> > > The Fascinating: George Gershwin
Montag, 24. Februar 2020

The Fascinating - George Gershwin

Der Sampler im Sampler


Label/Verlag: Pentatone Classics
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Vesko Eschkenazy und Ludmil Angelov kennen sich schon seit der Uni. Bis 1990 studierten die beiden Bulgaren in Sofia Musik und sind als erfolgreiches Violoncello-Piano-Duo seit 1994 untrennbar. Für die Aufnahme ihrer ersten CD als Duo entschieden sie sich für Stücke von George Gershwin und engen Freunden des Komponisten. So finden sich Arrangements vom Violingenie Jascha Heifetz und dem indonesischen Geiger und Pianist Ayke Agus, dessen Version vom "An American in Paris" die CD eröffnet.
Die variantenreiche Interpretation des Duos verwundert in dieser überschwänglichen Einleitung mancherorts mit aufgesetzt wirkender Fröhlichkeit. Nach diesen fast komischen Ausreißern, mit aus den Fugen geratener Intonation, finden die beiden aber recht schnell die stimmige Spur wieder.

Von Jascha Heifetz stammen unter anderem die folgenden "Three Preludes for Piano". Die virtuose Schönheit des Andante im "Prelude II" ist geschickt umzingelt von der Kürze und der "dynamischen Würze", der lebhaften "Preludes I und III". Es folgen drei so genannte "Rhythm Songs" aus Musicals von Gershwin. Das für Jazz und Pop-Musik schon mehrfach adaptierte "I got rhythm" glänzt hier endlich durch ehrliche gute Laune und macht Lust auf mehr. Der beste Song der Platte.
Leider folgt nun, wo man gerade auf den Geschmack gekommen ist, die ruhige Zweite Hälfte. "PentaTone classics" brennt das Werk auf eine Hybrid CD. Eine Hälfte beansprucht die Super-Audio-Tonspur, die andere die Stereo-Tonspur, so dass die CD in jedem normalen Player rotieren kann. Produzent Job Maarse zeichnet für die bereichernde Idee verantwortlich, dass Konzept der Piano-Violin-Formation mit Gastmusikern zu ergänzen. Sie lockern die ruhige zweite Hälfte auf und mischen sich mit "Lullaby", "Rhapsody in Blue" und "Fantasy in Seven Colors" unter die drei Balladen "Love is here to stay", "Someone to watch over me" und "Embraceable you". Die letzteren beiden bilden dabei eine musikalische Einheit - zwei schwermütige Schwestern. Diese passende Zusammenstellung bildet allerdings eine Ausnahme. Die übrige Auswahl und Reihenfolge der Stücke grenzt an Willkür.

Als Gesamtwerk kann das Album nicht ganz überzeugen, die Qualität der einzelnen Interpretationen meist schon. So wie in "Lullaby". Es lässt mit weicher Harmonik die Gedanken fliegen und regt mit warmen Klängen zum träumen an. Anders "Fantasy in seven Colors"; ein Mammutstück bestehend aus 14 Songs in chronologischer Anordnung, gespielt von 7 Musikern. Es gleicht einem "Best-of-Sampler" Gershwins, wobei die Übergänge zwischen den Titeln gut gelangen. Leider fehlt ein Gesamtthema, welche die Zusammenstellung begründen könnte und man verliert sich leicht in der verwirrenden Vielzahl der 14 auf gut 11 Minuten gezwängten Themen - eine Parallele zur Zusammenstellung des Albums.
Der "Sampler" innerhalb des Samplers mündet versöhnlich in einem fulminanten Finale, welches dem Chaos ein jähes Ende setzt. Einen passenden Ausklang des Albums findet die Solovioline im klassisch schönen und anrührenden "Love is here to stay".

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:




Kritik von ,


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    The Fascinating: George Gershwin

Label:
Anzahl Medien:
Veröffentlichung:
Spielzeit:
Aufnahmejahr:
Pentatone Classics
1
19.01.2004
72:33
2003
Medium:
EAN:
BestellNr.:

CD SACD
0827949002168
PTC 5186 021


Cover vergössern

Gershwin, George


Cover vergössern

Pentatone Classics

PentaTone wurde im Jahr 2001 von drei ehemaligen Leitenden Angestellten der Philips Classics zusammen mit Polyhymnia International (dem ehemaligen Philips Classics-Aufnahmezentrum) ins Leben gerufen.
Die Gründer von PentaTone sind überzeugt, dass der 5-Kanal Surround-Sound allmählich den heute noch gängigen Stereo-Sound ersetzen wird, vor allem weil er die Hörerfahrung immens bereichert. Die Einführung der Super Audio-CD (SA-CD) durch Sony und Philips hat es dem Hörer ermöglicht, sich den Konzertsaal direkt ins eigene Wohnzimmer zu holen. Die SA-CD hat im Vergleich zur CD eine weitaus höhere Speicherkapazität und sie kann 5-Kanal-Informationen in hoher Auflösung aufnehmen. Deshalb bietet die SA-CD einen hochwertigen Surround Sound.
Alle PentaTone-Aufnahmen erscheinen auf sog. hybriden SA-CDs, die zwei miteinander verbundene Schichten haben. Die erste enthält das normale CD-Signal, während auf der zweiten das Surround-Sound-Signal abliegt. Diese hybriden Tonträger können mit Stereo-Effekt auf jedem normalen CD-Spieler abgespielt werden. Um den Surround Sound-Effekt zu erzielen, benötigt man einen SA-CD-Spieler.
PentaTone baut seit einigen Jahren mit den hervorragenden Aufnahmen von Polyhymnia International einen neuen Klassikkatalog auf, der die berühmtesten Werke der Musikgeschichte enthält, interpretiert von absoluten Weltklasseinterpreten. So wurden Symphonie-Zyklen von Beethoven, Bruckner, Schostakowitsch und Schumann begonnen. Ein Brahms-Zyklus mit Marek Janowski am Pult des Pittsburgh Symphony Orchestra ist bereits erschienen. Sämtliche Werke für Violine und Orchester von Mozart wurden mit Julia Fischer aufgenommen, dem "Gramophone Artist of the Year 2007". In seiner kurzen Geschichte hat PentaTone bereits zahlreiche renommierte Preise gewonnen, darunter einen Grammy, einen Gramophone Award, einen Preis der deutschen Schallplattenkritik, zwei Echos, zwei Diapason d'Ors de l'année und einen CHOC de l'année.
Neben den Neuaufnahmen veröffentlicht PentaTone auch historische Surround Sound-Aufnahmen auf SA-CD. Dafür hat PentaTone sämtliche, zwischen 1970 und 1980 von Philips Classics im Quadrophonie-Verfahren entstandenen Aufnahmen für die Herausgabe auf SA-CD lizenziert. Auf diesen Einspielungen sind die legendären Philips Classics-Künstler jener Epoche zu hören. Mit dem heutigen SA-CD-System kommen diese spektakulären und hochwertigen 4-Kanal-Aufnahmen so zur Geltung, wie man es ursprünglich geplant hatte. Die Serie trägt den Titel "RQR" (Remastered Quadrophonic Recordings).


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...

Titel bei JPC kaufen


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag Pentatone Classics:

  • Zur Kritik... Tenorale Kraftmeierei: Man ist hin- und hergerissen beim Hören des vorliegenden Solo-Album des amerikanischen Tenors Michael Fabiano – irgendwo zwischen Faszination für dieses besondere Timbre und einer ebenso deutlichen Portion Enerviertheit. Weiter...
    (Benjamin Künzel, )
  • Zur Kritik... Theaterluft aus jeder Pore: Diese von David Bates geleitete Aufführung von Glucks 'Orfeo ed Euridice' atmet Theaterluft aus jeder Pore und hat Energie und Musizierlust im Überfluss getankt. Dem kann man sich nicht entziehen. Weiter...
    (Benjamin Künzel, )
  • Zur Kritik... Ernüchternd: Dieser 'Freischütz' funktioniert zumindest auf musikalischer Ebene über weite Strecken. Aufnahmetechnisch gibt es nichts auszusetzen. Flair und Charme oder gar eine fesselnde Lesart sucht man aber vergebens. Weiter...
    (Benjamin Künzel, )
blättern

Alle Kritiken von Pentatone Classics...

Weitere CD-Besprechungen von :

blättern

Alle Kritiken von ...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Aus Gischt und Wellen: Hoffentlich finden sich einige Opernhäuser, die 'Oceane' zeitnah auf den Spielplan setzen. Es lohnt sich. Weiter...
    (Benjamin Künzel, )
  • Zur Kritik... Fern von Frankreich: Tempesta di Mare versucht sich an französischen Opernsuiten. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Barocke Dido-Facetten: Sunhae Im und das Teatro del Mondo unter Andreas Küppers bringen barocke Schätze und Raritäten rund um die tragische Königin Dido wieder ans Tageslicht. Weiter...
    (Benjamin Künzel, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (2/2020) herunterladen (2900 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Johann Theile: Passio Domini nostri Iesu Christi - Actus I

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 Folkwang Kammerorchester Essen im Portrait Mit Vollgas ins Haus des Teufels
Das Folkwang Kammerorchester Essen ? jung, energiegeladen, hochmusikalisch

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich