> > > Violin Sonatas from Liechtenstein: Rainer Wolters, Jürg Hanselmann
Montag, 24. Januar 2022

Violin Sonatas from Liechtenstein - Rainer Wolters, Jürg Hanselmann

Ungleicher Fokus


Label/Verlag: ARS Produktion
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Aufnahmetechnische Probleme beeinträchtigen die vorliegende Kammermusik-CD empfindlich.

Hier herrscht keine Gleichberechtigung. Aufnahmetechnisch ist auf der vorliegenden CD der Steinway-Flügel durchgängig zu laut – auch wenn man die Pianopassagen der Violine hören kann, drängt sich an vielen Stellen der Pianist Jürg Hanselmann in den Vordergrund. Dabei hätte die vorliegende Einspielung durchaus ihre Meriten – gerade im Violinpart von Rainer Wolters. Die Vielfalt der Klangfacetten, die der aus Bern stammende Geiger bei den beiden Werken aus den 1870er-Jahren bietet, hätten eine Referenzeinspielung möglich gemacht – auch das fein ausgelotete Portamento an bestimmten Passagen erweist das große Verständnis des Geigers für die beiden dreisätzigen Werke aus Liechtenstein.

Der Klavierpart fällt dagegen aus mehreren Gründen ab. Der gewählte Flügel resoniert in bestimmten Frequenzen nicht optimal, vor allem ist der Klang wie gesagt durchgängig zu laut. Doch auch sonst wünscht man sich von Jürg Hanselmann mehr Klangvaleurs in seinem Spiel. Es scheint, als reiche ihm zur Reverenz an den berühmtesten Liechtensteiner Komponisten eine sorgfältige Wiedergabe des Notentextes, aber ohne eine zusätzliche Portion inneres Verständnis mitzubringen.

Auch bei dem dritten Werk der CD lassen sich die genannten Mängel nicht gänzlich überwinden. Hanselmanns eigene Sonata für Violine und Klavier aus dem Jahr 2018, ein postromantisch-postmodernes dreisätziges Werk von großem Melodienreichtum, bieten beiden Musikern viel Raum zu schwelgen und wunderbare Phrasierungsbögen zu bilden. Abermals aber überschattet der überlaute und klanglich nicht hinreichend differenziert eingefangene Flügel das Gesamtbild: Die Transparenz ist gewährleistet, doch ein vorbildliches Miteinander als zwei gleichberechtigt Beitragende ist einfach klanglich nicht möglich.

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:





Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    Violin Sonatas from Liechtenstein: Rainer Wolters, Jürg Hanselmann

Label:
Anzahl Medien:
ARS Produktion
1
Medium:
EAN:

CD
4260052386019


Cover vergössern

Rheinberger, Joseph


Cover vergössern

ARS Produktion

Das exquisite Klassiklabel ARS Produktion wurde 1987 von Annette Schumacher mit dem Ziel gegründet, jungen, aufstrebenden Künstlern und interessanten Programmen gleichermaßen eine individuelle musikalische Heimat und entsprechende Marktchancen, u.a. durch internationalen Vertrieb und Vermarktung zu geben. Die bei Paul Meisen ausgebildete Konzertflötistin hat sich damit nach langer aktiver Musikerlaufbahn einen geschäftlichen Traum erfüllt.
Für die hervorragende Aufnahmequalität der zahlreichen ARS Produktionen ist Manfred Schumacher, Tonmeister und Aufnahmeleiter, verantwortlich.
Spezifisch für das Label und die Haltung seiner Macher/in: stets wird u.a. den klanglichen Erfordernissen der jeweiligen Werke, Musikepochen und Instrumente in größtmöglicher Weise Rechnung getragen sowie im Übrigen die neueste, beste Technik eingesetzt.
Annette und Manfred Schumacher sind ?Überzeugungstäter?. Zwei Individualisten, die Kunst, Kommerz und Können geschickt vereinbaren.
?Die SACD - Super Audio CD kombiniert die Präzision der digitalen Reproduktion mit der Wärme des analogen Klanges. Das hat uns überzeugt.?


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...


Von Dr. Jürgen Schaarwächter zu dieser Rezension empfohlene Kritiken:

  • Zur Kritik... Ohne Hintergedanken: Voller Verve, aber teilweise auch ohne genügendes Verständnis gerät die Ersteinspielung der Violinsonaten Rheinbergers zur Routinenummer. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, 08.06.2018)
  • Zur Kritik... Alles im Fluss: Sextett und Nonett: Zwei gemischte Kammermusikwerke Rheinbergers; überzeugend gespielt und in bester MDG-Qualität aufgenommen. Weiter...
    (Christian Vitalis, 16.10.2007)
  • Zur Kritik... Brahms und Rheinberger für Klarinette und Klavier: Farbenfroh, kantabel und mit butterweichem Ton werden Lars Wouters van den Oudenweijer (Klarinette) und Hans Eijsackers (Klavier) drei Werke von Brahms und Rheinberger schmackhaft gemacht. Weiter...
    (Peter Büssers, 07.06.2012)

Weitere Besprechungen zum Label/Verlag ARS Produktion:

  • Zur Kritik... Wallenstein erobert den Konzertsaal: Das Sinfonieorchester Liechtenstein entdeckt eine spannende Tondichtung des Nationalkomponisten Josef Gabriel Rheinberger. Weiter...
    (Karin Coper, )
  • Zur Kritik... Einblick in die kompositorische Seele: Mit seiner bis ins kleinste Detail ausgefeilten und sowohl pianistisch als auch inhaltlich überzeugenden Interpretation gewährt Yunus Kaya dem Zuhörer auf meisterhafte Weise einen Einblick in das anspruchsvolle Herzstück von Brahms' Klavierwerk. Weiter...
    (Dr. Uta Swora, )
  • Zur Kritik... Mutiges Bekenntnis zum traditionellen Männerchor: BR Klassik legt als Koproduzent mit dem Renner Ensemble eine CD vor, die dem Genre Männerchor zu höchsten Ehren gereicht. Weiter...
    (Christiane Franke, )
blättern

Alle Kritiken von ARS Produktion...

Weitere CD-Besprechungen von Dr. Jürgen Schaarwächter:

blättern

Alle Kritiken von Dr. Jürgen Schaarwächter...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Stupende Qualität: Buxtehude, Teil zwei: Die Qualität der Interpretation ist angesichts der Diskografie Friedhelm Flammes keine Überraschung. Eine Gesamteinspielung, die trefflich gerät und von Belang ist. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Kritik... Scharfe Proportionen: Boris Giltburg mit frühem Beethoven Weiter...
    (Thomas Gehrig, )
  • Zur Kritik... Baskische Schmuggler und tanzende Satyre : Die Suiten aus 'Ramuntcho' und 'Cydalise et le Chevre-pied' des Impressionisten Gabriel Pierné verzaubern in der Wiedergabe durch Darrell Ang und das Orchestre National de Lille. Weiter...
    (Karin Coper, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (1/2022) herunterladen (3500 KByte) Class aktuell (3/2021) herunterladen (2500 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich