> > > Pierre Wissmer: Werke für Orchester: Nora Cismondi, Oleg Kashkiv, Orchestre de la Suisse romande, John Fiore
Montag, 5. Dezember 2022

Pierre Wissmer: Werke für Orchester - Nora Cismondi, Oleg Kashkiv, Orchestre de la Suisse romande, John Fiore

Unterschiedliches Niveau


Label/Verlag: Claves
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Vier Werke aus der Feder Pierre Wissmers – nur zwei davon können allerdings überzeugen.

Das Label Claves engagiert sich erneut für Pierre Wissmer (1915 – 1992), einen jener schweizerischen Komponisten, die über ihr Heimatland hinaus kaum bekannt worden sind. Zwar genoss Wissmer hohes Ansehen vor allem in Genf, wo er am Konservatorium unterrichtete. Doch ein groß...


Um weiterzulesen oder die Kritik zu kommentieren, loggen Sie sich bitte zunächst ein. Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier kostenlos registrieren. Hinweise zum Datenschutz bei klassik.com und dem Umgang mit den erfassten Daten finden Sie hier.

:
: Kennwort vergessen?

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:





Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!



Weitere CD-Besprechungen von Dr. Michael Loos:

  • Zur Kritik... Der schwedische Titan: Łukasz Borowicz und das deutsche Symphonie-Orchester Berlin präsentieren die gewaltige zweite Symphonie von Hugo Alfvén, dazu die dritte schwedische Rhapsodie. Weiter...
    (Dr. Michael Loos, )
  • Zur Kritik... Musik als menschliche Kommunikation: Die beiden Violinkonzerte von Eleanor Alberga sind sehr gut geeignet, um den maßvoll modernen Stil der britischen Komponistin mit jamaikanischen Wurzeln kennenlernen. Weiter...
    (Dr. Michael Loos, )
  • Zur Kritik... Britische Delikatessen: Der Pianist Simon Callaghan auf Entdeckungsreise im britschen Konzert-Repertoire des frühen und mittleren 20. Jahrhunderts – nicht immer erstklassig, aber hörenswert. Weiter...
    (Dr. Michael Loos, )
blättern

Alle Kritiken von Dr. Michael Loos...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Forsch und erfrischt: Eine frische, zupackende Telemann-Lesart durch das polnische Altberg Ensemble und seinen Leiter Peter Van Heyghen. Das Programm zeigt einen schönen Ausschnitt der stilistischen Elastizität und Wendigkeit des Komponisten. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Detailverliebt: Alina Ibragimovas Einspielung der Capricci op. 1 von Paganini zeichnet sich nicht durch die Herausarbeitung des großen Bogens aus. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Hörgenuss französischer Cello-Konzerte: Daniel Müller-Schott und Alexandre Bloch am Pult des Deutschen Symphonie-Orchester Berlin bieten französische Meisterwerke höchst expressiv als Ganzes und mitreißend in jedem Detail. Weiter...
    (Christiane Franke, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

Class aktuell (3/2022) herunterladen (5000 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (11/2022) herunterladen (2700 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Henri Bertini: Grand Trio op.43 in A major - Menuet. Allegro vivace

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich