> > > Wranitzky: Symphonies: Akademie für Alte Musik Berlin
Samstag, 25. Juni 2022

Wranitzky: Symphonies - Akademie für Alte Musik Berlin

Deskriptiv


Label/Verlag: Deutsche Harmonia Mundi
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Paul Wranitzky erweist sich als feinsinniger 'Programmsinfoniker'.

45 Sinfonien des Mozart-Zeitgenossen Paul Wranitzky sind heute bekannt, zu Lebzeiten wurde von diesen nur rund die Hälfte gedruckt. In Mähren geboren, kam Wranitzky 1776 nach Wien, wo er dem Willen der Eltern nach Theologie studieren sollte. Stattdessen studierte er Musik und wurde 1785...


Um weiterzulesen oder die Kritik zu kommentieren, loggen Sie sich bitte zunächst ein. Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier kostenlos registrieren. Hinweise zum Datenschutz bei klassik.com und dem Umgang mit den erfassten Daten finden Sie hier.

:
: Kennwort vergessen?

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:






Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!



Von Dr. Jürgen Schaarwächter zu dieser Rezension empfohlene Kritiken:

  • Zur Kritik... Musik der Lücke: Hingehört: entdeckenswerte Sinfonik des ‚bömischen Mozart’ Paul Wranitzkys, die sich stilistisch zwischen Haydns späten Sinfonien und Beethovens Eroica bewegt, in einer einfühlsamen, kurzweiligen Einspielung. Weiter...
    (Uwe Schneider, 05.03.2007)
  • Zur Kritik... Sinfonik um Mozart: Matthias Bamerts Beschäftigung mit Sinfonien rund um Mozart präsentiert ein facettenreiches Bild. Sein musikalischer Zugang bringt die Kostbarkeiten der Stücke bestens zum Tragen; leider wirkt die Klangtechnik entgegengesetzt. Weiter...
    (Dr. Tobias Pfleger, 22.10.2010)
  • Zur Kritik... Ein Fest für die Ohren: Diese sechs Musiker verstehen ihre Profession. Weiter...
    (Dirk Jaehner, )

Weitere CD-Besprechungen von Dr. Jürgen Schaarwächter:

  • Zur Kritik... Neue Facetten aus Schweden: Leider ist das Engagement für Hugo Alfvén in nicht optimaler Weise kanalisiert. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Alt-neu konzipiert: Markus Schäfer und Zvi Meniker kehren zu Franz Schuberts ursprünglichen Liedopera-Konzepten zurück. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Harmonisches Ganzes: Erwin Schulhoffs frühes Klavierkonzert zeigt den jungen Komponisten von einer neuen Seite. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
blättern

Alle Kritiken von Dr. Jürgen Schaarwächter...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

Class aktuell (4/2021) herunterladen (7000 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (6/2022) herunterladen (3000 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich