> > > Biber, Heinrich Ignaz Franz: Harmonia artificioso-ariosa: diversi mode accordata
Dienstag, 25. Februar 2020

Biber, Heinrich Ignaz Franz - Harmonia artificioso-ariosa: diversi mode accordata

Stimmige Verstimmungen


Label/Verlag: Archiv
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Heinrich Ignaz Franz von Bibers ?Harmonia artificioso-ariosa: diversi mode accordata? von 1696 gehört zu den ebenso bedeutenden, wie ungewöhnlichen Werken der Partiten-Literatur. Gesetzt für zwei Melodieinstrumente und Basso continuo erkundet diese Sammlung von sieben Partiten den im Titel angekündi...


Um weiterzulesen oder die Kritik zu kommentieren, loggen Sie sich bitte zunächst ein. Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier kostenlos registrieren. Hinweise zum Datenschutz bei klassik.com und dem Umgang mit den erfassten Daten finden Sie hier.

:
: Kennwort vergessen?

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:




Uwe  Schneider Kritik von Uwe Schneider,


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!



Weitere CD-Besprechungen von Uwe Schneider:

  • Zur Kritik... Beverly Sills' amerikanische Norma: Nach über 30 Jahren ist die Studio-'Norma' von Beverly Sills erstmals auf CD erhältlich. Eine Wiederbegegnung mit jener Zeit, die das Ende des Belcanto-Gesangs einläutete. Weiter...
    (Uwe Schneider, )
  • Zur Kritik... Sinfonische Märchenoper: Das Märchen vom Fischer und seiner Frau als spätromantische Oper mit starken sinfonischen Akzenten. Musikalisch überzeugend dargeboten in einem Mitschnitt aus dem Theater Aachen. Weiter...
    (Uwe Schneider, )
  • Zur Kritik... Kleine Oper um eine große Primadonna: Entdeckungswürdige, charmante Konversationoper um eine Primadonna des 18. Jahrhunderts, von Gabriel Pierné in kunstvolle, subtile Klangfarben gesetzt. Weiter...
    (Uwe Schneider, )
blättern

Alle Kritiken von Uwe Schneider...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Aus Gischt und Wellen: Hoffentlich finden sich einige Opernhäuser, die 'Oceane' zeitnah auf den Spielplan setzen. Es lohnt sich. Weiter...
    (Benjamin Künzel, )
  • Zur Kritik... Fern von Frankreich: Tempesta di Mare versucht sich an französischen Opernsuiten. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Barocke Dido-Facetten: Sunhae Im und das Teatro del Mondo unter Andreas Küppers bringen barocke Schätze und Raritäten rund um die tragische Königin Dido wieder ans Tageslicht. Weiter...
    (Benjamin Künzel, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (2/2020) herunterladen (2900 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

George Antheil: Serenade No.2 for String Orchestra - Adagio

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich