> > > Werke von Prokofiev & Myaskovsky: Oslo Philharmonic, Vasily Petrenko
Mittwoch, 17. August 2022

Werke von Prokofiev & Myaskovsky - Oslo Philharmonic, Vasily Petrenko

Melancholisch und introvertiert


Label/Verlag: Lawo
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Vasily Petrenko dirigiert das Oslo Philharmonic Orchestra in zwei Symphonien, die sich ähneln, aber doch qualitativ unterscheiden: Myaskowsky hat die Nase in diesem Fall klar vor Prokofiev.

Historisch gesehen macht diese Koppelung Sinn. Sergei Prokofiev und Nikolai Myaskowsky waren befreundete Komponisten und spielten in der Geschichte der (sowjet-)russischen Musik eine wichtige Rolle. Doch um den Nachruhm der beiden ist es höchst unterschiedlich bestellt: Während Prokofie...


Um weiterzulesen oder die Kritik zu kommentieren, loggen Sie sich bitte zunächst ein. Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier kostenlos registrieren. Hinweise zum Datenschutz bei klassik.com und dem Umgang mit den erfassten Daten finden Sie hier.

:
: Kennwort vergessen?

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:





Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!



Weitere CD-Besprechungen von Dr. Michael Loos:

  • Zur Kritik... Spielerische Anti-Romantik: Von den drei hier versammelten Stücken aus der Feder von Hans Winterberg (1901–1991) kann zwar nur eines überzeugen, dieses – die 'Rhythmophonie' – hat aber Beachtung verdient. Weiter...
    (Dr. Michael Loos, )
  • Zur Kritik... Lettisch-kanadische Entdeckungen: Der lettisch-kanadische Tondichter Tālivaldis Ķeniņš hat mit seinen Symphonien Nr. 5 und 8 zwei ausdrucksstarke Werke komponiert, vor allem die Achte für Orgel und Orchester hat Beachtung verdient. Weiter...
    (Dr. Michael Loos, )
  • Zur Kritik... Bedingt entdeckenswert: Diese Wiederentdeckung vier vergessener britischer Klarinettenkonzerte hat sich nur bedingt gelohnt, am ehesten im Fall der Komponistin Susan Spain-Dunk. Weiter...
    (Dr. Michael Loos, )
blättern

Alle Kritiken von Dr. Michael Loos...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Mendelssohns Feuerwerkmusik aus Paris: Lars Vogt verpasst den beiden Mendelssohn-Klavierkonzerten eine dramatische Wucht, die den Werken eine überraschend düstere Aura geben. Weiter...
    (Dr. Kevin Clarke, )
  • Zur Kritik... Aufgetürmter Neubau: Telemanns Michaelis-Oratorium 1762 zeigt den Hamburger Komponisten auch in seinem letzten Lebensjahrzehnt auf dem Höhepunkt seiner Schaffenskraft. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Zwei Komponisten des Hochbarocks begegnen einander: Heinrich Ignaz Franz Biber und Georg Muffat lebten etwa zur selben Zeit und könnten sich in Salzburg begegnet sein. Dora Szilágyi und Flóra Fábri spüren Verwandtes und Unterschiede in der Kammermusik beider Komponisten auf. Weiter...
    (Diederich Lüken, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7-8/2022) herunterladen (2500 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich