> > > Mozart: Krönungsmesse KV317: Chor des Bayerischen Rundfunks, Akademie für Alte Musik Berlin, Howard Arman
Samstag, 4. Februar 2023

Mozart: Krönungsmesse KV317 - Chor des Bayerischen Rundfunks, Akademie für Alte Musik Berlin, Howard Arman

Gelungene Kombination


Label/Verlag: BR-Klassik
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Auch das dritte Mozart-Projekt des BR-Chors zum Abschluss der Amtszeit von Howard Arman überzeugt auf (fast) ganzer Linie

2015 übernahm Howard Arman die künstlerische Leitung des Chores des Bayerischen Rundfunks von Peter Dijkstra. Bevor dieser seit der laufenden Saison wieder an seine frühere Wirkungsstätte zurückgekehrt ist, hat Arman noch sein drittes großes Mozart-Projekt mit dem BR-Chor und der Akademie für Alte Musik Berlin realisiert. In einer Live-Aufnahme vom Mai 2022 aus dem Herkulessaal der Münchner Residenz wurde die Aufführung von Mozarts „Krönungsmesse“ C-Dur KV 317 festgehalten und nun beim hauseigenen Label BR-Klassik veröffentlicht. Wie schon bei der c-Moll-Messe KV 427 und dem Requiem KV 626 hat Arman sich intensiv mit der musikalischen Quellenlage befasst, der „Krönungsmesse“ hat er mit dem Offertorium „Alma Dei creatoris“ KV 277, dem „Vesperae solennes de Dominica“ KV 321 sowie der Kirchensonate C-Dur KV 329 für Orgel und Orchester kirchenmusikalische Werke an die Seite gestellt, die ebenfalls während Mozarts Salzburger Zeit entstanden sind und sie so mit der Messe kombiniert, wie es den aufführungspraktischen Gegebenheiten der damaligen Zeit am fürsterzbischöflichen Hof entsprochen haben könnte.

Versierte Stimmen

Und dieses Experiment gelingt. Denn auch wenn man auf den ersten Blick befürchten könnte, der Einschub zusätzlicher Stücke zwischen einzelnen Mess-Teilen könne sich als musikalischer Fremdkörper nachteilig auswirken, funktioniert die Verklammerung überraschend gut und wirkt nicht künstlich implementiert. Die Messe selbst erstrahlt dank der hervorragenden Solisten und des bewährten Zusammenspiels von BR-Chor und der Akademie für Alte Musik in musikalisch prachtvollem, kontrapunktisch präzisem Glanz. Schwierig, unter den versierten Stimmen überhaupt jemanden herauszuheben, vielleicht die hell leuchtend vorgetragenen Sopran-Soli von Katharina Konradi im „Kyrie“ und im „Agnus Dei“. Bestens aufeinander abgestimmt ist am Beispiel des „Benedictus“ die Interaktion der vier Solisten (Sophie Harmsen/Mezzosopran, Steve Davislim/Tenor und Krešimir Stražanac/Bass). Der BR-Chor unterstreicht mit homogenem Volumen und beliebig wandelbaren dynamischen Schattierungen seine verlässliche Klasse, Armans Dirigat bleibt zu jeder Zeit am Puls der Musik, ob mit dem voluminös zupackenden Elan des „Gloria“ oder dezent gesetzten, stimmlich feinfühlig ausgedünnten Impulsen im „Andante con moto“-Abschnitt des „Agnus Dei“.

„Ausgesparte“ Features

Wirklich nur eines vermisst man bei dieser Produktion: Die zusätzliche Werkeinführungs-CD, die bei den eingangs erwähnten Aufnahmen der c-Moll-Messe und des Requiems enthalten war. Über die kirchenmusikalischen Gepflogenheiten am fürsterzbischöflichen Salzburger Hof und die kompositorische Anlage der „Krönungsmesse“ hätte es sicherlich genügend zu erzählen gegeben – zumal, wenn eine musikwissenschaftliche Autorität wie Jörg Handstein als Autor zur Verfügung steht. Wer beim Booklet haptisch handfeste Lektüre bevorzugt, muss ebenfalls Abstriche machen, für die Gesangstexte wird lediglich auf einen Link zum Download verwiesen.

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet





Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    Mozart: Krönungsmesse KV317: Chor des Bayerischen Rundfunks, Akademie für Alte Musik Berlin, Howard Arman

Label:
Anzahl Medien:
Veröffentlichung:
Spielzeit:
Aufnahmejahr:
BR-Klassik
1
06.01.2023
060:22
2022
Medium:
EAN:
BestellNr.:
Booklet
CD
4035719005301
900530


Cover vergössern

Mozart, Wolfgang Amadeus


Cover vergössern

"Jene Messe, die Mozart 1779 für den Ostergottesdienst im Salzburger Dom komponierte, ist von Legenden umrankt. Vom ersten Takt an verströmt sie jenen herrschaftlichen Grundton, der ihr sehr viel später den heute geläufigen Beinamen „Krönungsmesse“ eingebracht hat. Bald nach Mozarts Tod avancierte sie in der Wiener Hofmusikkapelle zur favorisierten Messe für die Zeremonie von Krönungsfeierlichkeiten. – Die neue CD von BR-KLASSIK ist die Live-Aufnahme eines aktuellen Konzertes, das am 21. Mai 2022 im Herkulessaal der Münchner Residenz stattgefunden hat. In jenem Konzert mit Geistlicher Musik von Wolfgang Amadeus Mozart erklangen auch drei weitere, weniger bekannte Kompositionen, die gleichfalls während seiner Zeit in Salzburg entstanden sind. Sie sind hier zwischen die vom reformerischen Zeitgeist verlangten kurzen Sätze der Krönungsmesse eingewoben und dadurch mit der Messe auf eine Weise verbunden, wie sie die aufführungspraktischen Gegebenheiten in einem Salzburger Gottesdienst möglicherweise verlangt haben könnten. In seinen aus dem gleichen Jahr stammenden „Vesperae solennes de Dominica“ kam Mozart der Forderung des Salzburger Fürsterzbischofs nach größtmöglicher Knappheit mit verschiedenen kompositorischen Kniffen und einer besonders klangprächtigen Partitur augenzwinkernd entgegen. Ergänzt wird das vorliegende Album durch die zur „Krönungsmesse“ entstandene „Epistelsonate“ für Orchester mit obligater Orgel C-Dur KV 329 sowie dem feierlichen Offertorium „Alma Dei creatoris“ für Soli, Chor und Orchester F-Dur KV 277. Die hochkarätige Solistenbesetzung besteht aus Katharina Konradi (Sopran), Sophie Harmsen (Mezzosopran), Steve Davislim (Tenor) und Krešimir Stražanac (Bass). Musikalische Unterstützung erhalten die Solisten wie der ausgezeichnete Chor des Bayerischen Rundfunks durch die Akademie für Alte Musik Berlin, einen der renommiertesten Klangkörper im Bereich historischer und historisch informierter Aufführungspraxis. Die Leitung hat Howard Arman. Katharina Konradi, Sopran Sophie Harmsen, Mezzosopran Steve Davislim, Tenor Krešimir Stražanac, Bass Nikolaus Pfannkuch, Kantor der Antiphonen Raphael Alpermann, Orgel Chor des Bayerischen Rundfunks Akademie für Alte Musik Berlin Howard Arman, Leitung "


Cover vergössern

BR-Klassik

BR-KLASSIK, das Label des Bayerischen Rundfunks (BR), veröffentlicht herausragende Live-Konzerte des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks (BRSO), des Chors des Bayerischen Rundfunks, des Münchner Rundfunkorchesters sowie der Konzertreihe musica viva. Dabei ist es ein wesentliches Ziel des Senders, über seine Radio- und TV-Programme hinaus auch digital sowie via CD und DVD allen Musikfreunden weltweit Zugang zu besonderen Aufnahmen zu bieten und auf diese Weise auch jenes Publikum zu erreichen, welches keine Möglichkeit hat, die Konzerte der internationalen Tourneen selbst vor Ort live zu erleben.

Neben den jeweiligen Chefdirigenten wie beispielsweise Mariss Jansons oder Sir Simon Rattle finden sich großartige Künstlerpersönlichkeiten wie Daniel Barenboim, Herbert Blomstedt, Bernard Haitink und viele andere mehr.

Die Reihe BR-KLASSIK WISSEN liefert unterhaltsame und kurzweilige Hörbiografien von Jörg Handstein mit vielen Hintergrundinformationen und Musikbeispielen auf jeweils 4 CDs, erzählt von Udo Wachtveitl sowie spannende Werkeinführungen in bedeutende Kompositionen der Musikgeschichte.

Durch die Reihe BR-KLASSIK ARCHIVE werden historische Aufnahmen des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks wieder verfügbar. Beispielsweise die legendäre Aufführung des Verdi-Requiems unter der Leitung Ricardo Mutis mit Jessye Norman, Agnes Baltsa, José Carreras und Jewgenij Nesterenko und dem Chor des BR im Jahr 1981 oder etwa denkwürdige Konzertabende mit der Pianistin Martha Argerich: 1973 unter Leitung von Eugen Jochum mit Mozarts Klavierkonzert KV 456 sowie zehn Jahre später mit Beethovens Klavierkonzert Nr.1 unter Seiji Ozawa.

Mittlerweile umfasst der gesamte Katalog über 200 Aufnahmen und hat bereits mehr als 50 renommierte und internationale Auszeichnungen erhalten, darunter den Preis der Deutschen Schallplattenkritik, den Diapason d’or, den BBC Music Magazine Award und den ICMA.

BR-KLASSIK wird weltweit durch NAXOS vertrieben. Selbstverständlich gehören hierzu auch digitale Portale wie Spotify, Apple, amazon u.v.a.. Die Naxos Music Library präsentiert zudem für Universitäten und öffentliche Bibliotheken via Internet einen ständig wachsenden Katalog mit tausenden von Titeln weltweit führender Labels. Studenten, Lehrpersonal und andere Benutzer können sich jederzeit einloggen und in der Bibliothek, im Hörsaal, im Studentenwohnheim, im Büro oder zu Hause das komplette Repertoire abrufen - auch die Aufnahmen von BR-KLASSIK. 


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...

Titel bei JPC kaufen


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag BR-Klassik:

  • Zur Kritik... Suggestive Trauergesänge: Glagolitische Riten beeindruckten Igor Kuljerić seit seiner Jugend. In seiner Totenmesse sprengt er damit den Rahmen. Weiter...
    (Christiane Franke, )
  • Zur Kritik... Magischer Mahler: Das BRSO und Simon Rattle mit einer Referenz-Aufnahme der Neunten. Weiter...
    (Oliver Bernhardt, )
  • Zur Kritik... Deutsche Tonfilmschlager: Ernst Theis und das Münchner Rundfunkorchester wagen sich mit der CD 'Ich tanze mit dir in den Himmel hinein' auf vermintes Terrain. Weiter...
    (Dr. Kevin Clarke, )
blättern

Alle Kritiken von BR-Klassik...

Weitere CD-Besprechungen von Oliver Bernhardt:

blättern

Alle Kritiken von Oliver Bernhardt...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Seltene Cello-Werke: Bartosz Koziak spielt Musik von Bohuslav Martinu. Weiter...
    (Dr. Jan Kampmeier, )
  • Zur Kritik... Auftakt zu einer Trilogie: 'Christus das Kind' ist eine interessante Ausgrabung, die das Umfeld frühromantischer Oratorienliteratur verdeutlicht bzw. erst ins Blickfeld rückt. Ein 'Aha!'-Effekt stellt sich aber nicht ein. Weiter...
    (Benjamin Künzel, )
  • Zur Kritik... Suggestive Trauergesänge: Glagolitische Riten beeindruckten Igor Kuljerić seit seiner Jugend. In seiner Totenmesse sprengt er damit den Rahmen. Weiter...
    (Christiane Franke, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

Class aktuell (3/2022) herunterladen (5000 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (2/2023) herunterladen (5000 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Der Pianist Herbert Schuch im Gespräch mit klassik.com.

"Bei der großen Musik ist es eine Frage auf Leben und Tod."
Der Pianist Herbert Schuch im Gespräch mit klassik.com.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich