> > > Marais, Marin: Pièces de Caractère
Dienstag, 28. September 2021

Marais, Marin - Pièces de Caractère

Sinnlich


Label/Verlag: cpo
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Zwei Erdbeeren auf rotem Samt schmücken so verträumt wie stilsicher das Cover der neuen CD ‚Pièces de Caractère’ mit Kompositionen Marin Marais’ aus dem Hause cpo. Ein sinnliches Bild, das manche Assoziation herausfordert, ist die Erdbeere doch seit Urzeiten eine Frucht, die die Fantasie herausfordert und dementsprechend eine breite Symbolik angeregt hat. Im Mittelalter stand sie wegen ihrer dreiteiligen Blätter vor allem für die Dreieinigkeit und war wegen ihres niederen Wuchses, der im Gegensatz zu ihrer Köstlichkeit steht, Sinnbild edler Demut und Bescheidenheit. Die reife Frucht konnte auch auf die Reife einer jungen Frau zu Ehe und Mutterschaft deuten und begegnet vor allem immer wieder auch als Sinnbild der Weltlust. Es scheint, dass vor allem der erotische Aspekt der leckeren Beere in der neueren Literatur dominiert. Wer kennt sie nicht, die Ballade ‚Ich bin so wild nach deinem Erdbeermund...!’ ganz unabhängig davon, ob diese nun von François Villon oder Paul Zech stammt!

Den Preis für die Gambe

Marin Marais widmete den Großteil seiner Kompositionen der Viola da Gamba, diesem Instrument mit dem so eigenen wie sinnlichen Reiz. 1636 lobte der Musiktheoretiker Marin Mersenne es mit den Worten: ,Wenn man die Instrumente nimmt nach dem Maßstab, wie sie die menschliche Stimme am besten nachahmen, und wenn man von allen Kunststücken das natürliche am meisten schätzt, so glaube ich, dass man der Viola da gamba den Preis nicht versagen kann, da sie die Stimme in allen ihren Modulationen nachahmt, sogar in ihren eigensten Nuancen, der Trauer und der Freude’. Damit wäre die Erdbeere, um noch einmal darauf zurückzukommen, tatsächlich ein passendes Motiv für eine CD mit Marais’ Musik für die Gambe. Denn was ist natürlicher als die kleine rote Frucht aus dem Wald? Was sinnlicher als die menschliche Stimme und ihre Verheißungen, als ein Instrument, das dieser möglichst nahe kommt? Und was endlich trauriger als der Tod, für den die Erdbeere (wie doppeldeutig!) auch seit alters her ein Symbol ist?

Gamben-Paganini

Marin Marais (1656-1728) muss als unbestrittener Meister der Gambe und der Komposition für dieses Instrument bezeichnet werden. Wie Paganini sehr viel später, war Marais der Meister seines Instruments und führte es zu einer unübertroffenen Virtuosität, die, das liegt an dem ureigenen Charakter seiner Epoche, jedoch nie so sehr auf oberflächlichen Effekt ausgerichtet war, wie die Musik des Wundergeigers.
Seit Jahren ist die Musik Marais’ immer stärker im Kommen und hat auch seinem Instrument beachtliches Feld auf dem Plattenmarkt erobert. Kaum verwunderlich, dass das Label cpo dem nur eine wirklich herausragende Aufnahme hinzufügen würde. Und tatsächlich: die Aufnahme mit Lorenz Duftschmid an der Gambe, Thomas C. Boysen an der Theorbe und Johannes Hämmerle am Cembalo überzeugt und nimmt einen ebenbürtigen Platz unter den wirklich herausragenden CDs dieser Art ein.

Keineswegs staubig

Das liegt vor allem an den virtuosen Qualitäten Lorenz Duftschmids, der mit ausgesprochenem Geschmack und technisches Können an die 'Suite dans und goût étranger', 'Les voix humaines' und 'Les Folies d’Espagne' herangeht. Das sind zwar alles keine Neulinge auf dem Plattenmarkt, das profunde und klangschöne Spiel Duftschmids macht seine Aufnahme dennoch zu etwas besonderem. In 'L’Arabesque' setzt er die sprühende Variations- und Verzierungskunst Marais’ frei und spielt auch in dem berühmten ‚Labyrinthe’ mit sämtlichen Kniffen – eine der besten Einspielungen des Stückes!. Auch in der ‚Marche tatare’ zeigt sich, über welche Ausdrucksmöglichkeiten Duftschmid auf seinem Instrument von Nicolas Bertrand aus dem Jahre 1699 verfügt. Seine Lehrtätigkeit im Fach Viola da Gamba und Historische Aufführungspraxis in Graz, ist sicher das Fundament des komplexen Verständnisses, das seiner Interpretation zugrunde liegt. Duftschmid wirkt dennoch an keiner Stelle schulmeisterhaft oder verstaubt. Das kann man auch von seinen Begleitern sagen, die Duftschmid als gleichberechtigte Partner sekundieren. Zusammen machen sie diese CD zu dem, was sie ist: eine hervorragende Aufnahme alter Musik, die so lebendig klingt, als wäre sie 1717 aufgenommen worden.

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:






Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    Marais, Marin: Pièces de Caractère

Label:
Anzahl Medien:
Veröffentlichung:
cpo
1
08.06.2005
Medium:
EAN:

CD
0761203700721


Cover vergössern

Marais, Marin


Cover vergössern

Interpret(en):Duftschmid, Lorenz
Boysen, Thomas C.
Hämmerle, Johannes


Cover vergössern

cpo

Wohl kaum ein zweites Label hat in letzter Zeit soviel internationale Aufmerksamkeit erregt wie cpo. Die Fachwelt rühmt einhellig eine überzeugende Repertoirekonzeption, die auf hohem künstlerischen Niveau verwirklicht wird und in den Booklets eine geradezu beispielhafte Dokumentation erfährt. Der Höhepunkt dieser allgemeinen Anerkennung war sicherlich die Verleihung des "Cannes Classical Award" für das beste Label (weltweit!) auf der MIDEM im Januar 1995 und gerade wurde cpo der niedersächsische Musikpreis 2003 in "Würdigung der schöpferischen Leistungen" zuerkannt.
Besonders stolz macht uns dabei, daß cpo - 1986 gegründet - in Rekordzeit in die Spitze vorgestoßen ist. Das Geheimnis dieses Erfolges ist einfach erklärt, wenn auch schwierig umzusetzen: cpo sucht niemals den Kampf mit den Branchenriesen, sondern füllt mit Geschick die Nischen, die von den Großen nicht besetzt werden, weil sie dort keine Geschäfte wittern. Und aus mancher Nische wurde nach einhelliger Ansicht der Fachwelt mittlerweile ein wahres Schmuckkästchen.
Am Anfang einer Repertoire-Entscheidung steht bei uns noch ganz altmodisch das Partituren-lesen, denn nicht alles, was noch unentdeckt ist, muß auch auf die Silberscheibe gebannt werden. Andererseits gibt es - von der Renaissance bis zur Moderne - noch sehr viele wahre musikalische Schätze zu heben, die oft näher liegen, als man meint. Unsere großen Werk-Editionen von Pfitzner, Korngold, Hindemith oder Pettersson sind nicht umsonst gerühmt worden. In diesem Sinne werden wir fortfahren.
Letztendlich ist unser künstlerisches Credo ganz einfach: Wir machen die CDs, die wir schon immer selbst haben wollten. Seien Sie herzlich zu dieser abenteuerlichen Entdeckungsfahrt eingeladen!


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...

Titel bei JPC kaufen


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag cpo:

blättern

Alle Kritiken von cpo...

Weitere CD-Besprechungen von Miquel Cabruja:

  • Zur Kritik... Erschütternde Rückblenden: Das Label Dux hat das Dokument der ersten russischen Bühnenproduktion von Mieczyslaw Weinbergs Oper 'Die Passagierin' veröffentlicht. Eine wichtige Ergänzung in der Diskografie des Meisterwerkes. Weiter...
    (Miquel Cabruja, )
  • Zur Kritik... Verstörend schön: Das dänische Label OUR Recordings hat Axel Borup-Jørgensen eine Box gewidmet. Weiter...
    (Miquel Cabruja, )
  • Zur Kritik... Muerte en Venecia: Willy Decker zeigte Brittens 'Death in Venice' 2014 im Teatro Real. Weiter...
    (Miquel Cabruja, )
blättern

Alle Kritiken von Miquel Cabruja...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Ausgegraben: Die Wiederveröffentlichung von Aufnahmen aus den 1990er-Jahren schließt eine empfindliche Lücke in der Andriessen-Diskografie. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Mit Charme und Substanz: Pianist Matthias Kirschnereit und das HR-Sinfonieorchester brillieren mit Klavierwerken von Johann Nepomuk Hummel, Carl Maria von Weber und Felix Mendelssohn Bartholdy. Weiter...
    (Manuel Stangorra, )
  • Zur Kritik... Der wunderbare Klangkosmos des Leo Brouwer: Gitarrenmusik auf höchstem Niveau. Weiter...
    (Michael Pitz-Grewenig, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

RHPP70

Anzeige

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (9/2021) herunterladen (3400 KByte) Class aktuell (3/2021) herunterladen (7642 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich