> > > Senza Basso - Auf dem Weg zu Bach: Nadja Zwiener, Violine
Dienstag, 27. September 2022

Senza Basso - Auf dem Weg zu Bach - Nadja Zwiener, Violine

Für Geigenliebhaber


Label/Verlag: Genuin
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Querschnitt durch die Violinliteratur ohne Generalbass vor J.S. Bach: Von Westhoff über Corelli bis zu Biber.

Der seinerzeit in Ostberlin gelegenen Elitemusiker-Kaderschmiede „Musikgymnasium C.-Ph. Emmanuel Bach“ entschlüpft, entfaltet die an der Musikhochschule Hanns-Eisler sowie an der Londoner Guilthall School ausgebildete Geigerin Nadja Zwiener mittlerweile von Leipzig aus ihre weitgefächerte Karriere. Sie musiziert solistisch gern in historischen Kirchen mit halliger Akustik, ist aber auch als Konzertmeisterin vieler Barock-Ensembles national (Gaechinger Cantorey) und international (Garsington Opera: Monteverdi: Orfeo) unterwegs. Ihre aktuelle CD „Senza Basso – Auf dem Weg zu Bach“ (GENUIN) zeichnet den – oft unbekannten – Weg auf, den die Violinliteratur vor Bach beschritt.

In erster Linie ist da J.P. v. Westhoff (1656-1705) zu nennen, dessen sechs zyklische Suiten von 1696 schon Kolja Lessing vor bald 20 Jahren sehr anhörenswert und etwas frischer in den Tempi auf dem Tableau hatte. Ein weiterer wichtiger Name neben dem jüngeren J.G. Pisendel (fein gespielt: Sonata a) war der Böhme Heinrich I.F. Biber (1644-1704): Seine legendären 16 „Mysterien-(Rosenkranz-)Sonaten“ sind eigentlich ein (Scordatur-)Phänomen. Zwiener spielt daraus nur die abschließende 16. Sonate „Passacaglia“: In Normalstimmung! Auch hier erreicht Zwiener nicht ganz die 1990er Deutschlandfunk-Referenzaufnahme von Reinhard Goebel, weil die Platte an manchen Stellen klanglich nicht ganz sauber ist und übersteuert. Die Mikrofone sind einfach gnadenlos und leider zerfasert ihre Interpretation auch etwas. Virtuose Schätzchen von J.J. Vilsmayr (Partita A-Dur) – sehr überzeugend dargeboten – sowie der Italiener Corelli und Torelli (Preludes A, D, e) sind mit noch weiteren Werken mit an Bord. Eine empfehlenswerte CD für Geigen-Liebhaber.


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.



Detail-Informationen zum vorliegenden Titel:



Cover vergrößern

    Senza Basso - Auf dem Weg zu Bach: Nadja Zwiener, Violine

Label:
Anzahl Medien:
Genuin
1
Medium:
EAN:
CD
4260036257281

Cover vergössern

Baltzar, Thomas
Biber, Heinrich Ignaz Franz
Corelli, Arcangelo
Pisendel, Johann Georg
Purcell, Henry
Torelli, Giuseppe
Vilsmayr, Johann Joseph
Westhoff, Johann Paul von


Cover vergössern

Genuin

Im Jahr 2002 standen die jungen Tonmeister von GENUIN vor einer wichtigen Entscheidung: Sollte man sich weiterhin lediglich auf das Aufnehmen und Produzieren konzentrieren, oder auf die zahlreichen Nachfragen und positiven Rückmeldungen von Musikern und Fachzeitschriften eingehen und ein eigenes Label ins Leben rufen? In einer Zeit, in der praktisch alle großen Klassik-Label ihre Produktion eingestellt oder zumindest stark gedrosselt hatten, fiel die Entscheidung nicht leicht – aber sie fiel einstimmig aus: zugunsten einer offiziellen Vertriebsplattform für die GENUIN-Aufnahmen. Und der Erfolg hat nicht lange auf sich warten lassen.

Das Label GENUIN hat sich in seinem zwölfjährigen Bestehen zu einem Geheimtipp unter Musikern und Musikliebhabern entwickelt. Schon vor dem Leipzig-Debüt im Oktober 2004, einem Antrittskonzert im Robert-Schumann-Haus mit Paul Badura-Skoda, wurden die CDs in den deutschlandweiten Vertrieb gebracht und von Fachpresse und Musikerwelt hochgelobt. Inzwischen werden GENUIN-CDs in den meisten Ländern Europas sowie in Japan, Süd-Korea, Hongkong und den USA vertrieben.

Das Erfolgsrezept von GENUIN: Die gesamte Produktion, also die Beratung der Künstler bei Aufnahmeraum und Repertoire, die Vorbereitung und Durchführung der Aufnahme selbst, der Schnitt mit allen notwendigen Korrekturen, generelle Entscheidungen beim Cover- und Bookletentwurf bis hin zur fertigen Veröffentlichung liegen in der Hand der Tonmeister. Nur so haben die Musiker den größtmöglichen Entfaltungsspielraum bei der Einspielung und Gestaltung ihrer CDs. Und gleichzeitig kann bis zuletzt eine gleichbleibend hohe Qualität garantiert werden.

GENUIN bietet auch abseits ausgetretener Pfade etablierten Künstlern genauso wie der Nachwuchsgeneration die Möglichkeit, Musik nach eigenen Vorstellungen zu verwirklichen. Das macht sich positiv bemerkbar für die Hörer der mittlerweile mehr als 300 GENUIN-CDs mit Interpreten wie Paul Badura-Skoda, Nicolas Altstaedt oder der Dresdner Philharmonie.


Mehr Info...


Cover vergössern
Jetzt kaufen bei...


Weitere Besprechungen zum Label/Verlag Genuin:

blättern

Alle Kritiken von Genuin...

Weitere CD-Besprechungen von Manuel Stangorra:

blättern

Alle Kritiken von Manuel Stangorra...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (9/2022) herunterladen (3000 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich