> > > Voices of our Time: Felicity Lott
Montag, 16. Dezember 2019

Voices of our Time - Felicity Lott

Entdeckungsreise im Uhrzeigersinn


Label/Verlag: TDK
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Was verbindet Lieder wie Robert Schumanns ‘Schöne Fremde’, Camille Saint-Saёns ‘Danse macabre’, Gustav Mahlers ‘Frühlingsmorgen’ oder Ralph Vaughan Williams ‘Silent noon’ mit Operettenhits wie ‘Warum soll eine Frau kein Verhältnis habenR...


Um weiterzulesen oder die Kritik zu kommentieren, loggen Sie sich bitte zunächst ein. Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier kostenlos registrieren. Hinweise zum Datenschutz bei klassik.com und dem Umgang mit den erfassten Daten finden Sie hier.

:
: Kennwort vergessen?

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:
Features:





Kritik von Stefan P. Krämer,


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!



Weitere CD-Besprechungen von Stefan P. Krämer:

blättern

Alle Kritiken von Stefan P. Krämer...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Artistisch: Camilla de Falleiro und die Accademia Apollinea finden nicht ganz den rechten Ton für die komplexen Kammerkantaten Vivaldis. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Unverstanden: Diese Einspielung von geistlichen Liedern Carl Philipp Emanuel Bachs überzeugt weder, wenn die Sängerin singt, noch wenn sie schweigt. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Entschlackter Mahler: Gustav Mahlers 10. Sinfonie in einer kammermusikalischen Fassung. Weiter...
    (Michael Pitz-Grewenig, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (11/2019) herunterladen (4454 KByte) Class aktuell (4/2019) herunterladen (4308 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Julius Röntgen: Sonata in F major - Andante quasi fantasia

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich