> > > Mendelssohn Bartholdy, Felix: Symphony No.2 op. 52 "Lobgesang"
Samstag, 2. Juli 2022

Mendelssohn Bartholdy, Felix - Symphony No.2 op. 52 "Lobgesang"

Noch nicht der definitive 'Lobgesang'


Label/Verlag: Rondeau
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Einige Werke Mendelssohns, vor allem die Reformationssinfonie, manche Kirchenwerke und der 'Lobgesang', spalten immer noch das Publikum. Für die einen sind das abgeschmackte, bürgerlich-biedere bis bombastische, heute kaum mehr genießbare pseudo-religiöse Machwerke. Für die anderen sind diese Kompositionen qualitativ hochwertige Zeugnisse für Mendelssohns Religiosität und musikalische Meisterwerke. Egal, in welche Richtung man tendiert – die Wahrheit liegt wohl irgendwo dazwischen – Mendelssohns 'Lobgesang' ist zweifellos eine formal originelle, völlig unkonventionelle Sinfonie, eine religiöse Umdeutung von Beethovens Neunter mit einem mehrsätzigen kantatenartigen Chorfinale. Das 19. Jahrhundert mit seinen Singvereinen und seinem Hang zur Monumentalität liebte Werke wie diese; dennoch hebt sich Mendelssohns Werk durch seine subtile musikalische Faktur von der Massenproduktion ab.

Die Österreichisch-Ungarische Haydn-Philharmonie unter Karl-Friedrich Beringer ist ein durch und durch solider Klangkörper mit vielen exzellenten Musikern. Die rein orchestralen Sätze sind bei diesem Orchester in guten Händen: Es wird engagiert, sehr differenziert musiziert, der Klang bleibt stets transparent. Wenn manchmal die Durchhörbarkeit leidet, ist dies der nicht immer optimalen Klangtechnik anzulasten. Das 'Adagio religioso' gleitet nie ins Sentimentale ab. Beringer und seine Instrumentalisten betonen den Klangfarbenreichtum und legen versteckte Schönheiten der Partitur frei: Ein schlüssiger, entschlackter Zugang zu dieser Musik, allerdings ohne den finalen 'Aha-Effekt'. Der zündende Funke fehlt.

Der Windsbacher Knabenchor ist ein Vokalensemble der ganz besonderen Art. Er setzt sich aus Knaben und jungen Männern bis 20 Jahren zusammen. Flexibilität und Klangkultur dieses Chores sind beeindruckend, kommen aber in dieser Einspielung nicht recht zur Geltung. Der herrliche, typisch Mendelssohn'sche Chorsatz 'Sagt es, die ihr erlöset seid' klingt zu wenig ausgearbeitet, zu beiläufig. In den monumentalen Rahmensätzen des Chorabschnittes verschwindet der Chor, wird von den Instrumenten vielfach überdeckt. Feinheiten kommen nicht zur Geltung, die Textverständlichkeit bleibt auf der Strecke.

Die Leistungen der Solisten sind ungleich: Pamela Coburn trägt dick auf, singt mit opernhaftem Vibrato und wirkt dadurch eher deplaziert. Lioba Braun hingegen klingt gar farblos und oft überfordert. Bleibt Deon van der Walt: Sein eher oratoriengemäßer Tenorgesang überzeugt am meisten, auch wenn er da und dort forcieren muss.

Das ist nicht die definitive Aufnahme des 'Lobgesangs', auf die ich schon lange warte, aber eine respektable, solide Version mit vielen schönen Details. Vielleicht nimmt sich ja Philippe Herreweghe einmal des Werkes an – ein Dirigent mit einem untadeligen Gespür für Mendelssohn! Bis dahin höre ich mir nicht ohne Genuss die editorisch großzügig ausgestattete Beringer-Aufnahme an.

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:




Dr. Franz Gratl Kritik von Dr. Franz Gratl,


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    Mendelssohn Bartholdy, Felix: Symphony No.2 op. 52 "Lobgesang"

Label:
Anzahl Medien:
Veröffentlichung:
Spielzeit:
Aufnahmejahr:
Rondeau
1
01.07.2004
70:30
1996
Medium:
EAN:
BestellNr.:

CD
4037408020220
ROP2022


Cover vergössern

Mendelssohn Bartholdy, Felix
 - Lobgesang, Symphonie Nr. 2 B-Dur op.52 -


Cover vergössern

Dirigent(en):Beringer, Karl-Friedrich
Orchester/Ensemble:Österr.-Ungarische Haydn-Philharmie
Interpret(en):Coburn, Pamela
Braun, Lioba
Walt, Deon van der


Cover vergössern

"Felix Mendelssohn Bartholdy Lobgesang 2. Symphonie Op. 52 B-Dur Windsbacher Knabenchor, Österreichisch-Ungarische Haydn-Philharmonie Pamela Coburn, Lioba Braun, Deon van der Walt Karl-Friedrich Beringer „Freude, schöner Götterfunken, Tochter aus Elysium“ heißt es in Beethovens Neunter Symphonie; „Alles, was Odem hat, lobe den Herrn“ in Mendelssohns monumentaler Zweiter Symphonie, dem „Lobgesang“. Als „Symphonie-Kantate nach Worten der Heiligen Schrift“ schuf Felix Mendelssohn Bartholdy nicht nur ein Pendant zu Beethoven, sondern gleichzeitig einen würdigen Festgesang: Er wurde anlässlich des 400-jährigen Jubiläums der Erfindung der Buchdruckerkunst durch Johannes Gutenberg am 25. Juni 1840 in der Leipziger Thomaskirche uraufgeführt. Ein wahrer Festgesang in der Interpretation Karl-Friedrich Beringers, der Österreichisch-Ungarischen Haydn-Philharmonie und des Windsbacher Knabenchores. 1996 sangen die Windsbacher den Lobgesang anlässlich ihres 50-jährigen Bestehens. Erstmals erscheint die vielfach gerühmte Aufnahme nun mit einem umfangreichen Textheft und in exklusiver Ausstattung als günstige Einzel-CD. CD ROP2022 (© 1996/2004), Spielzeit 70:30, mit umfangreichem Textheft im edlen Schuber"


Cover vergössern

Rondeau

Rondeau Production – am kulturellen Puls!

Rondeau Production ist ein Synonym für künstlerisch wie technisch erstklassige Einspielungen von geistlicher Chor- und Vokalmusik. Seit Jahren verbindet das Unternehmen eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit Spitzenensembles der Vokalszene: Der Thomanerchor Leipzig, der Windsbacher Knabenchor, der Knabenchor Hannover – gerade hier engagiert sich Rondeau mit Begeisterung für die jungen Talente und stellt ihre beeindruckende Leistungsfähigkeit mit mehrfach ausgezeichneten Aufnahmen unter Beweis. Erstklassige Künstler, deren hohe Ansprüche an sich selbst und der Fokus auf besondere Qualität bedingen die eigene Unternehmensphilosophie und sind der Grundstein für ein in dieser Ausprägung einzigartiges Portfolio an Tonträgern. Eine weitere Öffnung für Orgelmusik mit Künstlern wie Tobias Frank, Oliver Kluge oder Ullrich Böhme sorgt für weitere Klangvielfalt. Neben Labelmanager und Produzent Frank Hallmann garantiert ein kreatives Team musikbegeisterter Mitarbeiter den hohen Standard. Die Aufnahmen entstehen an interessanten und handverlesenen Konzertorten, während Mischung, Mastering und CD-Produktion im hauseigenen Tonstudio in der Leipziger Petersstraße erfolgen. Daher sorgt nicht nur der Sitz in der Bach-Stadt dafür, dass das Label stets am kulturellen Puls agiert.

Geschichte: Aus der Provinz in die weite Welt!

Rondeau Production – das sind über 25 Jahre begeistertes wie begeisterndes Engagement für die Chormusik in Deutschland auf höchstem Niveau. Karl-Friedrich Beringer, langjähriger Leiter des Windsbacher Knabenchores, gründete 1977 gemeinsam mit Herbert Lange das erfolgreiche CD-Label, um die eigenen Tonträger anbieten zu können, und noch immer gehört das Spitzenensemble aus Mittelfranken zu den Zugpferden des Unternehmens. Im Jahr 2005 entschloss sich die Rondeau Production zu einer Erweiterung ihres Angebots und nahm den traditionsreichen Thomanerchor sowie den Knabenchor Hannover als renommiertes Pendant in ihr Portfolio auf. Diesen vokalen Klangkörpern folgten immer mehr namhafte Chöre und Ensembles, so dass sich der Katalog von Rondeau Production mittlerweile wie ein „Who is who?“ der deutschen Vokalszene liest und anhört. Darüber hinaus ergänzte man das Angebot auch in Richtung Orgelmusik, wofür man Interpreten wie Tobias Frank, Oliver Kluge oder Ullrich Böhme gewinnen konnte. Seit 1996 ist Frank Hallmann als Journalist und Diplom-Kirchenmusiker Geschäftsführer von Rondeau Production und damit maßgeblich für das heutige breite wie tiefe Angebot des Unternehmens verantwortlich. Rondeau Production ermöglicht dabei nicht nur die Produktion, sondern auch den weltweiten Vertrieb ausgewählter CDs mit exzellenter Geistlicher Chormusik in hoher Qualität. Für den bundesweiten Vertrieb der Tonträger im Fachhandel sorgt Naxos Deutschland Musik & Video Vertriebs GmbH und fungiert so als wichtiger Partner der Rondeau Production.


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...

Titel bei JPC kaufen


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag Rondeau:

  • Zur Kritik... Forderndes Märchen-Oper-Hörspiel: Udo Zimmermanns 'Der Schuhu und die fliegende Prinzessin' liegt erstmals nahezu komplett auf CD vor als eindrucksvolles Projekt des Theaters Chemnitz. Weiter...
    (Benjamin Künzel, )
  • Zur Kritik... Talentprobe in Raunächten: Vielleicht ist aktuell noch nicht jede der Konstellationen wirklich bereit für eine marktfähige Präsentation auf einer Platte. Doch nimmt die schöne Talentprobe damit für sich ein, dass eine hochverdienstvolle Arbeit sichtbar gemacht wird. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Übergänge: Das Daarler Vocal Consort mit einem interessanten Programm: Vor allem der Zugriff auf die modernen Kompositionen vermag zu überzeugen. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
blättern

Alle Kritiken von Rondeau...

Weitere CD-Besprechungen von Dr. Franz Gratl:

blättern

Alle Kritiken von Dr. Franz Gratl...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Dem Geiger Ivry Gitlis zum 100. Geburtstag: Ein eigenwilliger Protagonist der Violinwelt, der fast ein ganzes Jahrhundert durchlebte, spielt die großen 'Schlachtrösser' der Violinliteratur. Weiter...
    (Manuel Stangorra, )
  • Zur Kritik... Alter Mann und 'wilde Hummel': Dieser 'Pimpinone' ist nicht nur stimmlich und instrumental eindrucksvoll besetzt, sondern ist obendrein eine wichtige Ergänzung zur mehr als nur übersichtlichen Diskographie des Werks. Weiter...
    (Benjamin Künzel, )
  • Zur Kritik... Brahms der späten Jahre: Wach und feingliedrig, strukturklar und klangsensibel: Herbert Blomstedt kennt seinen Brahms und gibt ihm im Zusammenspiel mit dem Gewandhausorchester Leipzig Raum zum Atmen. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7-8/2022) herunterladen (2500 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich