> > > Bernstein, Leonard: Chichester Psalms
Donnerstag, 6. Oktober 2022

Bernstein, Leonard - Chichester Psalms

Eine prima Idee


Label/Verlag: Naxos
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Bournemouth Symphony Chorus & Orchestra legen bei Naxos eine Leonard Bernstein gewidmete Platte auf. Im Zentrum der Interpretation stehen die teils entrückten, teils furiosen Chichester Psalms. Daneben ist die Symphonische Suite nach der Filmmusik ‘On the Waterfront’ zu hören. Letzterer ist die Eröffnung der CD vorbehalten. Elia Kazan drehte 1954 den Streifen ‘On the Waterfront’ (zu Deutsch: Die Faust im Nacken), der inzwischen Kultcharakter hat. Bernstein steuerte die Musik bei – im übrigen blieb es seine einzige Original-Filmmusik. In den Hauptrollen zu sehen sind Marlon Brando, Eva-Marie Saint und weitere Leinwandidole.
Es ist eine prima Idee von Dirigentin Marin Alsop, Bernsteins Filmmusik (Dauer der symphonischen Suite immerhin knapp 20 Minuten) zu ihrem 50-jährigen Bestehen einmal neu aufleben zu lassen. Das Bournemouth Symphony Orchestra verfügt dabei über sehr lyrische Holzbläser (insbesondere gute Flöten!) und einfühlsame Streicher, die der Musik über weite Passagen unverwechselbares Bernstein-Kolorit verleihen.

Sensitiv und ergreifend gespielt wird auch bei den Chichester Psalms, hier insbesondere bei Psalm II, der kompositorisch – nicht zuletzt wegen des Knabensolos – am eingängigsten ist. Bezaubernd singt und intoniert die Knabenpartie Thomas Kelly. Im ersten und dritten Psalm treten minimale Abstimmungsschwächen auf – vor allem im Chor, z.B. gibt es hörbar mulmigen Männerchoreinsatz, aber auch im Orchester wird mal gepfuscht. So ist die Eröffnung des Psalm III nicht ganz einheitlich. Trotz allem liegt hier eine Fassung vor, die lichtstark abbildet.

Mit eingespielt wurden zusätzlich Bernsteins zehn Jahre ältere ‘On the Town – Three Dance Episodes’ von 1944. Die drei Teile heißen: I.: The Great Lover. II.: Lonely Town: Pas de Deux. III.: Times Square und dauern nur jeweils zwischen knapp zwei und gut fünf Minuten. Es ist der erste eindrucksvolle Beitrag des Komponisten zum amerikanischen Musiktheater, wie Sean Hickey in seinem informativen Booklet-Beitrag notiert. Bernstein griff hier den Stil Gershwins aus ‘Ein Amerikaner in Paris’ auf und etablierte sich damit im Broadway-Buisiness. Geschildert werden darin die Erlebnisse dreier Matrosen, was einen dementsprechend fetzigen Niederschlag in Marin Alsops Dirigat findet.

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:





Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    Bernstein, Leonard: Chichester Psalms

Label:
Anzahl Medien:
Veröffentlichung:
Spielzeit:
Aufnahmejahr:
Veröffentlichung:
Naxos
1
29.09.2003
47:50
2003
2003
Medium:
EAN:
BestellNr.:

CD
0636943917725
8.559177


Cover vergössern

Bernstein, Leonard


Cover vergössern

Naxos

Als der Unternehmer Klaus Heymann 1982 für seine Frau, die Geigerin Takako Nishizaki in Hongkong das Plattenlabel Marco Polo gründete, war dies der Beginn einer beispiellosen Erfolgsgeschichte. Fünf Jahre später rief Heymann das Label NAXOS ins Leben, das in der Klassikwelt längst zur festen Größe geworden ist und es bis heute versteht, hohe Qualität zu günstigen Preisen anzubieten. Der einzigartige und sich ständig erweiternde Katalog des Labels umfasst mittlerweile über 8.000 CDs mit mehr als 130.000 Titeln - von Kostbarkeiten der Alten Musik über sämtliche berühmten "Klassiker" bis hin zu Schlüsselwerken des 21. Jahrhunderts. Dabei wird der Klassik-Neuling ebenso fündig wie der Klassikliebhaber oder -sammler. International bekannte Künstler wie das Kodály Quartet, die Geigerin Tianwa Yang, der Pianist Eldar Nebolsin und die Dirigenten Marin Alsop, Antoni Wit, Leonard Slatkin und Jun Märkl werden von NAXOS betreut. Darüber hinaus setzt NAXOS modernste Aufnahmetechniken ein, um höchste Klangqualität bei seinen Produktionen zu erreichen und ist Vorreiter in der Produktion von hochauflösenden Blu-ray Audios - Grund genug für das renommierte britische Fachmagazin "Gramophone", NAXOS zum "Label of the Year" 2005 zu küren. Auch im digitalen Bereich nimmt NAXOS eine Vorreiterrolle ein: Bereits seit 2004 bietet das Label mit der NAXOS MUSIC LIBRARY ein eigenes Streamingportal mit inzwischen über 1 Million Titel an und unterhält mit ClassicsOnline zudem einen eigenen Download-Shop.


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...

Titel bei JPC kaufen


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag Naxos:

blättern

Alle Kritiken von Naxos...

Weitere CD-Besprechungen von Manuel Stangorra:

blättern

Alle Kritiken von Manuel Stangorra...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Schweriner Schätze: Die Merseburger Hofmusik und Michael Schönheit brechen eine Lanze für Johann Wilhelm Hertel. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Magischer Mahler: Das BRSO und Simon Rattle mit einer Referenz-Aufnahme der Neunten. Weiter...
    (Oliver Bernhardt, )
  • Zur Kritik... Nicht recht überzeugend: Einzig die Sängerin der Hauptrolle und zwei Nebenfiguren retten eine etwas schwache Keiser-Aufführung. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (10/2022) herunterladen (2700 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich