlicher Weise lesen. In den ersten Takt...


Um weiterzulesen oder die Kritik zu kommentieren, loggen Sie sich bitte zunächst ein. Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier kostenlos registrieren. Hinweise zum Datenschutz bei klassik.com und dem Umgang mit den erfassten Daten finden Sie hier.

:
: Kennwort vergessen?

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:




Kritik von Andrea Potzler,


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!



Weitere CD-Besprechungen von Andrea Potzler:

  • Zur Kritik... Beschauliches zum Tee: Für Menschen, die noch keine Hasseenthusiasten geworden sind, könnte es beschauliche Musik zum Tee sein. Weiter...
    (Andrea Potzler, )
  • Zur Kritik... Ohrenputzer trifft Schubert: Auch wenn es scheinen mag, als sagten Kritiker das nur ungern: Es lässt sich nicht meckern, nicht an den Werken, nicht an den Ausführenden und auch gar nicht am Klang. Weiter...
    (Andrea Potzler, )
  • Zur Kritik... Weit mehr als jede Pflichtübung: Durch diese Einigkeit ist die Bandbreite an Stimmungen des Quartetts möglich: einmal sehr zart, dann wieder zupackend und hart. Weiter...
    (Andrea Potzler, )
blättern

Alle Kritiken von Andrea Potzler...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Momente der Selbstvergessenheit: Anna Lucia Richter und Gerold Huber erzählen von der Verletzlichkeit im Schubert-Lied, die der Komponist in Schönheit verwandelte. Weiter...
    (Christiane Franke, )
  • Zur Kritik... Authentischer Grenzgänger: Alois Mühlbacher überrascht – wieder einmal – mit für ihn ungewöhnlichem Repertoire. Weiter...
    (Benjamin Künzel, )
  • Zur Kritik... Forsch und erfrischt: Eine frische, zupackende Telemann-Lesart durch das polnische Altberg Ensemble und seinen Leiter Peter Van Heyghen. Das Programm zeigt einen schönen Ausschnitt der stilistischen Elastizität und Wendigkeit des Komponisten. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

Class aktuell (3/2022) herunterladen (5000 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (11/2022) herunterladen (2700 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Henri Bertini: Nonetto op.107 in D major - Scherzo - Prestissimo risoluto

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich